REZENSION: My life with the Walter Boys by Ali Novak

1

author: Ali Novak
title: My life with the Walter boys
publisher: Sourcebooks Fire
publication date: March 1st, 2014


My Life with the Walter Boys centers on the prim, proper, and always perfect Jackie Howard. When her world is turned upside down by tragedy, Jackie must learn to cut loose and be part of a family again. Jackie does not like surprises. Chaos is the enemy! The best way to get her successful, busy parents to notice her is to be perfect. The perfect look, the perfect grades-the perfect daughter. And then… Surprise #1: Jackie’s family dies in a freak car accident. Surprise #2: Jackie has to move cross-country to live with the Walters-her new guardians. Surprise #3: The Walters have twelve sons. (Well, eleven, but Parker acts like a boy anyway) Now Jackie must trade in her Type A personality and New York City apartment for a Colorado ranch and all the wild Walter boys who come with it. Jackie is surrounded by the enemy-loud, dirty, annoying boys who have no concept of personal space. Okay, several of the oldest guys are flat-out gorgeous. But still annoying. She’s not stuck-up or boring-no matter what they say. But proving it is another matter. How can she fit in and move on when she needs to keep her parents‘ memory alive by living up to the promise of perfect?

[source: http://www.goodreads.com]



USAWhen I received this book as a review copy I was actually pretty excited. I didn’t know much about the story to be honest I only knew that it’s about a girl who has to move from New York to Colorado to live there with her new foster family on a ranch. Honestly this got me really excited because I just love Wild West/Cowboy stories and such and I thought that it would be a cute lovestory McLeod’s Daughters style. It wasn’t. My life with the Walter boys is actually one of the worst books I’ve ever read in my entire life.

Okay before I write this review I just want to point out that this my personal opinion and I don’t mean to be mean or anything and I absolutely don’t want to offend anyone. I’m sure there are a lot of people out there who actually like the book but I don’t. So let’s get to it:

I just found out that this was originally a story on wattpad and got published due to its popularity. Honestly? I have no idea why this story is published, I mean I’m sure there are so many other stories out there, better stories just waiting to get published so why would you publish a book like that? I basically hated every single detail in this book.

The major reason why I didn’t like the book is that the whole story just seemed so superficial. The author mentions almost every second page that all of the eleven Walter boys are incredibly goodlooking with amazing abs. She described basically every single one of the eleven boys like a 20 year old Brad Pitt. How does a 16 year old even get such „incredible abs“ without even going to the gym? And why the hell is it necesarry to mention it like every five or so pages? WHY? It’s not all about looks, duuuh. This really annoyed the hell out of me I mean how often do you need to tell your readers that the male characters in your book look like gods? I can’t even tell you how much I hated that. Yeah I mean it’s great that you have abs and look like Brad Pitt Junior or whatever but that doesn’t make you a great character especially if you lack personality.

All characters, especially Jackie, seemed like they had absolutely no feelings. I didn’t feel anything but bored and annoyed while I was reading the book. I hated Jackie, she’s hands down one of the most annoying book characters ever. She has absolutely no personality. All she thinks about are her expensive clothes, her grades and whatever. She doesn’t care about anything or anyone else but herself. She’s selfish and annoying, naive as hell and sooooo dumb.

The same with Cole and Alex and whoever. There are so many characters in this book it was so hard to keep track of who is who. I mean there are 11 boys who pretty much look all the same how am I supposed to tell who Nathan is? Or Alex? Or Lee? Except for maybe that Alex isn’t as much of a jerk as Cole for example. Yeah I do know who Cole is because he’s got the most amazing abs ever and who could forget that?

If someone would have paid me like a dollar each time the author mentioned word like sexy, hot, muscles, abs, good looking or whatever I would have been rich by the end of the book.

This book basically has absolutely no plot. Sure it’s about Jackie who’s lost her family in an awful accident and has to  move to Colorado to live with her new family where she meets new people, where she has to go to a new school and whatever but that’s basically it. I can’t even remember all the things that happend because most of them were soo not interesting and stupid and some things didn’t even make sense and sometimes the dialogues were just horrible.

This book is just so full of drama sometimes I even laughed because I couldn’t believe anybody would ever do or say anything similar in real life. This book is wrapped up in so many mindless cliches, it just pissed me of.

The story basically implies that no matter how mean or awful a guy is to you, as long as he is hot with amazing abs it’s okay to fall for him and let him treat you like shit. This is soooo stupid and I really wonder why anyone would write something like that. It’s soo awful I hated it.

I also didn’t like the writing – like AT ALL. It was just all so emotionless; without any feelings. I don’t even know what else to say. I hated the book. The only thing I liked about it was that New York was mentioned a couple of times and since I love New York that always made me kinda happy at least for a second.

