10 BOOKS BY POC WRITERS

Hallo liebe Büchermenschen!

Heute möchte ich euch ein paar Bücher von „POC (Person Of Color) writers“ vorstellen. Da weiße Autoren von Privilegien profitieren, wie es „POC Autoren“ eben leider nicht tun, habe ich mir überlegt, zukünftig auf meinem Blog auch Bücher vorzustellen, die eben nicht aus der Feder weißer Autoren stammen.

WAS ICH DAMIT ERREICHEN MÖCHTE?

Ich hoffe, dass mehr und mehr Leser aufmerksam werden auf großartige Autoren und deren großartigen Werke die meist nur aufgrund ihrer Herkunft oder Hautfarbe, in den Medien lange nicht so hoch gelobt werden, wie es eben bei weißen Autoren und ihren Büchern der Fall ist. Aus diesem Grund bleiben einem viele Bücher, meist wirklich großartige Werke, verborgen. Nicht nur Bücher, sondern auch die Autoren bleiben meist unbekannt und „underrated“ und das obwohl gerade diese Autoren sich oftmals mit wichtigen und weltanschaulichen Themen befassen und diese mit Hilfe von großartigen Charakteren in einer fiktiven Geschichte verbauen, die nicht nur Spaß macht und unterhaltsam ist, sondern auch wahnsinnig wichtig. Warum sollen wir nur diejenigen unterstützen, die ohnehin schon ganz oben an der Spitze sind? Wieso widmen wir uns nicht auch jenen Büchern, die erst noch einen Schubs Richtung Zielgerade brauchen, um es dann vielleicht auch irgendwann einmal neben J. K. Rowling & Co. auf die Bestsellerlisten der Welt zu schaffen?

Fast ausschließlich handelt es sich nachfolgend um englische Titel (ein paar wurden bereits ins Deutsche übersetzt), was wohl ebenfalls mit der Popularität besagter Bücher zu tun hat. Je mehr sie gehyped werden, desto wahrscheinlicher ist es wohl auch, dass sie irgendwann einmal ins Deutsche übersetzt werden. Da ich allerdings auch weiß, dass viele meiner Follower englische Bücher lesen, diese von manchen sogar bevorzugt werden, möchte ich euch die nunmehr folgenden Titel nicht vorenthalten und hoffe, euch den einen oder anderen Titel etwas schmackhaft machen zu können. Bei den meisten Büchern handelt es sich um Titel, die bereits seit einiger Zeit auf meiner Wunschliste stehen, andere wiederum sind durch meine Recherchen erst vor wenigen Tagen meiner Wunschliste hinzugefügt worden.

Lasst mich wissen, welche Titel euch ansprechen, von welchen ihr vielleicht sogar bereits gehört habt und welche euch eventuell so gar nicht interessieren. Ich bin gespannt, was ihr zu dieser Art von Beitrag sagt!

1. THE HATE U GIVE VON ANGIE THOMAS

Sixteen-year-old Starr Carter moves between two worlds: the poor neighborhood where she lives and the fancy suburban prep school she attends. The uneasy balance between these worlds is shattered when Starr witnesses the fatal shooting of her childhood best friend Khalil at the hands of a police officer. Khalil was unarmed. Soon afterward, his death is a national headline. Some are calling him a thug, maybe even a drug dealer and a gangbanger. Protesters are taking to the streets in Khalil’s name. Some cops and the local drug lord try to intimidate Starr and her family. What everyone wants to know is: what really went down that night? And the only person alive who can answer that is Starr. But what Starr does or does not say could upend her community. It could also endanger her life.

Kurzbeschreibung via goodreads.com

The Hate U Give habe ich bereits gelesen. Angie Thomas’ Debutroman gehört definitiv zu meinen Jahreshighlights 2017 und zu meinen all-time-favorite Büchern. Meine Rezension zu diesem Titel findet ihr HIER und HIER einen kleinen Einblick in die Welt des Verlages Randomhouse, welcher das Buch in sein Verlagsprogramm aufgenommen hat.

