COMICS, ON THE ROAD
Kommentare 31

GERMAN COMIC CON DORTMUND ODER AUCH: WIE EINE COMIC CON NICHT ABLAUFEN SOLLTE

Am vergangenen Samstag war ich zum wiederholten Male auf der German Comic Con in Dortmund unterwegs. Während ich gerade im ersten Jahr noch ein Auge zudrückte, was die Organisation anging, auch wenn ich fast zwei Stunden draußen in bitterer Kälte warten musste, um endlich hereingelassen zu werden, kann man nach zwei bereits stattgefundenen Conventions bei der Dritten dann allerdings erwarten, dass das Ganze diesmal etwas organisierter und gesitteter von Statten geht. Pustekuchen.

Ich bin noch immer so verärgert über die ganze Situation, dass ich gar nicht so Recht weiß, wo ich anfangen soll. Es gibt einfach so viele Baustellen, an denen die Organisatoren arbeiten müssen, bis die German Comic Con Dortmund irgendwann einmal das Zeug hat, eine richtig gute Convention zu werden, falls sie solange überhaupt überlebt. Ich kann mir nämlich sehr gut vorstellen, dass immer mehr Leute dieser Convention den Rücken kehren, da ich lange nicht die Einzige bin, die entsetzt ist über die nicht vorhandenen Organisation dieser Convention.

Ich empfinde es als eine bodenlose Frechheit, wenn Kunden, die bereits vor Wochen/Monaten ihre Tickets online erworben haben, fast drei Stunden anstehen müssen, um in die Hallen hineingelassen zu werden. Auch mir erging es so – leider. So kam es dann auch, dass ich aufgrund der schlechten Organisation, insbesondere im Eingangsbereich, ein bereits vor Wochen bezahltes Fotoshooting mit Alyson Hannigan verpasste. Meine Nachfrage bei einigen Mitarbeitern führte letztendlich nur dazu, dass man mir Frechheiten machte, wie ich denn überhaupt auf die Idee käme, mein Geld zurückzuverlangen. Wie ich auf die Idee komme? Ihr seid verdammt noch mal Dienstleister, für deren Dienstleistungen ich im Voraus bezahlt habe. Wenn ihr nicht in der Lage seid, diese zu erfüllen, habe ich ein Recht auf Rückerstattung meiner gezahlten Gelder.

Die Taschenkontrollen waren ebenfalls absolut lachhaft. In unserer heutigen Zeit sollte man eigentlich davon ausgehen, dass auf solch großen Veranstaltungen, auf denen sich sehr viele bekannte Menschen aufhalten, ein gewisses Maß an Sicherheit gewährleistet wird. Wurde es nicht. Man hätte sonst was in den Rucksäcken mitschmuggeln können, weil die Mitarbeiter offenbar zu bequem waren, die Taschen korrekt zu überprüfen.

Die Convention war absolut unorganisiert, nicht nur im Eingangsbereich, sondern wurden teilweise Ein- und Ausgänge gesperrt, wahrscheinlich aufgrund des riesigen Ansturms, bei den Fotoshootings und Autogrammstunden herrschte das absolute Chaos, was letztendlich dazu führte, dass man als Fans von den Mitarbeitern angebrüllt und beschimpft wurde, warum man denn nicht in der Lage wäre, richtig in der Reihe zu stehen. Es kann doch nun wirklich nicht sein, dass die Organisatoren die Schuld dann auch noch auf die Besucher schieben, wo doch die Organisatoren verpflichtet sind dafür Sorge zu tragen, dass eine gewisse Ordnung herrscht.

Die Organisatoren behaupteten, selbst sie wären von dem „Ansturm überrollt worden„. Was bitte ist das für eine Aussage? Sollten nicht gerade die Organisatoren einen Überblick darüber haben, wie viele Tickets verkauft werden? Vielleicht hätte man dann vor Ort nicht noch zusätzlich einen Last-Minute-Verkauf von Tickets ermöglichen sollen, sondern erst einmal den Leuten den Vorrang lassen, die tatsächlich schon vor Wochen/Monaten ihre Tickets online erworben haben.

