BEWERTUNGSYSTEM

 

Hallo ihr Büchermenschen!

Viele haben es bereits getan, andere werden es wahrscheinlich noch tun: immer mehr Blogger kehren dem altmodischen Bewertungssystem nach Sternen den Rücken zu und ordnen die von ihnen gelesenen Bücher in selbst ausgedachte Kategorien ein.

Ich mag beide Bewertungssysteme muss ich sagen. Bei der Sternebewertung mag ich es, dass man auch ein Zwischending wählen kann, zum Beispiel 4,5 Sterne, wenn das Buch zwar großartig war, aber eben nicht großartig genug, um die vollen fünf Sterne zu erreichen. Ich mag aber auch die Kategorien sehr gerne, hat das Vergeben von Sternen oder Punkten doch teilweise manchmal einen negativen Beigeschmack.

Ich habe mich jetzt für etwas ganz anderes entschieden. Ich werde ab sofort weder das eine, noch das andere System verwenden. Ich werde wie gewohnt meine Rezensionen schreiben und am Ende in einem Fazit noch einmal kurz und knapp ausführen, ob das Buch eine Leseempfehlung bekommt oder nicht.

Ich bin der Meinung, dass meine Rezensionen immer recht ausführlich sind. Ich gebe mir sehr große Mühe, was das Schreiben von Rezensionen angeht und versuche sowohl Positives, als auch Negatives, sofern vorhanden, hervorzuheben und vor allen Dingen zu erklären und erläutern, wieso ich was empfunden habe. Ich denke so kann man auch aus der Rezension an sich herauslesen, ob mir als Leserin und Rezensentin das Buch gefallen hat, oder nicht – auch ohne Sternebewertung oder eine bestimmte Kategorie, in die ich das Buch einordne.

Auf Goodreads jedoch werde ich weiterhin Sterne vergeben und auch auf allen anderen Plattformen, auf denen ich meine Rezensionen veröffentliche und die eben eine solche Sternebewertung verlangen.

Wundert euch daher nicht, wenn ihr zukünftig keine Sterne/Herzen mehr bei mir unter meinen Rezensionen findet. Falls euch meine Rezensionen zu lang sind (manchmal artet es tatsächlich ein bisschen aus, aber hin und wieder habe ich eben einfach sehr viel über die Bücher zu sagen) bleibt ja immer noch das Fazit, in dem ich nun noch intensiver versuchen werde/möchte, darzustellen, wie mir das Buch letztendlich gefallen hat.

Wie handhabt ihr das mit der Bewertung? Bewertet ihr noch nach Sternen? Habt ihr auch so tolle einfallsreiche Kategorien? Oder bewertet ihr nach einem ganz anderen System, bzw. verzichtet ihr sowohl auf das eine, als auch auf das andere?

INSTAGRAM | FACEBOOK | YOUTUBE | TWITTER | GOODREADS

24 thoughts

  1. Eine gute Entscheidung, denn gute Rezensionen sprechen eigentlich für sich.

    Und trotzdem kann ich mich selbst irgendwie nicht von meinem in vier Bewertungskriterien aufgeteilten Bewertungssystem trennen… 😉

    Gefällt mir

    1. Ach das kann ich verstehen haha, ich mag das Bewertungssystem nach Kategorien auch total gerne, besonders wenn die Kategorien so schön kreativ sind 😀 Aber da ich ohnehin immer die Rezensionen komplett lese (es sei denn ich habe Angst mich zu sehr zu verspoilern) ergibt sich mir ohnehin ja eine Wertung bzw. zumindest ein Eindruck, wie die Person das Buch fand. Auf die Bewertung, sei es nun Kategorie oder Sterne, achte ich schon recht lange nicht mehr bei einer Rezension. Entweder sie fällt positiv aus oder eben negativ 🙂 ❤

      Ganz liebe Grüße!
      Ivy

      Gefällt 1 Person

  2. Manchmal finde ich als Leser die Sternchensysteme für einen schnellen Überblick ganz praktisch, weil ich dann auch merke, ob meine Grundhaltung zum Buch auch bei anderen zutrifft. Wenn ich ein Buch aber noch nicht kenne, lese ich lieber eine ganze Rezension und ziehe mir die wichtigen Infos heraus.
    Ich schreibe ja eher selten Rezensionen, aber dann gehe ich danach, ob das Buch meine Erwartungshaltung erfüllt, z.B. kann ein Sachbuch sehr gut geschrieben sein, dennoch ist es nicht das richtige für mich, weil ich die (für mich) entscheidene Information nicht vorfinden konnte.