Auf Deutsch ist das Buch bereits im CBJ Verlag erschienen: HIER KLICKEN

2. AMERICAN STREET VON IBI ZOBOI

The rock in the water does not know the pain of the rock in the sun. On the corner of American Street and Joy Road, Fabiola Toussaint thought she would finally find une belle vie—a good life. But after they leave Port-au-Prince, Haiti, Fabiola’s mother is detained by U.S. immigration, leaving Fabiola to navigate her loud American cousins, Chantal, Donna, and Princess; the grittiness of Detroit’s west side; a new school; and a surprising romance, all on her own. Just as she finds her footing in this strange new world, a dangerous proposition presents itself, and Fabiola soon realizes that freedom comes at a cost. Trapped at the crossroads of an impossible choice, will she pay the price for the American dream?

Kurzbeschreibung via goodreads.com

Hierbei handelt es sich um ein Buch, das mich von der Thematik her wirklich sehr anspricht und in meinen Augen auch unglaublich wichtig ist. Außerdem habe ich bisher schon wirklich viel Gutes zu diesem Titel gehört und ich bin wirklich neugierig darauf zu sehen, wie die Autorin diese ganze Thematik umgesetzt hat.

3. THE EDUCATION OF MARGOT SANCHES VON LILLIAM RIVERA

THINGS/PEOPLE MARGOT HATES:


Mami, for destroying my social life

Papi, for allowing Junior to become a Neanderthal
Junior, for becoming a Neanderthal
This supermarket
Everyone else


After “borrowing” her father’s credit card to finance a more stylish wardrobe, Margot Sánchez suddenly finds herself grounded. And by grounded, she means working as an indentured servant in her family’s struggling grocery store to pay off her debts. With each order of deli meat she slices, Margot can feel her carefully cultivated prep school reputation slipping through her fingers, and she’s willing to do anything to get out of this punishment. Lie, cheat, and maybe even steal… Margot’s invitation to the ultimate beach party is within reach and she has no intention of letting her family’s drama or Moisés—the admittedly good looking but outspoken boy from the neighborhood—keep her from her goal.

Kurzbeschreibung via goodreads.com

Dieses Buch klingt zwar sehr unterhaltsam, aber gleichzeitig auch sehr tiefgründig, was mich unglaublich neugierig macht. Ich habe erst vor kurzem zum ersten Mal von diesem Buch gehört und musste es einfach sofort auf meinem Wunschliste setzen. Es klingt unfassbar spannend und wahnsinnig gut. Außerdem hat es den paar Leuten, die ich zu dem Buch befragt habe, wirklich sehr gut gefallen, was mich nur noch umso neugieriger gemacht hat.

4. WHEN DIMPLE MET RISHI VON SANDHYA MENON

Dimple Shah has it all figured out. With graduation behind her, she’s more than ready for a break from her family, from Mamma’s inexplicable obsession with her finding the “Ideal Indian Husband.” Ugh. Dimple knows they must respect her principles on some level, though. If they truly believed she needed a husband right now, they wouldn’t have paid for her to attend a summer program for aspiring web developers…right? Rishi Patel is a hopeless romantic. So when his parents tell him that his future wife will be attending the same summer program as him—wherein he’ll have to woo her—he’s totally on board. Because as silly as it sounds to most people in his life, Rishi wants to be arranged, believes in the power of tradition, stability, and being a part of something much bigger than himself. The Shahs and Patels didn’t mean to start turning the wheels on this “suggested arrangement” so early in their children’s lives, but when they noticed them both gravitate toward the same summer program, they figured, Why not? Dimple and Rishi may think they have each other figured out. But when opposites clash, love works hard to prove itself in the most unexpected ways.

Kurzbeschreibung via goodreads.com

Auch wenn sich bezüglich dieses Titels viele Stimmen uneinig sind, möchte ich das Buch unbedingt lessen. Ich habe in meinen bisherigen Jahren als Leseratte noch kein vergleichbares Buch gelesen und bin daher umso gespannter, in diese Geschichte einzutauchen, trotz der sehr wohl auch vorhandenen negativen Kritiken.