Maybe I’m just getting too old for these books but then again even when I was 16 I hated stories like that.

If you’ve read the book and liked it, please explain to me why. I just don’t get how this could be anyones favorite book. Please what did I miss?

rating-1

 

Autor: Ali Novak
Titel: Ich und die Walter Boys
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 12. September 2016


Jackie hasst unvorhersehbare Ereignisse. Als perfekte Tochter hat sie ihr Leben in New Yorks High Society fest im Griff und sonnt sich in der Aussicht auf eine erfolgreiche Zukunft. Doch dann schlägt das Schicksal zu. Mit einer Lawine unvorhersehbarer Ereignisse: 1. Jackie steht plötzlich alleine da.  2. Sie muss zu ihrer Vormundfamilie, den Walters, nach Colorado ziehen.  3. Die Walters haben nicht nur Pferde, sondern auch zwölf Söhne! Mitten in der Pampa, allein unter Jungs von 6 bis 21, für die Privatsphäre ein Fremdwort ist, lautet Jackies erster Gedanke: Nichts wie weg. Und ihr zweiter:
Moment … ein paar der Kerle sehen unfassbar gut aus!

[Quelle: http://www.goodreads.com]


German

Als ich das Buch als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal erhalten habe, wofür ich mich hiermit noch einmal bedanken möchte, habe ich mich riesig auf diese Geschichte gefreut. Ich wusste nicht viel darüber, wusste nur, dass es wohl um ein Mädchen geht, dass von New York nach Colorado auf eine Ranch ziehen muss, um dort mit ihrer neuen Pflegefamilie zu leben. Ich liebe solche Wild West/Cowboy Geschichten und habe eine süße, angenehme Liebesgeschichte im Style von McLeods Töchter erhofft bzw. erwartet. Allerdings war es das ganz und gar nicht. Ich und die Walter Boys ist mit Abstand eines der schlechtesten Bücher die ich jemals in meinem ganzen Leben gelesen habe.

Bevor ich jetzt allerdings mit meiner Rezension starte, möchte ich noch einmal kurz darauf hinweisen, dass das hier lediglich meine persönliche Meinung ist. Ich möchte nicht gemein sein oder jemanden angreifen, sondern einfach nur meine ehrlichen Gedanken und Empfindungen zu diesem Buch zusammen fassen, so wie es sich eben auch gehört. Ich bin mir sicher, dass es Einige gibt, die dieses Buch lieben – ich gehöre allerdings nicht dazu. Und warum, das werde ich jetzt versuchen zumindest grob zu erklären.

Erst eben habe ich gesehen, dass die Geschichte wohl ursprünglich eine Wattpad Geschichte war und aufgrund ihrer Beliebtheit dann tatsächlich als Buch veröffentlicht wurde. Ganz ehrlich? Ich habe absolut keine Ahnung, wieso man so ein Buch veröffentlicht. Es gibt mit Sicherheit so viele andere, viel bessere Geschichten da draußen die nur darauf warten, entdeckt und veröffentlicht zu werden – wieso also so einen Schund veröffentlichen? Ich habe praktisch alles an diesem Buch gehasst. Alles.

Einer der Hauptgründe war, dass dieses Buch einfach nur absolut oberflächlich ist. Die Autorin erwähnt quasi gefühlt jede zweite Seite wie unglaublich und übernatürlich schön diese elf Walter Jungs doch sind. Ach ja und stählerne sehr ausgeprägte Bauchmuskeln haben die Jungs natürlich auch. Die Autorin beschreibt so ziemlich jeden dieser Jungs wie ein junger Brad Pitt. Und wie schafft es ein 16-Jähriger überhaupt sich solch ausgeprägten Bauchmuskeln anzuschaffen, wenn er nicht mal ins Fitness Studio geht? Und wieso zur Hölle ist es notwendig, alle fünf Seiten zu erwähnen, wie toll diese Jungs doch aussehen und was sie für wahnsinnig ansehnliche Bauchmuskeln haben? WIESO? Es geht nicht nur ums Aussehen. Das hat mich sowas von genervt, ohne Witz, ich war kurz davor das Buch abzubrechen. Ich meine wie oft ist es denn nötig zu erwähnen, wie gut jemand aussieht? Ist ja schön und gut, wenn die Jungs aussehen wie junge Brad Pitts aber was bringt ihnen das, wenn sie absolut über keinerlei Persönlichkeit verfügen?