    Gefällt mir

    1. Ich muss gestehen, ich schaue auf keine Bewertung wenn ich selbst eine Rezension lese, ich lese zumindest immer das Fazit 🙂 besonders wenn gar keine Bewertung ersichtlich ist, macht mich das um ehrlich zu sein noch neugieriger und dann lese ich die Rezension erst Recht.

      Aber ich lese generell meist die komplette Rezension, besonders von Büchern, die ich bereits gelesen habe, weil ich in dieser Hinsicht echt mega neugierig bin, wie andere über die Bücher denken, die ich zum Beispiel gar nicht mochte oder die, die ich besonders gut fand 🙂

      Ich war schon länger nicht mehr so richtig zufrieden mit der Sternebewertung und habe mich daher erst mal entschieden, weder das eine Bewertungssystem, noch das andere zu nutzen. Mal sehen, was die Zukunft so bringt 🙂

      Liebste Grüße
      Ivy

      Gefällt 1 Person

  3. Hey 🙂
    Einerseits finde ich es recht schwer, alle Bücher vernünftig mit einem Sterne-System zu bewerten. Vor allem da ich bei unterschiedlichen Genre unterschiedliche Bewertungsmaßstäbe habe, ergibt es oft im Nachhinein wenig Sinn, wenn man die selbst bewerteten Bücher später miteinander vergleicht und sich denkt, dass das im Verhältnis zueinander so gar nicht richtig geordnet ist.
    Daher kann es oft helfen, statt den Sternchen ein auf das einzelne Buch spezialisierte Fazit zu schreiben.
    Andererseits helfen die Sternchen aber auch zur Anschaulichkeit, wenn man „nur mal eben schnell“ sehen will, ob jemandem ein Buch gefallen hat, oder aber um auf den ersten Blick eine Empfehlung zu finden, und so weiter. Daher finde ich das System trotz seiner Mängel nicht komplett unnötig.
    Aber nunja, man kann auch gut ohne die Sterne leben 🙂 Von daher hoffe ich, dass dir das neue System gut zusagt und dir viel Spaß bereitet 🙂

    Gefällt 2 Personen

    1. Hallo Eslin, danke dir für dein Kommentar 🙂

      Ich finde auch, dass alles Vor- und Nachteile hat 🙂 Aber da ein Fazit ohnehin nicht aus mehr als ein paar Sätzen besteht denke ich, kostet es auch nicht viel Überwindung eben kurz die zwei drei Sätze zu lesen, statt eben einen Blick auf die Sterne zu werfen 🙂 Wenn ich von mir persönlich ausgehe, liest man eine Rezension bezüglich eines Buches, das einen interessiert ja so oder so, egal ob es jetzt ein Stern hat oder eben fünf. Zumindest geht das mir so, insbesondere, wenn ich das Buch schon gelesen habe, weil ich dann wirklich neugierig darauf bin, was die Person über das Buch denkt, das mir zum Beispiel super oder auch gar nicht gefallen hat 🙂

      Und ich stimme dir zu, dass das mit den Sternen echt kompliziert sein kann – das habe ich bei mir in letzter Zeit auch immer häufiger festgestellt, dass man sich eigentlich so gesehen keine richtige Messlatte legen kann, weil alle Bücher ja sowieso irgendwie total anders sind 😀

      Danke dir, ich hoffe es wird mir Spaß machen haha wir werden sehen! 🙂

      Liebste Grüße
      Ivy

      Gefällt 1 Person

  4. Hallöchen 🙂
    ich habe tatsächlich auch vor einer Weile die Sterne-Bewertung auf meinem Blog abgeschafft. Ich fand sie irgendwann so nichtssagend. Manchmal konnte ich mich auch nicht entscheiden. Gerade wenn ein Buch offensichtliche Schwächen vorzuweisen hatte, aber mir trotzdem beim Lesen gefallen hat und ich es nicht aus der Hand legen konnte – was sollte ich da tun. Ich fand für mich persönlich keine Lösung und entfernte die Sterne. Irgendwann merkte ich auch, dass viele Bewertungen mit Sternen – sei es auf Amazon, Blogs, Thalia, LovelyBooks etc. – zwar Sterne abziehen, aber ich keine Bwegründung vorfinde, warum es den Abzug gab.
    Dann lieber eine ausführliche Rezension mit einem aussagekräftigen Fazit.
    Liebe Grüße
    Jule

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Jule,

      du triffst es auf den Punkt! Genauso ging es mir auch in letzter Zeit; was mir das Bewerten nach Sternen echt ziemlich schwer gemacht hat.

      Du sprichst mir wirklich aus der Seele und ich kann dir zu 1000% nur zustimmen! Danke für dein Kommentar!