5. TO ALL THE BOYS I’VE LOVED BEFORE VON JENNY HAN

What if all the crushes you ever had found out how you felt about them… all at once? Sixteen-year-old Lara Jean Song keeps her love letters in a hatbox her mother gave her. They aren’t love letters that anyone else wrote for her; these are ones she’s written. One for every boy she’s ever loved—five in all. When she writes, she pours out her heart and soul and says all the things she would never say in real life, because her letters are for her eyes only. Until the day her secret letters are mailed, and suddenly, Lara Jean’s love life goes from imaginary to out of control.

Kurzbeschreibung via goodreads.com

Natürlich bin ich schon das ein oder andere Mal über dieses Buch gestolpert, richtig aufmerksam auf die Geschichte wurde ich allerdings erst, als es hieß, dass das Buch verfilmt wird. Ich liebe Buchverfilmungen, lese grundsätzlich vorher aber das Buch, weshalb sich auch To all the Boys I’ve loved before von Jenny Han auf meinem TBR Stapel befindet. Ich hoffe, ich werde schon sehr bald die Zeit finden, es endlich zu lesen, zumal mich auch die Story an sich absolut reizt und die vielen positiven Rezensionen immer neugieriger auf diesen Titel machen.

Auf Deutsch ist das Buch bereits bei Hanser Literaturverlage erschienen: HIER KLICKEN
Als deutsches Hörbuch ist der Titel im CBJ Verlag erschienen: HIER KLICKEN

6. FLAME IN THE MIST VON RENÉE ADIEH

The only daughter of a prominent samurai, Mariko has always known she’d been raised for one purpose and one purpose only: to marry. Never mind her cunning, which rivals that of her twin brother, Kenshin, or her skills as an accomplished alchemist. Since Mariko was not born a boy, her fate was sealed the moment she drew her first breath. So, at just seventeen years old, Mariko is sent to the imperial palace to meet her betrothed, a man she did not choose, for the very first time. But the journey is cut short when Mariko’s convoy is viciously attacked by the Black Clan, a dangerous group of bandits who’ve been hired to kill Mariko before she reaches the palace. The lone survivor, Mariko narrowly escapes to the woods, where she plots her revenge. Dressed as a peasant boy, she sets out to infiltrate the Black Clan and hunt down those responsible for the target on her back. Once she’s within their ranks, though, Mariko finds for the first time she’s appreciated for her intellect and abilities. She even finds herself falling in love—a love that will force her to question everything she’s ever known about her family, her purpose, and her deepest desires.

Kurzbeschreibung via goodreads.com

Ich muss gestehen, ich habe das Buch zwar schon häufiger auf Instagram gesehen, allerdings war ich mir nicht im Klaren darüber, dass es sich bei der Autorin um dieselbe handelt, die auch The Wrath and the Dawn (Zorn und Morgenröte), das ja von vielen so gehyped wird, geschrieben wurde. Gelesen habe ich weder das eine, noch das andere Buch, allerdings haben Instagram & Co. mir die Bücher der Autorin sehr schmackhaft gemacht, gerade weil ihre Geschichten unglaublich vielfältige und interessante Charaktere beinhalten sollen. Ich bin gespannt und habe erst mal dieses Buch auf meine Wunschliste gesetzt, da es mich von der Thematik ein bisschen mehr anspricht als The Wrath and the Dawn.

7. PIECING ME TOGETHER VON RENÉE WATSON

Jade believes she must get out of her neighborhood if she’s ever going to succeed. Her mother says she has to take every opportunity. She has. She accepted a scholarship to a mostly-white private school and even Saturday morning test prep opportunities. But some opportunities feel more demeaning than helpful. Like an invitation to join Women to Women, a mentorship program for “at-risk” girls. Except really, it’s for black girls. From “bad” neighborhoods. But Jade doesn’t need support. And just because her mentor is black doesn’t mean she understands Jade. And maybe there are some things Jade could show these successful women about the real world and finding ways to make a real difference. Friendships, race, privilege, identity—this compelling and thoughtful story explores the issues young women face.

