Alle Artikel in: KOLUMNEN

10 Gründe, weshalb Felicity Smoak die wahre Superheldin aus „Arrow“ ist

Als Fan von Superhelden und insbesondere des DC Universums, habe ich mich in letzter Zeit immer häufiger mit den entsprechenden TV Serien, die es mittlerweile ja zu Genüge gibt, befasst. Insbesondere angetan hat es mir die Serie Arrow. Die liebe Nicci von Trallafittibooks hat es mit ihren 5 Gründen, weshalb sich die Serie lohnt, ziemlich genau auf den Punkt gebracht. Sie war es auch, die mich gefragt hat, ob ich nicht Lust hätte, in Zusammenarbeit einen Beitrag zu schreiben, wieso aus meiner Sicht Felicity Smoak eben auch eine Superheldin ist, wenn nicht sogar die Superheldin schlechthin und das ganz ohne Kostüm, Maske und übernatürliche Fähigkeiten. Und da Felicity mein Herz im Sturm erobert hatte, musste ich diese Gelegenheit einfach nutzen. Felicity ist keine Heldin, weil sie nachts durch die Stadt streift, Bösewichte vermöbelt und hinter Gittern bringt. Das Gleichgewicht der gesamten Serie lastet auf ihren Schultern. Sie ist die Sonne, der leuchtende Stern der allen den Weg weist. Und deshalb habe ich euch unten 10 Punkte zusammengefasst, weshalb Felicity Smoak eine wahre Superheldin ist. Als …

DSGVO – Der Albtraum der Bloggerwelt

Mittlerweile haben es wohl alle mitbekommen, die DSGVO kommt. Die was? Die neue europaweit gültige Datenschutz-Grundverordnung. Ich habe das Gefühl, momentan über nichts anderes mehr zu lesen. Die sozialen Netzwerke laufen heiß und viele Blogger verfallen in absolute Panik. Manch andere können das Thema gar nicht mehr hören und haben es vollends von der Agenda gestrichen. Natürlich ist jedem selbst überlassen, ob und wann er sich mit dieser Thematik befasst. Eins ist jedoch sicher: auch wenn sich diese Datenschutz-Grundverordnung hauptsächlich an Unternehmen und Personen, die mit ihrer Tätigkeit Geld verdienen, richtet, ist jeder davon betroffen, der im Internet Daten auf einer Datenbank speichert, sprich, praktisch jeder, der einen öffentlichen Blog/eine Webseite betreibt. Ja, es drohen Abmahnungen und hohe Bußgelder, wenn man nicht bestimmte Richtlinien erfüllt. Doch ist das Ganze wirklich so wild? Ich bin rechtlich zwar versiert, wenn es um die Technik jedoch geht, schaltet sich mein Hirn gleich in den Standby-Modus. Selbst wenn ich das Rechtliche also verstanden habe, zumindest größtenteils – wir alle wissen immerhin, wie grauenvoll sich unsere Gesetzgeber ausdrücken – stellt …

Oy with the poodles already – Eine Liebeserklärung an die Gilmore Girls

Oy with the poodles already! Ich war fünfzehn Jahre alt, als Gilmore Girls zum ersten Mal im deutschen Fernsehen ausgestrahlt wurde. Ich war imselben Alter wie Rory damals und dennoch war sie eine junge Frau, zu der ich aufsah, ganz zu schweigen von Lorelai, die mich immer ein bisschen an meine eigene Mutter und meine Beziehung zu ihr erinnerte. Damals lief die Serie auf VOX. Mittags nach der Schule machte ich nicht als erstes meine Hausaufgaben, sondern meine Mutter und ich schauten uns gemeinsam die neueste Folge der Serie an. Immer wieder warteten wir gespannt auf die neuen Folgen, denn Netflix gab es damals noch nicht und binge watchen wurde nur dann zum Begriff, wenn man die Folgen auf Video aufnahm. Und obwohl ich so ziemlich jede einzelne Folge bereits mindestens 100 Mal gesehen habe, werde ich nie müde, sie mir immer und immer wieder anzusehen. Und genau das ist es, was ich in den letzten Jahren immer wieder getan haben. Natürlich weiß ich ganz genau, was passieren wird. Es braucht nur die Anfangssequenz der …

