REZENSION: ROAD TO RIVERDALE (ARCHIE COMICS)

 

First off I’ve never read the comics, I haven’t even heard of Riverdale until the show premiered on Netflix. It sounded great though and after a friend of mine kept raving about it and telling me how good this show was I watched the first episode and fell in love with this show and its characters immediately. I’ve become quite obsessed with Riverdale since; I think I’ve rewatched every episode at least twice so of course I had to check out the comics as well. I didn’t know that Road to Riverdale actually wasn’t the original comic which is why I already ordered the original first Archie comic yesterday and I cannot wait to read it. But even though Road to Riverdale was different than I expected I quite enjoyed it.

author: Mark Waid, Chip Zdarsky, Adam Hughes, Marguerite Bennett, Fiona Staples
title: Road to Riverdale
publisher: Archie Comics
publication date: January 31st, 2017


In the past two years, the little town of Riverdale has changed in a number of amazing ways. The entire Archie universe has been given a fresh coat of paint and it’s only getting bigger and better from here. Road to Riverdale presents to readers all of the first issues of each of our new series so far, including Archie, Jughead, Betty and Veronica, Josie and the Pussycats, and Reggie & Me, timed to the release of the brand new CW series Riverdale. This graphic novel features riveting stories and dazzling artwork from superstar writers and artists like Mark Waid, Adam Hughes, Marguerite Bennett, Fiona Staples, Chip Zdarsky and much more. You won’t want to miss out on this one-of-a-kind collection that shines the spotlight on the New Riverdale, and serves as the ultimate guide for both new readers and
long-time fans.

[source: http://www.goodreads.com]


USA

Road to Riverdale is a collection of #1 issues from the New Riverdale series, which I didn’t know though. I expected this to be a Riverdale story but actually there were five excerpt from the Riverdale comics which I am going to review individually as they’re all pretty different from each other. Also I want to point out that I had absolutely now idea that there are so many different Riverdale comics, there are like so many spin-offs from the original comic series it’s insane. Not saying it’s bad though but it will probably take me a lifetime to catch up on all of them haha

 

Archie:

Reading this excerpt from the original Archie comics made me realize how different the show actually is to the comics. Even some of the characters are so different. Miss Grundy for example is in her sixties and in the show Archie actually hooked up with her. And in the comics Archie’s dad actually plays the guitar himself and he’s the one who taught Archie everything about it while in the show his father doesn’t even know that Archie is into music. I don’t know if I like the original story better or the story told in the TV show, I love both I guess. It was so much fun to read about Archie and his friends. I really enjoyed this one and now I’m even more excited to read the original comics.

 

Jughead:

Jughead seems so different than he is portrayed in the show. In the show he’s kind of mysterious, telling the story of Jason and how his death affected Riverdale and its residents, in the comics he’s actually pretty weird but in a good way though, he’s so much fun, always hungry and fiercely lazy. He’s also pretty sharp and witty, always wearing his little crown, he also doesn’t care much about girls or dating or work or school. I love Jughead, I love both TV Jughead and comic Jughead and I really enjoyed this short excerpt from the actual Jughead comics. The story of him learning how to cook and sell burgers makes so much sense to me now and it was really fun. It was so much fun to watch him be upset about the bad food in the school cafeteria. I also loved the little dream he had when he fainted, that was fun though.

 

Betty and Veronica:

I love Betty and Veronica in the show and although I’m usually Team Blonde I love Veronica so freaking much, she’s like my spirit animal and that’s why I was really excited to read a excerpt from the Betty and Veronica comics. They have such great chemistry in the show and I adore both of them so much – I was just a little surprised at how bitchy Victoria actually is. Yes they are friends but more like frenemies. The characters are a little different than they are portrayed on the show which isn’t a bad thing, I love that Betty is so much more confident in the comics though. Also all the jokes landed and I loved the comedy. What I didn’t like was “Hot Dog” telling the story. It felt kind of unnecessary and was a little distracting but apart from this I really absolutely adored this one and it really made me want to read more.

 

Josie and the Pussycats:

I absolutely loved this one. I love the Pussycats in the show. I was a little confused at first since I had no idea that two of the Pussycats in the comics are actually white, I reall love how they changed that in the TV show. But anyhow, I loved the art and I really loved the story and it was soo interesting, cool and really fun to learn more about the Pussycats, how they actually became the Pussycats which I find really really interesting. It was funny and memorable and I would definitely buy and read more of the series focusing on Josie and the Pussycats.