Kurzbeschreibung via goodreads.com

Schon vor einigen Monaten bin ich auf Goodreads durch Zufall auf dieses Buch gestoßen und ich muss gestehen, es war das Cover, dass mich förmlich angeschrien und in seinen Bann gezogen hat. Der Klappentext hat dann das Restliche getan und schwupp, landete das Buch auch schon auf meiner Wunschliste. Dieses Buch wird auf jeden Fall eines der ersten sein, die ich kaufe, sobald ich mir selbst mein Buchkauverbot wieder aufgehoben habe.

8. LITTLE AND LION VON BRANDY COLBERT

When Suzette comes home to Los Angeles from her boarding school in New England, she isn’t sure if she’ll ever want to go back. L.A. is where her friends and family are (along with her crush, Emil). And her stepbrother, Lionel, who has been diagnosed with bipolar disorder, needs her emotional support. But as she settles into her old life, Suzette finds herself falling for someone new…the same girl her brother is in love with. When Lionel’s disorder spirals out of control, Suzette is forced to confront her past mistakes and find a way to help her brother before he hurts himself–or worse.

Kurzbeschreibung via goodreads.com

Dieses Buch klingt einfach großartig, so gut und herzzerreißend zugleich. Als ich zum ersten Mal davon gehört habe, ist es sofort auf meine Wunschliste gelandet. Ich habe bisher noch kein Buch über einen Charakter mit einer bipolaren Störung gelesen, was mich unfassbar neugierig macht, besonders auf die Umsetzung. Auch die Romanze, die die Autorin offenbar mit eingebaut hat, klingt wunderbar. Ich bin absolut gespannt auf dieses Buch und freue mich schon jetzt riesig, es hoffentlich bald zu lesen. Außerdem klingt der Titel einfach wunderschön, findet ihr nicht?

9. ALLEGEDLY VON TIFFANY D. JACKSON

Mary B. Addison killed a baby. Allegedly. She didn’t say much in that first interview with detectives, and the media filled in the only blanks that mattered: A white baby had died while under the care of a churchgoing black woman and her nine-year-old daughter. The public convicted Mary and the jury made it official. But did she do it? She wouldn’t say. Mary survived six years in baby jail before being dumped in a group home. The house isn’t really “home”—no place where you fear for your life can be considered a home. Home is Ted, who she meets on assignment at a nursing home. There wasn’t a point to setting the record straight before, but now she’s got Ted—and their unborn child—to think about. When the state threatens to take her baby, Mary must find the voice to fight her past. And her fate lies in the hands of the one person she distrusts the most: her Momma. No one knows the real Momma. But who really knows the real Mary?

Kurzbeschreibung via goodreads.com

Auch hier ist es eher so, dass einige das Buch lieben, andere wiederum es nicht sonderlich mochten wegen diverser problematischer Thematiken, die in dem Buch behandelt/angesprochen werden. Ich persönlich habe das Buch noch nicht gelesen, kann daher nichts zum Inhalt sagen. Was die Kurzbeschreibung angeht, bin ich allerdings super neugierig, da ich Thriller zwischendurch unglaublich gerne lesen, besonders im Herbst und dieses hier nach einer Geschichte klingt, wie ich sie in der Form bisher noch nicht gelesen habe. Ich für meinen Teil bin sehr gespannt auf das Buch, auch um mir selbst ein Urteil zu bilden und für mich selbst zu entscheiden, als wie problematisch ich dieses Buch einstufe.

10. IT’S NOT LIKE IT’S A SECRET VON MISA SUGIURA

Sixteen-year-old Sana Kiyohara has too many secrets. Some are small, like how it bothers her when her friends don’t invite her to parties. Some are big, like that fact that her father may be having an affair. And then there’s the one that she can barely even admit to herself—the one about how she might have a crush on her best friend. When Sana and her family move to California she begins to wonder if it’s finally time for some honesty, especially after she meets Jamie Ramirez. Jamie is beautiful and smart and unlike anyone Sana’s ever known. There are just a few problems: Sana’s new friends don’t trust Jamie’s crowd; Jamie’s friends clearly don’t want her around anyway; and a sweet guy named Caleb seems to have more-than-friendly feelings for her. Meanwhile, her dad’s affair is becoming too obvious to ignore anymore. Sana always figured that the hardest thing would be to tell people that she wants to date a girl, but as she quickly learns, telling the truth is easy… what comes after it, though, is a whole lot more complicated.