Wie Social Media mein Konsumverhalten verändert hat

Ich habe das letzte Wochenende damit verbracht, ein bisschen auszumisten, nicht nur meinen Kleiderschrank, sondern auch mein Bücherregal, wobei es mir schwerer gefallen ist, mich von irgendwelchen Büchern und angesammeltem Bookmerch zu trennen als von Kleidungsstücken, die ich ohnehin schon seit Jahren nicht mehr getragen habe. Als ich vor meinem Bücherregal stand und die Massen an Büchern und Merchandise sah, schoss mir immer wieder dieselbe Frage in den Kopf: Wo zur Hölle kommt dieses ganze Zeug her? Bin ich mir überhaupt noch bewusst darüber, was ich alles kaufe und wie viel Geld ich dafür ausgebe? Brauche ich tatsächlich fünfzig Duftkerzen, nur weil auf jedem Label was anderes steht? Brauche ich 100 Bücher im Regal, die ich noch nicht gelesen habe und wahrscheinlich ohnehin nie lesen werde? Wie gerne erinnere ich mich an die Zeiten zurück, in denen ich mir ein Buch gekauft und es sofort gelesen habe. Ich war sehr sparsam, was das Bücherkaufen anging. Damals hatte ich noch keinen SUB (Stapel ungelesener Bücher), der ganze Regalbretter in Anspruch nimmt die schon drohen, einzubrechen. Mittlerweile …

Unsere Gier nach Likes und Follower – Ein Wettlauf um Anerkennung

Es gab mal eine Zeit, es ist schon etwas länger her, da war Instagram eine schöne App für das Smartphone zum Verbreiten von Fotos. Etwas, was ursprünglich dem Spaß dienen sollte, entwickelte sich immer mehr in einen Wettlauf um Anerkennung. Wer hat die meisten Follower? Wer bekommt die meisten Likes? Wer macht die schönsten Fotos? Wer geht die meisten Kooperationen ein? Wer verdient das meiste Geld? Alles Fragen, die sich wohl jeder einmal stellt, wenn man sich etwas intensiver mit der Instagram App beschäftigt und dort als Influencer unterwegs ist oder als Blogger bzw. in unserem Fall hauptsächlich wohl als Bookstagramer.

Triggerwarnungen in Büchern – Notwendig oder übertrieben?

(CW: Im nachfolgenden Text geht es um Triggerwarnungen zu bestimmten Themen wie Vergewaltigung, Selbstmord, Tierquälerei, Missbrauch etc. pp.) WAS IST EINE TRIGGERWARNUNG? Eine Triggerwarnung ist ein Warnhinweis zu Beginn eines Artikels, Films, Buches, Blogs, etc. pp. auf mögliche Auslösereize, z. B. bei posttraumatischen Belastungsstörungen. Triggerwarnungen dienen dazu, vorzuwarnen auf einen eventuellen Inhalt, der ungewollt an eine belastende Situationen oder lebensbedrohliche/dramatische Erlebnisse aus dem eigenen Leben erinnert. Intensive Beschreibungen, detailreiche Erörterungen und ausführliche Diskussionen können Auslöser der eigenen Belastung werden, die Angstreaktionen, Panikgefühle, selbstverletzendes Verhalten oder gar Schlimmeres auslösen können. Bei der Beschreibung einer Vergewaltigung oder Schilderung eines Selbstmordes zum Beispiel werden oftmals entsprechende Triggerwarnungen verwendet um vorzubeugen, dass Menschen, die selbst schon einmal Opfer eines Missbrauchs oder ähnlich Belastendem geworden sind, sich an diese Situation zurückerinnert fühlen, was solche schwerwiegenden Reaktionen auslösen kann. Inhalte, vor denen „gewarnt“ werden sollte sind beispielhaft Krieg Mobbing Misshandlungen (körperlich, psychisch) Sexueller Missbrauch Vergewaltigung Selbstverletzung/Selbstverstümmelung Selbstmord Essstörung Gewalt an Tieren Body Shaming Gewalt Rassenhass Menschenhass Gewalt/Missbrauch an Kindern   Wie ich auf einmal auf dieses Thema komme? Ich habe erst …

Eine Liebeserklärung an den Winter

Während sich viele jedes Jahr über die eisigen Temperaturen, das triste Wetter, die Dunkelheit und den Schnee beschweren, sind es genau diese Dinge, die ich so unglaublich liebe. Mit Ausnahme der Dunkelheit vielleicht, doch gerade wenn es dämmert und der Tag so langsam der Nacht weicht, sieht die Welt, insbesondere in der Weihnachtszeit, mit all den bunten und hellen Lichtern wundervoll aus; wie ein glühendes Lichtermeer. Schnee und Eis haben für mich etwas ganz Magisches. Nicht nur wirkt die Welt, eingehüllt in eine weiße Schneedecke, viel friedlicher, sondern macht es sie auch gleich ein bisschen schöner, besinnlicher irgendwie. Einfach magischer. Wenn Frau Holle ihr weißes Kleid über die Landschaft legt und der Frost langsam Einzug hält, tritt auch die Winterstille ein. Natur und Mensch kommen langsam zur Ruhe, egal ob im warmen zu Hause oder in der verschneiten Winterlandschaft. Der Winter strahlt für mich eine Ruhe aus, wie es sonst keine andere Jahreszeit tut. Vermutlich hängt es auch mit Weihnachten zusammen. Man verbringt mehr Zeit mit den Liebsten, besinnt sich auf das, was wichtig ist. …