 

Reggie and Me:

This was my least favorite. It was really silly and a little stupid and it bored me a little since it only told the story of Reggie becoming best friends with his dog. I don’t like Reggie much anyway, to me he’s not an really interesting character so I don’t care much about him but I really liked that this gave me the opportunity to get to know him a little bit better; that maybe he’s not such a jerk he always pretends to be; that he’s actually deep down inside a nice guy with a big heart who’s just too scared to lose his popularity if he admits that actually he’s tired of being the school’s biggest jerk. I liked the dog though, he was really cute haha but apart from that there was nothing really special about this one.

 

I’ve talked to quite a few people about the comics and the show the last couple of days and basically all told me the same: that the original comics are much better than the show and this new comic. I really enjoyed this one but have nothing to compare it to, except for the show, which is why I’m giving this one four stars, I might change the rating though, as soon as I’ve read some of the original comics but until then I really liked this one, I liked the stories, I loved the art and it was really fun to read.

vier

 

Gleich zu Anfang möchte ich erwähnen, dass ich nie die Comics gelesen habe. Ich wusste noch nicht einmal, dass es so etwas wie Riverdale überhaupt gibt – bis dann schließlich die Serie raus kam. Die Storyline klang einfach toll und nachdem eine liebe Freundin ständig davon geschwärmt und mir immer wieder erzählt hat, wie toll die Serie doch ist, habe ich sie mir dann auch gleich mal angeschaut und mich von Anfang an unsterblich in die Serie und ihre Charaktere verliebt. Seither bin ich ziemlich verrückt nach Riverdale geworden muss ich sagen. Ich glaube ich habe jede einzelne Folge bisher schon zwei oder drei Mal angeschaut und natürlich musste ich mir dann auch die Comics mal etwas genauer anschauen. Ich hatte keine Ahnung das Road of Riverdale gar nicht das Originalcomic zur Serie ist, weshalb ich mir jetzt auch die originalen Archie Comics, zumindest Teil eins davon, bestellt habe und ich freue mich wirklich schon riesig darauf, es zu lesen. Und obwohl Road to Riverdale anders war, als ich anfangs erwartet hatte, hat mir das Lesen wirklich unglaublich viel Freude bereitet. Wenn ihr wissen möchtet, was mir besonders gut gefallen hat und was ich eher nicht mochte, dann solltet ihr euch nachfolgende Rezension auf jeden Fall durchlesen:

 

Autor: Mark Waid, Chip Zdarsky, Adam Hughes, Marguerite Bennett, Fiona Staples
Titel: Road to Riverdale
Verlag: Archie Comics
Erscheinungsdatum: January 31st, 2017


German

Road to Riverdale ist eine Sammlung von Ausschnitten der ersten Ausgaben verschiedener Riverdale Comics, zum Beispiel Archie, das Original und deren Spin-Offs Jughead, Betty und Veronica, Josie and the Pussycats und Reggie and Me. Erwartet hatte ich eine komplette Geschichte muss ich gestehen, nicht aber diese fünf Einblicke in die verschiedenen Riverdale Comicserien. Nichtsdestotrotz hat es mir wirklich sehr gut gefallen – auch wenn ich zuvor wirklich absolut keine Ahnung hatte, wie viele Comics es tatsächlich gibt. Ich werde wahrscheinlich mein Leben lang brauchen, um alle zu lesen haha Ich werde allerdings alle fünf Ausschnitte einzeln rezensieren, um das Ganze ein wenig übersichtlicher zu gestalten:

 

Archie:

Während des Lesens des Archie Comics Ausschnitts ist mir erst so richtig klar geworden, wie sehr sich die Serie von den Comics unterscheidet. Selbst einige der Charaktere werden in der Serie vollkommen anders dargestellt, so ist Miss Grundy zum Beispiel in den Comics um die 60, während sie in der Serie was mit ihrem Schüler Archie anfängt. Und in den Comics zum Beispiel spielt Archies Vater selbst Gitarre. Er war letztendlich derjenige, der ihm die Musik näher gebracht und ihm das Gitarre spielen beigebracht hat, wo sein Vater in der Serie ja anfangs noch nicht einmal weiß, dass sein Sohn überhaupt einen Bezug zur Musik hat. Ich bin mir noch nicht ganz schlüssig, ob ich die Geschichte aus den Comics lieber mag oder eben so, wie sie in der Serie erzählt wird, allerdings muss ich sagen, dass ich beides wirklich unglaublich genieße/genossen habe und es einfach super viel Spaß gemacht hat, von Archie und seinen Freunden zu lesen.