Außerdem wäre noch anzumerken, dass die Fotos etwas größer als halb so groß waren wie die Fotos von zum Beispiel dem ersten Jahr. Die Preise bleiben natürlich gleich, erhöhen sich sogar, zusätzlich wird aber auch am Material gespart. Ernsthaft Leute? Man zahlt hier teilweise 70,00 EUR und mehr für ein Foto mit einem Lieblingsstar, was viele Leute sogar gewillt sind, hinzublättern, sollte man dann nicht zumindest ein anständiges Foto erwarten können, ohne nochmal 25,00 € für einen USB Stick mit der digitalen Datei auf den Tisch legen zu müssen?

Ja Stars kosten Geld, doch ich glaube, wäre der Staff um einiges freundlicher und eine Organisation vorhanden, die den Besuchern das problemlose Genießen der Convention ermöglichen würde, würden sich die Leute auch viel weniger über die viel zu hohen Preise aufregen. Aber nein, Hauptsache das Geld stimmt.

RICKY WHITTLE, UND WIE ER MEIN HERZ ZUM SCHMELZEN BRACHTE

Es sind tatsächlich die Stars, die diese Convention dann doch noch zu einem schönen Erlebnis gemacht haben. Alyson Hannigan, deren Fotoshooting ich leider verpasst habe, war zwar einer meiner Hauptgründe, weshalb ich überhaupt zur Convention wollte, doch das Foto mit Ricky Whittle, der Lincoln in der Serie The 100 verkörpert und die Hauptrolle in American Gods spielt, hat jeden Unmut verschwinden lassen. Ich wusste, dass er seinen Fans sehr nahe ist; dass er sehr viel Zeit mit ihnen investiert, doch dass er so offen ist, ohne jeglichen Berührungsängste, hätte ich nicht erwartet. Dieser Kerl ist ein absoluter Traum und eventuell bin ich nach dieser Convention (und diesem Foto) tatsächlich noch ein bisschen mehr verliebt in ihn.

[Man beachte bitte meinen Gesichtsausdruck haha]

Als ich an der Reihe war, hat er mich (wie jeden anderen auch) erst einmal in den Arm genommen und mir einen Kuss auf die Wange aufgedrückt. RICKY WHITTLE HAT MICH GEKÜSST. Ich kann es noch immer nicht fassen. Dann nuschelte er mir irgendwas ins Ohr, was ich nicht verstanden habe, da mein Herz so laut in meinen Ohren gepocht hat, dass ich beinahe in Ohnmacht gefallen wäre. Jedenfalls hat er sich mein Bein geschnappt, mich festgehalten, nach hinten gelehnt und mich so angesehen, als würde er mich jeden Moment vernaschen wollen haha Darf man das sagen? Schauspieler halt, er hat es eben einfach drauf.

[Bildquelle: germancomiccon.com]

Ein weiteres Highlight war definitiv das Buffy 20th Anniversary Panel. Damit wurde tatsächlich ein kleiner Traum von mir wahr. James Marsters durfte ich zwar bereits vor zwei Jahren erleben, doch ihn auch in diesem Jahr wieder zu sehen war ein absolutes Highlight. Endlich konnte ich auch Alyson Hannigan und Alexis Denisof live erleben. Ich muss gestehen, auf die anderen Damen, die zwar nur jeweils eine kleine Rolle in Buffy hatten, über deren Anwesenheit ich mich anfangs dennoch gefreut habe, hätte man auch gut und gerne verzichten können. Sie haben nichts gesagt. Einfach gar nichts. Sie haben nicht mal auf Fragen geantwortet. Ähm, Entschuldigung aber wieso genau seid ihr da? Alexis, Alyson und James haben das Panel gerockt und ich habe jede Sekunde davon genossen.

Auch war es toll Peter Facinelli endlich wieder zu sehen. Ursprünglich wollte ich mir auch ein Fotoshooting Ticket mit ihm gönnen, im Nachhinein bin ich froh, dass ich es nicht getan habe, da ich auch wahrscheinlich dieses verpasst hätte aufgrund der schlechten Organisation. Das Panel konnte ich mir jedoch nicht entgehen lassen. Im Jahre 2009 bin ich extra nach London zur Comic Con geflogen um Peter dort zu treffen – er hat sich wirklich kein Stück verändert.

