Blogparade: #MyWonderwoman

Blogparade: #MyWonderwoman

Wahrscheinlich nerve ich schon damit aber ja, ich bin absolut im Superheldenfieber und ja, Wonder Woman ist mein absoluter #girlscrush, naturgemäß muss ich also einfach an der Blogparade #mywonderwoman teilnehmen, die von folgenden großartigen Bloggern ins Leben gerufen wurde, um den Release von Leigh Bardugos neuestem Roman gebührend zu feiern:

07. Februar – Jenny von Buchschatzjägerin
11. Februar – Julia von Julias Lesewelten
15. Februar – Ally von MagicAllyPrincess
18. Februar – Simone von Leselurch
21. Februar – Meike von Zeilenfuchs
25. Februar – Sandra von Piglet and her books
28. Februar – Felia von Library of little Worlds
04. März – Lea von Liberiarium

[Ich war so frei mir den Banner einfach mal auszuborgen, ich hoffe das geht in Ordnung]

Außerdem möchte ich auch mein Glück bei dem Gewinnspiel versuchen, immerhin gibt es ein Wonder Woman Überraschungspaket zu gewinnen.

WER IST MEINE WONDER WOMAN?

Ich habe wirklich sehr lange überlegt, wie und vor allen Dingen über wen ich diesen Beitrag schreiben möchte. Auf die Frage, wer meine Wonder Woman ist, gibt es eigentlich nur eine Antwort: meine Mutter. Zu erzählen warum, wieso und weshalb würde allerdings den Rahmen sprengen, außerdem möchte ich hier keine Fotos meiner Eltern posten (womit diese aller Wahrscheinlichkeit nach auch nicht einverstanden wären), deshalb habe ich mich für eine andere unglaublich tolle Frau entschieden. Meine Familie, insbesondere meine Mutter, weiß, wie sehr ich sie liebe; dass sie mir die Welt bedeuten. Dafür muss ich keinen Blogbeitrag schreiben, um ihnen dies in Erinnerung zu rufen. Und genau deshalb sieht mein Beitrag nun eben so aus, wie er aussieht. Nicht mit meiner Mutter im Fokus sondern mit einer anderen Frau.

Wer meine Wonder Woman also ist? Cassandra Clare.

Als ich 2007 City of Bones auf Anraten hin einer Bekannten kaufte, hätte ich niemals damit gerechnet, dass daraus eine unendliche Liebe, nicht nur zu den Büchern, sondern auch zu der Frau, die die Bücher geschrieben hat, entstehen würde.

Ganz abgessehen davon, dass mich Clarys Geschichte gleich von Anfang an mit gerissen hat, halfen mir Cassies Bücher über eine schwere Zeit in meinem Leben hinweg. Sie gaben mir Halt und spendeten mir Trost, sie waren die Ablenkung, die ich zu dieser Zeit brauchte. Ich konnte einfach abtauchen in dieses urbane New York, das beherrscht wurde von Dämonen, die wiederum bekämpt wurden von diesen unglaublich coolen und interessanten Schattenjägern. Im Grunde ging es mir wie Clary. Genau wie sie entdeckte ich diese neue Welt voller Aufregung und Ehrfurcht und mit jedem Buch wuchs nicht nur meine Liebe zu den Chroniken der Schattenjäger, sondern auch meine Bewunderung für diese unglaublich talentierte Frau, die es geschafft hatte, nicht nur mich zu inspirieren, sondern auch mir Trost zu spenden, mich zum Lachen zu bringen und mir völlig neue Welten zu eröffnen. Sie war auch eine der wenigen Autoren, die mich selbst dazu inspiriert haben, meine eigenen Geschichten zu Papier zu bringen und den Figuren, die sich in meinen Gedanken bereits geformt hatten, endlich Leben einzuhauchen.