Kurzbeschreibung via goodreads.com

Dieses Buch klingt nach einer wunderbar leichten Lektüre für zwischendurch mit vielschichtigen Charakteren. Sowohl einige positive Stimmen, als auch Cover und Klappentext haben mich auf den Titel aufmerksam werden lassen und da ich immer wieder zu haben bin für solch leichte romantische und süße Geschichten, habe ich dieses ebenfalls gleich mal auf meine Wunschliste gesetzt. Ich freue mich schon sehr auf dieses Buch und bin gespannt, wie es mir am Ende gefallen wird.


Welche Bücher interessieren euch am meisten; welche gar nicht? Habt ihr vielleicht sogar schon welche gelesen und könnt eure Eindrücke teilen? Oder habt ihr sogar noch ein paar andere Buchtipps für mich?

 

13 thoughts

  1. Hey Ivy,
    schöner Beitrag, auch wenn ich auch hier wieder mal sagen kann: es ist mir wurst, welche Hautfarbe ein Autor hat, ob er lesbisch, schwul, oder sonst etwas ist. Ich lese die Bücher, auf die ich aufmerksam werde.
    Und auch in Büchern selbst ist es mir egal „wie“ die Charaktere sind bezüglich Hautfarbe oder Sexualität oder sonst etwas. Ich lese einfach. Und meistens fällt mir erst irgendwann später ein, dass jemand schwul war. Weil es mir einfach egal ist, weil ich es nicht unnormal finde und es für mich auch nicht besonders hervorgehoben werden muss. Denn dann heißt es automatisch, dass es nicht normal ist, anders ist.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt mir

    1. Hallo Nicci,

      ganz so ist mein Beitrag natürlich auch nicht gemeint 🙂 Für mich ist weder das eine noch das andere normal oder unnormal oder speziell oder was weiß ich. Es ist nun mal leider Fakt, dass Autoren wie vorgenannte leider oftmals in den Hintergrund rücken, eben weil Thema Rassismus, Unterdrückung heutzutage – ob wir wollen oder nicht – aktuell und vorhanden sind. Und ich finde es sehr schade, dass nur aus diesen besagten Gründen Autoren in den Hintergrund gerückt werden; sprich diese aufgrund ihrer Herkunft beurteilt werden anstatt aufgrund ihres Talents. Selbst Angie Thomas hat berichtet, dass sie E-Mails von Leserinnen erhält die ihr erzählen, dass sie niemals geglaubt hätten, dass es eine schwarze Autorin jemals an die Spitze schaffen könnte, oder wie glücklich sie darüber sind, dass es zum ersten Mal ein schwarzes Mädchen auf das Cover eines solch populären Buches geschafft hat … solche Nachrichten stimmen mich traurig. Und ich finde es toll, wenn man so denkt wie du, genauso denke ich auch – aber mir sind diese Themen einfach sehr wichtig, daher wird es auch noch jede Menge anderer solcher Posts geben in denen Bücher empfohlen werden, die eben nicht in aller Munde sind; Bücher, die eben nicht bloß aus der Feder von Autoren wie JK Rowling, Jennifer L. Armentrout, Cassandra Clare & Co. stammen. Bücher von Autoren, die es aufgrund unserer heutigen Gesellschaft leider nicht ganz so einfach haben, sei es nun wegen ihrer Herkunft oder wegen dem, was sie schreiben, auf die Bestsellerlisten der Welt zu schaffen. Dabei spielt das Genre absolut keine Rolle.

      Ich persönlich informiere mich nie über einen Autor, bevor ich ein Buch lese es sei denn, Autor und Buch wurden schon bis ins Unermessliche gehyped, wie z. B. Jay Kristoff, den kenne ich mittlerweile, obwohl ich noch nicht mal ansatzweise seine Bücher kenne.