 

Jughead:

Jughead kommt mir in den Comics so anders vor, als in der Serie. In der Serie wirkt er irgendwie etwas geheimnisvoll, in den Comics ist er jedoch ein bisschen eigen und merkwürdig, auf eine gute Art und Weise versteht sich. Er ist lustig, ständig hungrig und absolut faul, außerdem ist er auch ziemlich schlagfertig und frech, hat immer seine kleine Krone auf dem Kopf, interessiert sich kaum für Mädchen, geschweige denn, mit ihnen auszugehen, und auch die Schule geht ihm mehr oder weniger am Allerwertesten vorbei. Ich liebe Jughead, ich liebe sowohl den Jughead aus der Serie als auch den Jughead aus den Comics, weshalb mir diesen kurzen Einblick in seine Comics wirklich unglaublich gut gefallen hat. Die Geschichte rund um ihn, wie er lernt selbst zu kochen und Hamburger zu verkaufen war einfach absolut amüsant. Es war echt ziemlich lustig zu sehen, wie entsetzt und wütend er über das schlechte Essen in der Schulcafeteria war. Ich fand auch den kurzen Traum, den er hatte als er vor Schreck ohnmächtig war, super lustig und amüsant.

 

Betty and Veronica:

Ich liebe Betty und ich liebe Veronica so sehr in der Serie und obwohl ich eigentlich für gewöhnlich immer Team Blondie bin, bin ich ein riesiger Fan von Veronica. Mitunter ein Grund, weshalb ich mich wahnsinnig auf den kurzen Ausschnitt aus den Betty und Veronica Comics gefreut habe. In der Show haben die beiden so eine tolle Chemie und ich liebe sie beide so sehr – ich war nur etwas überrascht, wie zickig Victoria in den Comics tatsächlich ist und ja, sie sind zwar „best friends“ aber irgendwie doch eher „frenemies“ haha Die Charaktere sind etwas anders, als sie in der Serie dargestellt werden, was mich allerdings nicht sonderlich gestört hat, ich fand es eher interessant und hat mich nur noch neugieriger auf mehr gemacht. Die Witze waren auf den Punkt gebracht und ich hatte riesig Spaß während des Lesens. Das Einzige, was mir jetzt nicht so gut gefallen hat und was ich etwas ablenkend und störend fand war, dass der Hund „Hot Dog“ die ganze Geschichte erzählt und den Leser die ganze Zeit über begleitet hat. Aber ansonsten war es großartig und ich möchte ganz unbedingt mehr über Betty und Veronica lesen.

 

Josie and the Pussycats:

Ich habe diese Geschichte hier absolut geliebt. Ich war anfangs etwas verwirrt muss ich zugeben, da die Pussycats in der Serie ja von drei afro-amerikanischen Mädchen dargestellt werden und im Comic sind zwei von ihnen weiß, allerdings finde ich es ganz große klasse, dass sie die Charaktere in der Serie geändert haben. Ich fand die Geschichte rund um die Pussycats und wie die Band überhaupt erst entstanden ist einfach super interessant und richtig amüsant, auch die Gestaltung ist einfach großartig. Es hat richtig Spaß gemacht, mehr über die drei Mädels zu erfahren und ich würde definitiv mehr von ihnen lesen.

 

Reggie and Me:

Das ist die Geschichte, die ich von allen am wenigsten mochte. Sie war irgendwie ein bisschen dämlich und hat mich auch etwas gelangweilt. Ich mag Reggie nicht besonders, ich empfinde ihn nicht als einen interessanten Charakter um ehrlich zu sein, allerdings war es dann doch wieder etwas interessant mehr über ihn zu lernen. Irgendwie machte es den Anschein, als wäre er gar nicht so ein riesen Arsch, als das er sich ständig präsentiert. Ich hab irgendwie den Eindruck erlangt, dass er, tief in seinem Inneren, doch einen weichen Kern hat und vielleicht nur Angst hat, nicht mehr so beliebt zu sein, wenn er das offen zeigt. Ich mochte auch den Hund, der war echt niedlich und amüsant – nichtsdestotrotz war das hier definitiv nicht meine liebste Geschichte der insgesamt fünf Stück.

 

Ich habe in der letzten Zeit sehr viel mit Leuten gesprochen, die die Comics kennen und lieben und alle haben mir das gleiche gesagt und zwar, dass die originalen Comics viel besser seien als die Fernsehserie und diese neue Aufmachung des Comics. Ich habe im Prinzip nichts, womit ich dieses Comic hier vergleichen kann, da ich die alten nicht kenne – noch nicht – aber ich liebe die Serie und ich hatte auch wirklich sehr viel Spaß mit diesem Comic hier und gebe ihm daher 4 Herzchen. Mag sein, dass ich die Bewertung noch mal ändere, sobald ich die Originalcomics gelesen habe und somit einen Vergleich habe, doch bis dahin bleiben die vier Herzchen stehen.

vier

3 thoughts

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s