Eine Liebeserklärung an den Herbst

Es sind die Tage zwischen Sonne und Regen, in denen sich der Herbst ankündigt, als wollte er sagen: „Genieß noch die letzten Sommerstunden. Bald bin ich wieder an der Reihe.“ Die Tage, die uns vorbereiten sollen auf die kältere Jahreszeit; an denen sich durch Regen und Stürme der Herbst uns allen in Erinnerung ruft. Die Tage, in denen uns der Sommer noch ein letztes Mal seine warme Temperaturen und angenehmen Sonnenstrahlen schenkt. Der Herbst löst die Trägheit des Sommers ab, lässt die Sonne hinter dichten Wolken verschwinden und verwöhnt uns mit frischer, regennasser Luft. Die Blätter färben sich bunt, die Straße lächelt uns feuchtnass entgegen während die restlichen noch grün gebliebenen Zweige sich in den immer stärker werdenden Windböen hin und her bewegen. Unter anderem war es Rainer Maria Rilke, der mit seinem Gedicht Herbsttag der dritten Jahreszeit einen schlechten Ruf verlieh. Vielen gilt der Herbst als trist und nicht als golden. Der Herbst macht einsam sagen viele, müde und traurig; antriebslos sogar. Ab September etwa, dann wenn der Herbst Einzug hält, die Tage bereits …

Die Schattenseiten – Nazis auf der FBM 2017

Hallo all ihr lieben Menschen dort draußen. Wie ihr seht, habe ich diesmal auf eine Anrede wie „Büchernasen“, „Leseratten“ etc. verzichtet, denn wenngleich es in meinem heutigen Artikel um die Frankfurter Buchmesse 2017 geht, geht es um ein Thema, dass nicht nur uns Buchliebhaber betrifft, sondern uns alle. Es wird noch ein anderer Beitrag zur Frankfurter Buchmesse folgen; ein Beitrag in dem ich von den schönen Seiten der Messe berichte; in dem ich euch erzähle, wie wunderschön paradiesisch es auf der Messe war und wie wohl ich mich unter all den Gleichgesinnten gefühlt habe. Doch die schönen Momente möchte ich erst einmal hinten anstellen, um einer Thematik Platz zu bieten, die so viel wichtiger ist; um über Ereignisse zu sprechen, die uns alle etwas angehen (sollten). Die paradiesische Stimmung, die ich oben bereits erwähnte, wurde gestört; gestört von Rechtsextremisten, von Nazis. Wer wissen möchte, was genau sich abgespielt hat, muss nur mal auf Twitter, Facebook & Co. vorbeischauen. Grob zusammengefasst: die Frankfurter Buchmesse hat rechtsradikalen Verlagen und Autoren eine Bühne gegeben und somit die Möglichkeit, …

Lesen wir noch, oder überfliegen wir nur?

Lesen wir noch, oder überfliegen wir nur? Diese Frage stelle ich mir in letzter Zeit immer häufiger. Insbesondere in unserer Büchercommunity wundert es mich immer sehr, dass sich manche Leute offenbar nicht einmal die Mühe machen, Beiträge aufmerksam bzw. vollständig zu lesen. Immerhin sollte man doch annehmen können, dass gerade uns das Lesen Spaß gemacht, oder? Ich poste ein Bild von einem Produkt auf Instagram, das mir sehr gefallen hat, sei es nun ein Lesezeichen, eine Kerze oder Ähnliches. Der Beitrag lautet dann vergleichsweise so: „… ich bin absolut verliebt in die Kerze von XY„. Keine fünf Minuten später kommentiert jemand Folgendes: „Woher hast du die tolle Kerze?“ Meine Antwort hierauf sieht dann meist so aus: „Steht alles oben in der Bildbeschreibung.“ In letzter Zeit allerdings habe ich immer häufiger das Bedürfnis, solche Kommentare zu löschen. Auch bei Gewinnspielen oder anderen Aktionen ist das häufig der Fall. Dann überschreibt man schon extra den Beitrag mit „Bitte aufmerksam lesen“ und trotzdem scheint es keiner wirklich zu lesen. Woran liegt da? Hat uns das Internet wirklich so …