      Ich werde diese Reihe fortführen und ähnliche Beiträge posten z. B. Bücher vorstellen von, nur asiatischen Autoren oder türkischen Autoren, Autoren aus Afrika, Indien, aber auch von nur deutschen Autoren, da ich zum Beispiel für meinen Teil auch unbedingt viel mehr deutsche Autoren lesen und kennenlernen möchte etc. pp. Es gibt so eine riesige Vielfalt an Büchern, da wird es mir leider irgendwann langweilig, wenn ich immer nur dieselben Autoren mit denselben Büchern sehe/lese. Ich liebe solche Beiträge daher sehr, weil ich gerade durch solche Beiträge auf Bücher stoße, von denen ich sonst niemals etwas gehört hätte. Erst letztens habe ich einen Beitrag gelesen in dem Bücher vorgestellt wurden von z. B. nur türkischen Autoren und ich fand das einfach unglaublich toll. 6 von 10 Büchern sind gleich auf meine Wunschliste gelandet.

      Und in oben besagten Büchern stehen ja nicht ausschließlich Themen wie Rassismus im Vordergrund, z. B. in To All The Boys I’ve Loved Before, auf welches ich mich schon super freue ❤

      Liebste Grüße
      Ivy

      Gefällt 1 Person

      1. Vermutlich bist du in der Thematik einfach mehr drin als ich. Ich finde es schlimm, dass Autoren aufgrund optischer Merkmale oder ihrer Herkunft oder sonst was in den Hintergrund geraten oder weniger gelesen/gewürdigt werden.

        Oh man, sowas ist echt krass. Die Gesellschaft will ständig vorgeben wie tolerant sie doch sei, dabei habe ich das Gefühl, dass sich daran seit Jahren nichts getan hat.

        Klar freue ich mich auch, dass Angie Thomas „es geschafft“ hat, wobei ich es gleichzeitig traurig finde, das so etwas überhaupt auf der Ebene der Hautfarbe, Herkunft etc. betont werden muss. Beknackte Welt.

        Es sollte auch gar nicht als Kritik an deinem Beitrag gemeint sein, sondern eher als ein „Hä, sowas muss immer noch betont und gesagt werden?“ Ich bin manchmal echt genervt von den Leuten, die immer noch mit einem Brett vor dem Kopf durch die Welt laufen und die Meinung ihrer Nachbarn zu dem einzig wahren zu machen.
        Danke, dass du dir da so viel Mühe gibst, ich bin sehr gespannt auf weitere Beiträge, auch wenn ich mich einfach immer über neue Buchtipps freue, über Bücher, von denen ich noch nie gehört habe, egal ob die Überschrift nun heißt „Bücher türkischer Autoren“ oder „Bücher von denen du bestimmt noch nie gehört hast“ oder so. 😀 Ich hoffe du kannst mit meinem wirren Geschreibe etwas anfangen.

        Ich finde dich und deine offene, tolerante Art toll! ❤

        To all the Boys.. habe ich als Hörbuch gehört und fand es richtig süß.

        Gefällt mir

      2. hach Nicci, ich kann dir zu einer Millionen Prozent mit allem zustimmen. Ich verstehe es auch nicht und will es auch gar nicht verstehen – wie du sagst, beknackte Welt. Ich suche derzeit Bücher indischer Autoren raus, mich interessiert das Land so sehr und hoffe hier wirklich auf ein paar Schmuckstücke zu stoßen. Viele habe ich noch nicht, aber sobald ich auch wieder 10 Stück zusammen habe, die mich vom Inhalt her super ansprechen, werde ich diese auch hier posten 😀

        Ich liebe es einfach alles kreuz und quer zu lesen, von Jennifer L. Armentrout über Derek Landy bis hin zu Angie Thomas – und alle anderen Autoren dazwischen. Mir ist das auch vollkommen egal wer was ist, woher er kommt, wie er heißt, mit wem er zusammen ist, ob er jetzt einen Mensch liebt oder doch lieber den Eifelturm heiraten will – völlig Schnuppe.

        Mich interessieren einfach nur so viele verschiedene Thematiken und Länder etc. – und Bücher darüber lese ich am liebsten von Autoren, die ihre persönlichen Erfahrungen auch mit einbringen können, da Geschichten ansonsten meist zu oberflächlich oder nicht gut recherchiert wirken.