Sämtliche Charaktere, insbesondere auch Jackie, wirkten einfach soo emotionslos und oberflächlich, teilweise auch wie Roboter ohne Gefühle. Ich war einfach nur gelangweilt und genervt während des Lesens, ich hatte kein Kribbeln im Bauch oder habe mich gefreut, oder geweint oder sonst was. Jackie hat mich sowas von genervt – sie ist definitiv eine der schrecklichsten Buchcharaktere die es gibt. Sie hat absolut keine Persönlichkeit. Sie interessiert sich nur für ihre teuren Klamotten aus New York, ihre Noten und was weiß ich nicht alles. Sie interessiert sich quasi nur für sich selbst und jammert ständig rum – sie ist selbstsüchtig, nervig, naiv und einfach nur so unglaublich dämlich.

Dasselbe gilt im Übrigen für Cole und Alex und alle anderen der Walter Boys. In diesem Buch gibt es einfach so viele Charaktere, die sich so ähnlich sind und über keinerlei Persönlichkeit verfügen, dass es super schwer ist, sie auseinanderzuhalten und überhaupt zu wissen, wer jetzt wer ist. Wie soll ich denn bitte schön unterscheiden können, wer jetzt Nathan ist oder Alex oder Cole wenn alle einfach vollkommen gleich sind, außer vielleicht mit dem winzigen Unterschied, dass Alex zum Beispiel nicht gerade so ein riesen Arsch ist wie Cole. Und jaaa wer Cole ist weiß ich natürlich, ich meine immerhin ist er derjenige mit den tollsten Bauchmuskeln der Welt, wie könnte ich das vergessen?

Wenn mir jemand einen Euro gezahlt hätte jedes Mal, wenn in dem Buch Wörter wie sexy, heiß, Muskeln, Bauchmuskeln, gutaussehend oder sonst was vorgekommen sind, wäre ich am Ende des Buches reich gewesen.

Dieses Buch hat absolut keine Story. Klar es geht um Jackie, die aufgrund eines schrecklichen Unfalls bei dem ihre gesamte Familie ums Leben kam, nach Colorado ziehen muss um dort mit ihrer neuen Pflegefamilie auf einer Ranch zu leben – sie lernt dort neue Leute kennen, muss auf eine neue Schule – aber das war es dann auch schon. Ich kann mich noch nicht einmal an alles erinnern, worum es in dem Buch ging weil es einfach so uninteressant und langweilig und absolut nervig war. Manche Sachen haben keinen Sinn ergeben, waren super unlogisch, besonders was das Handeln einzelner Figuren anging und die Dialoge waren teilweise echt einfach nur grauenvoll.

Dieses Buch ist so vollgestopft mit Drama dass ich manchmal einfach nur vor mich hin lachen musste, weil es alles so unrealistisch war und ich mir einfach nicht vorstellen konnte, dass jemals auch nur annähernd jemand etwas Ähnliches im wahren Leben tun oder sagen würde. Dieses Buch ist ein einziges Klischee, was mich absolut wütend gemacht hat.

Die Geschichte soll quasi den Lesern verdeutlichen (besonders den weiblichen), dass es okay ist, wenn ein Junge dich wie Dreck behandelt, solange er stählerne Bauchmuskeln hat und unglaublich gut aussieht. Das ist einfach so dumm und falsch und nervig.

Der Schreibstil hat mir auch nicht gefallen. Absolut nicht. Alles war so emotionslos – einfach nur als wäre es einfach bloß runter geschrieben worden, weil man eben ein Buch schreiben wollte. Das Einzige was ich an dem Buch mochte war, dass hin und wieder New York erwähnt wurde und da ich New York liebe, hat mich das dann zumindest für eine Sekunde etwas fröhlicher gestimmt.

Vielleicht werde ich einfach zu alt für diese Art von Bücher, aber selbst mit 16 habe ich solche Geschichten nicht gerne gelesen.

Gibt es jemanden, der das Buch gelesen und gemocht hat? Wenn ja, bitte bitte erklärt mir warum. Ich verstehe es einfach nicht. Ich verstehe nicht, wie dieses Buch das Lieblingsbuch von irgend jemandem sein kann. Was hab ich verpasst?

rating-1

 

 

 

 

10 thoughts

    1. Jaaa ich fühle mich danach schon immer ein bisschen schlecht muss ich sagen, aber es geht hier ja immerhin nur um meine persönliche Meinung. Es bedeutet ja nicht, dass das Buch an sich schlecht ist, nur mir hat es nicht gefallen 😦 andere lieben es sicherlich und hassen mich jetzt für mein Review haha aber ich bin was so etwas angeht eigentlich immer ehrlich und sehe keinen Sinn darin, vorzutäuschen ein Buch zu mögen, wenn das genaue Gegenteil der Fall ist ❤ danke für dein liebes Kommentar ❤ :-*

      Gefällt 1 Person

      1. Das kenne ich!! Vor allem, wenn man vielleicht sogar im persönlichen Austausch mit dem Autor war vorher. Aber ich hoffe immer darauf, dass meine Kritik angenommen und nicht als gemein empfunden wird. Letztendlich bringt das eigentlich mehr, als bestimmte Kritikpunkte zu verschweigen, der Harmonie wegen.
        Ich finde Ehrlichkeit super! 😊👍
        Finde es toll, dass du da auch so bist!