Insgesamt habe ich 90 % meiner Zeit beim Anstehen und bei diversen Panels verbracht. Auch das Robert Englund alias Freddy Krueger und Harry Potter Panel konnte ich mir einfach nicht entgehen lassen. Auf den Wegen von Halle zu Halle jedoch haben wir uns natürlich auch ein bisschen umgesehen und einige Fotos geschossen.

Ich bezweifle, dass ich noch mal die Comic Con in Dortmund besuchen werde. Ich bezweifle nämlich auch, dass sie das jemals mit der Organisation in den Griff bekommen werden und dann gebe ich mein Geld doch lieber für ein Flugticket nach London aus, um dort die Comic Con zu besuchen. Das lohnt sich dann wenigstens. Ich denke ich werde tatsächlich nur noch hingehen, wenn ein Star kommt, den ich wirklich absolut verehre, wie in diesem Fall Ricky Whittle. Es sei denn besagter Star sagt mal wieder ab, was ist bei dieser Convention ja leider auch Gang und Gebe ist.

Die Convention an sich war raus geworfenes Geld. Das, was den Tag doch noch zu einem schönen Erlebnis gemacht hat, waren die Stars und die lustigen Stunden, die mein Freund und ich gemeinsam hatten.

INSTAGRAM | FACEBOOK | YOUTUBE | TWITTER | GOODREADS

31 Kommentare

  1. Hallo liebe Ivy,
    vielen vielen Dank für deinen sehr tollen, erschreckenden und ausführlichen Bericht zur Comic Con in Dortmund.
    Ich wollte ursprünglich auch wieder hinkommen, konnte es dann aber leider nicht hinbekommen, weshalb ich im Nachhinein nur in gewisser Weise traurig bin.
    Das Chaos habe ich im vergangenen Jahr bereits miterleben dürfen. Nachdem der Freitag, der ja jetzt gestrichen worden ist, noch sehr entspannt gewesen ist, war der Samstag letztes Jahr auch noch eine echte Katastrophe. Wir standen über eine Stunde in bitterer Kälte an, es war tierisch glatt und natürlich waren auch da schon die Mitarbeiter sehr sehr unfreundlich. Allerdings wurden die Taschen damals noch besser kontrolliert, wodurch ich mir damals so halbwegs die Wartezeiten erklären konnte. Und es war letztes Jahr schon unfassbar voll, obwohl es mehr Hallen gab als in diesem Jahr.
    Was ist denn zur Hölle nur in den Köpfen der Organisatioren los? WIe ich mal in den Raum stellen mag als Behauptung: Vermutlich gar nichts.
    Es ist ja nicht so, dass die Comic Con in Dortmund die erste COmvention gewesen ist. Der selbe Veranstalter hat auch Conventions in Amsterdam, Frankfurt, München und Berlin und da sollte man doch echt mal in der Lage sein, abzuschätzen, wie viele Hallen, wie viel Personal und was für eine Organisation notwendig ist.
    Immerhin waren in diesem Jahr tatsächlich auch viele Stars anwesend. Im letzten Jahr haben/wurden viele Gäste leider kurzfristig abgesagt 😦
    Ich kann es einfach noch immer nicht fassen, wie lange ihr warten musstet und weshalb? AN den Kontrollen lag es ja anscheinend nicht :-/
    Wie immer lerne ich: DIe Veranstalter der Convention in Dortmund und Co. können es einfach nicht. Das einzige Ziel: Möglichst viel Umsatz, möglichst viele Besucher für sehr sehr wenig Geld. Anders kann ich mir die Kürzung der Hallenanzahl etc. nicht erklären. Einfach schade und dein Bericht bestätigt dieses Gefühl leider wieder einmal.

    Da hilft nur eins. Vorfreude auf die Comiccon in Stuttgart =)

    Liebste Grüße
    Philip

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Philip,

      ich kann auch nicht verstehen, wieso es einfach nicht funktioniert in Dortmund. Wenn man schon zwei Conventions dieser Größenordnung in denselben Hallen abgehalten hat, sollte man eigentlich meinen, dass es besser klappen müsste – immerhin kennen die Organisatoren die Örtlichkeiten und sollten eigentlich auch einen Überblick darüber haben, wie hoch das Besucheraufkommen ist. Einfach ins Blaue hinein Karten zu verkaufen, damit möglichst viel Umsatz gemacht wird ist da wirklich wenig hilfreich. Sie hätten ja auch zwei Reihen machen können, einmal für diejenigen, die schon vorbestellte Karten hatten und einmal diejenigen, die vor Ort ein Ticket gekauft haben.