      Liebste Grüße
      Ivy

      Gefällt mir

    1. Ich hatte auch Herzen, statt eigentlicher Sterne, aber das System bleibt ja das gleiche, ganz egal, welches Symbol man nutzt 🙂 Ich möchte mich einfach von dieser Punktebewertung etwas mehr entfernen und versuchen, meine Meinung eben durch eine aufschlussreiche und ausführliche Rezension deutlich zu machen – was bisher ganz gut geklappt hat, denke ich 🙂 jetzt lass ich einfach meine Herzen mal weg. Mal sehen, wie es wird hihi ❤

      Liebste Grüße
      Ivy

      Gefällt mir

    1. Hallo Jelena,

      das freut mich 🙂 solange man damit zufrieden ist und gut damit zurecht kommt, ist ja alles perfekt 🙂 ich hatte nur leider immer häufiger Probleme damit und habe mich deshalb entschlossen, es mal ganz ohne zu versuchen hihi ❤

      Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Spaß beim rezensieren und lesen!

      Liebste Grüße
      Ivy

      Gefällt 1 Person

  5. Ich muss sagen, ich finde verschiedene Bewertungssysteme bringen oft einen frischen Wind rein, wenn man gerne viele Rezensionen liest. Allerdings verwende ich selber keine Sterne, Herzen oder ähnliche Bewertungssysteme – bei mir liest man (hoffentlich!) einfach aus der Rezension heraus, welche Stärken und / oder Schwächen ein Buch hatte. Mir fällt es auch auf GoodReads oft so schwer, gelesene Bücher nach der Sternbewertung von 1-5 zu bewerten, weil es doch recht starr ist. Aber für den ersten Überblick ist eine solche Sternbewertung mehr als ok, nur benutze ich es eben selber nicht. 🙂 Danke dir für diesen Beitrag!
    Liebste Grüße,
    Ida

    Gefällt mir

    1. Liebe Ida,

      ich kann dich da vollkommen verstehen und finde auch, dass man aus einer Rezension eigentlich herauslesen können sollte, ob der Eindruck jetzt eher positiv oder negativ war, immerhin schreibt man genau deshalb ja eine Rezension. Ansonsten könnte man ja rein theoretisch auch nur Sterne, ohne was dazu zu schreiben, vergeben. Trotzdem weiß man dann nicht, was negativ oder positiv aufgefallen ist, man weiß eben nur, dass das Buch jetzt drei Sterne statt fünf bekommen hat. Da jeder auch ein anderes Empfinden hat und Sterne/Punkte anders vergibt, ist das auch noch mal recht schwierig hier zu erkennen ob es jetzt gute drei Sterne waren, oder doch eher schlechte …

      Ich mag Rezensionen wie deine, ohne Bewertung, einfach nur gut geschildert und erläutert, und das möchte ich jetzt auch definitiv versuchen und ich denke, dass ich damit besser klarkommen werde, als mit der typischen Sterne-/Herzen- etc. Bewertung 🙂

      Ganz liebe Grüße
      Ivy

      Gefällt 1 Person

  6. Auf meinem neuen Blog habe ich die Sterne auch abgeschafft, stattdessen schreibe ich nun eine konkrete Empfehlung, für wen das Buch besonders geeignet sein könnte und umgekehrt. Weil ich habe festgestellt, dass die meisten meiner Bewertungen um vier Sterne herum pendeln und das ist ziemlich nichtssagend. Aber ich hoffe natürlich auch, dass meine ganze Rezension gelesen wird, da hebe ich schließlich Stärken und Schwächen hervor.

    Für Goodreads nehme ich weiterhin Sterne, erleichtert auch das Sortieren der Bücher.

    Gefällt mir

    1. Guten Morgen 🙂

      Ich sehe es da wie du 🙂 Ich finde, dass ist die beste Art Rezensionen zu schreiben da Sterne tatsächlich manchmal doch sehr nichtssagend sind.

      Ich bin auch froh, dass ich mich nun dazu entschieden habe, die Sternebewertung abzuschaffen. Worte sagen immerhin viel mehr aus, als ein paar Punkte 🙂

      Liebste Grüße
      Ivy

      Gefällt mir

  7. Liebe Ivy,
    meine Kategorien kennst du ja sicherlich, ebenso meine Meinung zu Bewertungssystemen.
    Sterne, Herzen und Co. finde ich persönlich wenig aussagekräftig und gleichzeitig wertend. Auch fängt man dadurch schnell an, Bücher miteinander zu vergleichen.
    Ich finde Kategorien cool, weil sie sehr persönlich sind. Was für mich ein Fehlgriff ist kann für wen anders ein Lieblings sein, und andersherum auch. Auch kann ein Liebling bei mir 5, aber auch 4 Sterne haben.
    Deine Rezensionen sind immer toll und hilfreich, besonders aber dein Fazit.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt mir

    1. Danke dir liebe Nicci, das freut mich hihi ❤

      Und ja, Sterne sind tatsächlich echt wenig aussagekräftig, zumindest wenn man dadurch Vergleiche anstellt, immerhin bewertet jeder anders. Was für einen drei Sterne ist, ist für einen anderen schon vier oder fünf Sterne, oder auch nur einen.