        Ich werde zwar wahrscheinlich nicht mal ansatzweise lang genug leben, um all diese Bücher irgendwann mal zu lesen, aber naja – man kann es ja als Ansporn ansehen und die Hoffnung soll man ja ohnehin niemals aufgeben haha 😀

        PS: ich habe mir übrigens das neue Contemporary Buch von Jennifer L. Armentrout (das du empfohlen hast – ich habe den Titel vergessen) zugelegt bzw. habe es mir zulegen lassen ^^ und möchte es unbedingt vor der Buchmesse noch lesen. Ich freu mich riesig drauf.

        Gefällt 1 Person

      3. Ich bin sehr gespannt auf die indischen Autoren 🙂 Ich mag auch Haruki Murakami, ist jetzt nicht indisch aber fällt mir gerade so ein 😀 Sein Stil ist auch ziemlich besonders.
        Nach Indien möchte ich unbedingt. Ich war ja im März auf Mauritius, das hat ja auch was indisches, insbesondere das Essen habe ich geliebt. Und ich war auf einem riesigen Markt, das war total beeindruckend. So viele Gerüche, wahnsinn.

        Ich lese auch sehr gerne kreuz und quer. Mir ist eben mal so aufgefallen, dass ich meistens NICHTS über die Autoren weiß, außer es steht irgendwas zu ihnen in der Danksagung, so wie bei Amrita, dass die Autorin geflüchtet und auf Unmut und Hass gestoßen sei.
        So lange mir die Geschichten zusagen ist doch alles safe. Egal, welcher Name auf dem Buch steht oder wo dieser Mensch herkommt.

        Haha, ja die Befürchtung habe ich auch 😀 Wie alt muss ich eigentlich werden, um die ganzen tollen Bücher lesen zu können? 130? Mindestens.

        Hihi das freut mich, ich wünsche dir viel Spaß und bin gespannt wie es dir gefällt. Meinst du Morgen lieb ich dich für immer? Oder Wait for you?

        Gefällt mir

      4. Morgen lieb ich dich für immer, genau das war es 😀 ich freu mich absolut darauf und bin total gespannt!

        Ich weiß auch nie was über die Autoren. Was ich allerdings nach jedem Buch mache, sofern es mir richtig gut gefallen hat, dann Google ich die Autoren in der Hoffnung, dass sie noch mehr Bücher geschrieben haben – sowas mach ich total gerne, nach dem Buch den Autor „kennenlernen“ aber vorher beachte ich den Autor auch gar nicht haha klingt vielleicht echt bisschen gemein aber im Grunde geht’s mir auch zu 100 % nur um das Buch. Außer jetzt bei Autoren die ich z. B. immer lese, ganz gleich was für ein Buch sie raus bringen 😀 ❤

        Mauritius möchte ich auch ganz unbedingt, ich habe erst letztens einen Reisebericht darüber gelesen und diese Bilder – Wahnsinn und jaaa ich LIEBE indisches Essen. Besonders deren Brot, yummy ❤ 😀

        Liebste Grüße
        Ivy

        Gefällt 1 Person

      5. Ich bin schon gepannt was du sagst. Hoffentlich gefällt es dir haha.

        Ja, so geht’s mir auch. Ich lese zB immer die Danksagung, weil man da schon oft n bissl was über den Menschen dahinter erfährt. Und ich hab auch so Autoren, von denen ich einfach alles kaufe, egal worum es in dem Buch geht, u.a. Fitzek, Hoover, Armentrout, und Laura Labas.

        Mauritius ist echt toll. ❤ Und die sind dort sehr freundlich.