        Gefällt mir

  1. Ohje, ich habe gerade eine 5-Sterne Bewertung zu diesem Buch gelesen und nun deine. Der Gegensatz ist echt groß! Vielleicht ist das buch eher für jüngere? Ich würde es jetzt gerne lesen, einfach, um mich selbst zu überzeugen.
    Tolle Rezension! ♡

    Gefällt mir

    1. Genau das sollte man ja auch immer tun, sich selbst überzeugen 🙂 ich weiß nicht ob es vielleicht eher was für Jüngere wäre – ich glaube ich als 16 Jährige hätte das Buch auch nicht gemocht, aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden 🙂 Vielleicht war das Buch einfach nicht mein Fall 🙂

      Danke für dein liebes Kommentar!

      LG
      Ivy

      Gefällt mir

  2. Wow 😀 deine Rezi ist entwaffnent ehrlich! Erst mal Resepkt dafür! Es ist mal interessant, das Buch aus dieser Sichtweise zerplückt zu sehen^^

    Nun, ich habe das Buch auch gelesen und muss sagen.. mir hat es gut gefallen 😀 Ich finde es ist eine leichte, tolle Sommerlektüre, vielleicht nicht unbedingt mit wirklichem Tiefgang. Dennoch war sie sehr unterhaltsam. Ich finde auch nicht, dass sich all diese Walterboys ähnlen. Denn jeder hat seine anderen Interessen und somit auch einen anderen Charakter, mag sein, dass alle super heiß aussehen, aber das ist, finde ich, eher Nebensache und man sollte sich nicht ganz so daran aufhängen. Es gibt Gründe warum sich Cole zu einem Arsch entwickelt hat, was finde ich auch irgendwie verständlich ist. Isaac und Lee verhalten sich auch dementsprechen, da beide ebenso wie Jackie ihre Familie verloren haben und selbst noch nicht ganz über den Verlust hinweggekommen sind. Und dann ist da noch Jackie. Mag sein, dass sie ein wenig naiv ist, aber mir kam es so vor, als ob ihr Reichtum ihr überhaupt nicht bewusst gewesen ist, da er für sie einfach selbstvertsändlich war. Aber sie hat nie Abstriche gemacht oder andere mit weniger Respekt behandelt, nur weil sie nicht so reich sind wie sie. Aber ich muss dir zustimmen, in manch einer Situation hat sie wirklich wie ein typisches naives Mädchen gehandelt, aber hey irgendwie gehört das ja doch in so einer Sommerlektüre mit viel Drama und Liebesgedöns:D Ich würde jetzt nicht behaupten, dass es eins meiner Lieblingsbücher ist, dennoch hat es mir ganz gut gefallen.
    Nun ja so viel zu meiner Meinung^^

    Ich wünsche Dir eine tollen Start in die Woche, nach dem verlängerten Wochenende! 🙂
    Liebe Grüße,
    Kim

    Gefällt mir

    1. Haha jaa es ist auch nur meine persönliche Meinung 🙂 ich mag solche oberflächlichen Bücher einfach nicht und für mich wird eine Story nicht besser nur weil der Hauptprotagonist ein großartiges Sixpack hat. Es einmal zu erwähnen ist ja okay, aber ständig darauf rumzureiten wie heiß jemand ist ist unnötig und tut nicht wirklich was zur Sache 🙂 Wie gesagt, mir war das Buch einfach zu oberflächlich, womöglich bin ich auch einfach schon zu alt für solche Bücher aber mir hat es leider nicht gefallen. 😦 aber zum Glück sind Geschmäcker ja unterschiedlich hihi ❤

      Ganz liebe Grüße und vielen Dank für dein ausführliches Kommentar! 🙂

      Gefällt mir

      1. Ja klar aber man muss ja auch bedenken dass das ja anscheinend ne Wattpad Story zuerst war und die Autorin das Buch wohl eher für sich geschrieben hat und sie im jugendlichen alter is und da die Erwähnung der mega heißen Typen wohl ziemlich im Vordergrund stand 😄 aber ja wäre ja langweilig wenn jeder die selbe Meinung und den selben Geschmack hätte 😊

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s