      Ich versuche es jetzt mal ohne alles 🙂 Diejenigen, die meine Rezensionen lesen, werden dann hoffentlich herauslesen können, ob mir das Buch gefallen hat oder doch nicht – aber ich denke schon 🙂

      Liebste Grüße
      Ivy

      Gefällt 1 Person

  8. Ich habe vor kurzem aufgehört, mit Sternen zu bewerten, weil das für mich einfach nicht immer passt. Vor allem deshalb, weil ich an Bücher völlig unterschiedliche Erwartungen habe und ich da dann nicht einfach das gleiche Bewertungssystem drauf anwenden kann. Ich beschränke mich jetzt auch nur noch auf das Fazit.

    Gefällt mir

  9. Liebe Ivy,

    das Thema hatten wir ja neulich schon und ich finde deine Entscheidung super.
    Schließlich soll man sich selbst damit am wohlsten fühlen.
    Und dass man die Bücher nun nicht mehr in Schubladen stecken muss, den Gedanken kann ich auf jeden Fall nachempfinden, das war ja auch mein Anreiz für die Veränderung, auch wenn es bei dir nun natürlich noch mehr Freiheiten gibt.
    Das man parallel dennoch die Sterne noch nutzen muss, finde ich gar nicht sooo schlimm, hierbei geht es ja in erster Linie um deinen Blog!
    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und Spaß damit und hoffe, dass es das richtige sein wird.

    Liebste Grüße ❤ Jill

    Gefällt 1 Person

  10. Liebe Ivy,
    dass du dein Bewertungssystem geändert hast, kann ich super gut nachvollziehen.
    Zwar kann ich verstehen, dass du die Sterne/Punkte-Kategorie an sich nicht verkehrt empfindest, da man so auch in kleinen Schritten Bewertungen vergeben kann, ähnlich aber fühle ich mich oft so, als vergleiche ich die Bücher dann gezielt miteinander. Mit der Zeit fielen mir vor allem schlechte Bewertungen schwer von der Hand zu schreiben, da meine persönliche Meinung nicht gleichbedeutend mit einem schlecht geschriebenem Buch sein muss. Viele Bücher sind einfach reine Geschmackssache, oder auch von der Stimmung abhängig. Manchmal liest man ein Buch einfach zur falschen Zeit und dann lässt sich eine Bewertung so unfassbar schlecht in Punkten ausdrücken.
    Eine zeitlang habe ich es tatsächlich so wie du gehandhabt und in meinem Fazit eine Empfehlung ausgesprochen. Mittlerweile bin ich zu den Kategorien übergewechselt, da ich persönlich auf anderen Blogs gerne stöbere und dann in den jeweiligen Kategorien nachschauen kann, welche Bücher diesen und jednen Blogger umgehauen haben. Das hat mir dann mit der Zeit auf meiner eigenen Seite gefehlt.

    Ich wünsche dir super viel Erfolg mit deinem neuen Bewertungssystem durch dein ausführliches Fazit 🙂

    Alles Liebe,
    Sarah

    Gefällt mir

    1. Hallo liebe Sarah,

      erst einmal danke für dein liebes Kommentar! Ich werde mal schauen, was mit der Zeit noch so passiert, man kann sich immerhin nicht verbessern, wenn man nichts Neues ausprobiert und wer weiß, vielleicht komme ich irgendwann tatsächlich auch noch zu den Kategorien. Da ich tatsächlich aber immer gezielt nach Rezensionen zu bestimmten Büchern suche und eben nicht nach 5 Sterne Rezensionen oder eben solchen, die in die Kategorie „Lieblingsbuch“ oder Ähnliches fallen, bin ich mit meiner aktuellen Lösung bisher ganz zufrieden. Aber da ich jemand bin, der sich tatsächlich gerne immer mal wieder verändert, kann es natürlich auch sein, dass mir die Kategorien irgendwann so gut gefallen, dass ich sie auch bald einführen werde 😀 Vielleicht sogar früher als später, wer weiß 🙂

      Liebste Grüße
      Ivy

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s