        Gefällt 1 Person

  2. Ach Ivy,

    was soll ich noch groß sagen?
    Einerseits weiß ich total, was Nicci meint und kann dem auch in vielerlei Hinsicht nur zustimmen. Deine Intention hinter dem Ganzen finde ich aber einfach außerordentlich wichtig und freue mich daher riesig über diesen Beitrag!
    Du hast gerade auf jeden Fall meine Wunschliste gefüllt!
    THUG hatte ich auf Englisch gelesen und geliebt, ebenso wie To all the boys I’ve loved before.
    Flame in the Mist befindet sich bereits auf meinem SuB und When dimple met Rishi sollte heute eigentlich per Post bei mir ankommen!
    Ich bin shcon sehr gespannt auf all die Geschichten ❤

    Liebste Grüße ❤ Jill

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo liebe Jill,

      ich finde dieses Thema sehr wichtig und daher wird es auch jede Menge dieser Beiträge/Buchempfehlungen auf meinem Blog geben. Dieser Beitrag bedeutet nicht „Nur weil du die Bücher nicht liest, bist du scheiße“ – es sind Tipps, Anregungen, mein persönliches Anliegen – das ist alles 🙂 und da ich persönlich solche Beiträge unfassbar gerne mag, wird es davon noch mehr geben, natürlich nicht ausschließlich was POC Autoren betrifft, sondern auch Bücher, die aus der Feder asiatischer Autoren, indischer Autoren, türkischer Autoren etc. pp. stammen, da man meiner Meinung nach so auf viele Bücher aufmerksam wird, von denen man anders wahrscheinlich nie etwas gehört hätte 🙂

      Natürlich kann und soll jeder lesen was er mag, darum geht es hier nicht. Es gibt sicher auch Bücher von z. B. schwarzen Autoren die ich unfassbar schrecklich finde, weil mir die Story oder die Charaktere nicht gefallen. Nur weil ein Buch „diverse“ ist bedeutet das ja nicht gleich, dass es gut ist. Zu einem guten Buch gehört so viel mehr dazu … aber wie gesagt, das ist mein Meinung und die wird sich auch nicht ändern 🙂 Ich berichte hier immerhin hauptsächlich von Büchern, die mich interessieren und vorgenannte interessieren mich absolut brennend. Hinzu kommt, dass ich es einfach unglaublich traurig und schade finde, dass Autoren oder andere Stars immer noch auf ihre Herkunft oder Hautfarbe reduziert werden und nicht daran beurteilt werden, was sie können und leisten …

      Danke für dein Kommentar ❤

      Liebste Grüße
      Ivy ❤

      Gefällt mir

      1. Liebe Ivy,

        So hätte ich dich auch niemals eingeschätzt und das wollte ich damit such in keinster Weise andeuten!
        Ich habe mir schon was zu deinen Beweggründen gedacht und kann dem nur zustimmen.
        Der Beitrag hat bei mir definitiv Anklang gefunden und ich hoffe doch sehr, dass noch viele weitere dazu erscheinen werden!
        Natürlich geht es hier nicht ums Prinzip, nach dem Motto „man muss es lesen, nur weil der Autor die und die Herkunft hat“. Aber eben weil diese bpcher manchmal gar nicht eine reelle Chance bekommen, freue ich mich umso mehr, hier von tollen Geschichten zu erfahren; da ich im englischsprachigen Bereich noch eher Neuling bin.
        Also, vielen lieben Dank❤

        Drück dich ❤ Jill

        Gefällt mir

      2. Hallo Jill,

        ohja mir geht es in erster Linie genau darum, vielleicht hängt es auch damit zusammen, dass ich so gerne reise – keine Ahnung. Ich liebe einfach Bücher die von anderen Kulturen, Menschen, Ländern, Sitten, etc. erzählen … ich reise gerne im echten Leben und auch in der fiktiven Welt und erhalte super gerne Einblicke in Welten, die ich eben nicht so gut kenne und dann ist es natürlich am besten Bücher von Autoren zu lesen, die aus besagten Ländern stammen und ihre eigenen Erfahrungen und Empfindungen in die Bücher mit einbauen, sprich auch tatsächlich Ahnung davon haben und es nicht irgendwie aufgesetzt oder Fehl am Platz wirkt.

        Ich habe z. B. noch nie Bücher von indischen Autoren gelesen, interessiere mich aber wahnsinnig dafür und stelle mir gerade eine Liste mit den verschiedensten Büchern zusammen, die dann auch wohl irgendwann auf meinem Blog erscheinen wird 😀 Ich mag sowas einfach und ich setze mich von Natur aus eben gerne für die ein, die es eben nicht so leicht haben im Leben – wegen was auch immer ❤

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s