Zum ersten Mal traf ich Cassandra Clare im Jahre 2011 oder 2012 (ich bin mir nicht mehr 100%ig sicher) Als ich hörte, dass sie nach Deutschland kommen würde war für mich klar, dass ich auf jeden Fall zu einer ihrer Lesungen hin fahren musste, ganz gleich wo sie sein würde. Glücklicherweise fand ihre Lesung in Köln statt auf einem Schiff, was nicht weit von meinem Wohnort entfernt ist. Bereits dort konnte ich Cassandra Clare als liebeswerte, liebevolle, auf dem Boden gebliebene und vor allen Dingen amüsante und unterhaltsame Frau kennenlernen. Sie hat einfach diese lebensfrohe Art an sich; wenn sie lächelt, muss man ebenfalls lächeln. Sie liebt ihre Fans; sie liebt ihre Bücher, sie liebt ihr Leben und das sieht man ihr nicht nur an, man merkt es ihr auch förmlich an.

Und dann durfte ich sie 2017 gleich zwei Mal treffen, einmal im Rahmen der Frankfurter Buchmesse, was leider Gottes in einem kleinen Desaster endete und dann hatte ich auch noch das Glück, Teil eines Meet & Greets zu sein, dass kurze Zeit vor ihrer Lesung in Köln stattfand. Ein Meet & Greet mit Cassandra Clare. Ich weiß noch ganz genau wie ich mich fühlte, als mich diese Nachricht erreichte; als mir klar wurde, dass ich sie treffen würde und zwar diesmal so richtig. Ich würde sie nicht bloß auf der Bühne sehen und anschließend kurz auf der Signierstunde, ich würde neben ihr sitzen, mit ihr reden, ihr dabei zusehen, wie sie jede Menge meiner Bücher signiert. Mir wurde ganz schlecht vor Aufregung, gleichzeitig jedoch war ich so voller Vorfreude, dass ich das Gefühl hatte, mein Herz würde jeden Augenblick explodieren. Kennt ihr das, wenn eure Beine auf einmal ganz weich werden und eure Hände nicht mehr aufhören zu zittern? Euer Herz schlägt so laut, dass es euch die Sprache verschlägt und eure Wangen glühen förmlich? So fühlte ich mich. Genau so.

Und als der Moment dann endlich da war, als ich neben ihr saß, ihr zwei Geschenke überreichte und ihr meine Bücher gab zum signieren, schaute sie mich an und meinte nur so “You’re Ivy, the bookstagramer!” Und in diesem Moment schaltete sich mein Hirn irgendwie ab, ganz von selbst. Tränen schossen mir in die Augen und mein Grinsen wurde so breit, dass mein Gesicht anfing weh zu tun. Eigentlich spreche ich ziemlich fließend Englisch, doch in diesem Moment brachte ich weder ein englisches, noch ein anständiges deutsches Wort zustande. Sie wusste wer ich war, sie hatte mich erkannt. Meine Welt war perfekt. Ich unterhielt mich noch sehr lange mit ihr über Fotos, die ich gepostet hatte, über mein Tattoo, über mein Lieblingszitat, mein Lieblingscharater etc. pp.

Ich kann euch gar nicht sagen, wie glücklich ich in diesem Moment war. Dieser Moment bedeutete mir so viel; er bedeutete mir einfach alles.

Und wieder einmal wurde ich in meiner Meinung über diese Frau bestätigt. Sie ist nicht nur humorvoll und liebenswert, sie ist fröhlich und nett und unglaublich freundlich und so fannah, wie es kaum ein anderer Autor ist.

Diese Frau hat mir mit ihren Worten, ihren Büchern so viel gegeben; hat mein Leben als Bücherwurm, Blogger und letztendlich auch als Schreiberling so sehr bereichert … Cassandra Clare ist ganz klar meine Wonder Woman. Mit ihr die Welt retten? Ein absoluter Klacks!


INSTAGRAM | FACEBOOK | YOUTUBE | GOODREADS

Bei den mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier. Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor!

Loading Likes...
Ivonne

Willkommen! Mein Name ist Ivonne, aber alle nennen mich Ivy und ich bin reisebegeistertes Fangirl. Bücher, Filme und Serien beherrschen mein Leben. Wenn ich nicht gerade irgendwo in der realen Welt unterwegs bin, verbringe ich meine Zeit am liebsten auf dem Sofa mit Buch und Katze. Sollte ich dort nicht zu finden sein, bin ich wahrscheinlich gerade als Schattenjäger auf der Jagd nach irgendwelchen Dämonen, trinke in Stars Hollow bei Luke einen Kaffee oder mache gemeinsam mit Emma Swan Storybrooke unsicher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.