      An den Kontrollen lag es definitiv nicht, dass wir so lange warten mussten. Ich gehe davon aus, dass die Hallen zu voll waren und sie nicht mehr Leute rein lassen konnten oder so – dann jedoch stellt sich mir wieder die Frage, wie kann es sein, dass man keine Kontrolle darüber hat, wie viele Karten man verkauft? Man kann doch nur so viel verkaufen, wie Platz ist und die Leute dann warten zu lassen, die schon ewig ihre Karten haben ist echt eine Frechheit.

      Es wird mir ewig ein Rätsel bleiben, zumal ich mir habe sagen lassen, dass die Conventions in München, Frankfurt und Berlin echt organisierter ablaufen sollen und die sind ja auch vom selben Organisator. Ich verstehe es einfach nicht …
      Ich warte mal ab, was Stuttgart so an Stars zu bieten hat (das ist für mich tatsächlich der Hauptgrund, überhaupt auf die Conventions zu gehen) und wenn die Gästeliste mir zusagt, wird man mich dieses Mal wohl auch in Stuttgart antreffen hihi ❤ Und London habe ich mir für nächstes Jahr tatsächlich auch mal wieder vorgenommen! Sofern ich Urlaub bekomme.

      Danke für dein ausführliches Kommentar. Es ist erschreckend zu sehen, dass sie es selbst nicht nach drei Jahren auf die Reihe bekommen …

      Liebste Grüße
      Ivy

      Gefällt 1 Person

  2. Das ist jetzt nicht wirklich vergleichbar, hat mich aber auch gewundert: Dieses Jahr auf der Spielemesse in Essen wurde überhaupt nicht kontrolliert. Es wurde nur in unsere Rucksäcke geschaut, weil wir sie reflexartig offen hingehalten haben. Ich fand das auch sehr bedenlich, zumal ich von der Buchmesse etwas anderes gewohnt bin (und finde das auch gut und sinnvoll). Auch die Spielemesse war sehr wirr und unübersichtlich. Vielleicht fehlen im Ruhrgebiet ja Eventmanager 😉
    Aber freut mich, dass du trotzdem deine Highlights auf der Convention hattest!

    Gefällt mir

    • Es ist echt erschreckend, wie wenig organisiert solche Großveranstaltungen teilweise sind. Auf der Buchmesse war zwar die Taschenkontrolle besser, bei einem Großaufgebot wie dem von Cassandra Clare allerdings war die Organisation ja praktisch auch nicht vorhanden.

      Ich verstehe nicht, wieso die Organisatoren nicht einfach dafür Sorge tragen, dass z. B. ein paar mehr Securities vor Ort sind. Ja, das kostet mehr Geld, aber lieber dafür bisschen mehr Geld ausgegeben, als hinterher so eine chaotische Veranstaltung zu haben, dass ganz viele einfach keinen Bock mehr haben, noch mal wieder zu kommen, und dabei ist es ja eigentlich egal, um welche Convention, Messe etc. es sich handelt. Solche Großveranstaltungen müssen einfach viel besser geplant und organisiert werden, besonders wenn so viele berühmte Menschen dort sind. Die Sicherheit muss einfach Gewährleistet sein. Es ist teilweise echt ein Witz.

      Liebste Grüße
      Ivy

      Gefällt 1 Person

      • Wenn wirklich mal etwas passiert, ist der Schaden viel Größer als die Sicherheitsmaßnahmen. Vielleicht ist es am Ende wirklich die beste Entscheidung, solche Veranstaltungen zu meiden, damit die Verantwortlichen ihr Verhalten ändern.

        Gefällt 1 Person

  3. Danke dir für diesen ehrlichen Bericht!
    Ich war auch auf der German Comic Con in Dortmund, aber hauptsätzlich für Wentworth Miller, für den ich aufgrund des Geldes sehr, sehr, sehr viel geld hingeblättert habe. das das Fotoshooting zack zack gehen könnte, war mir bei der Beliebtheit von ihm klar, das Autogramm war dann aber doch wirklich eine Frechheit. Er hat nicht einmal hochgesehen und die Unterschrift slebst ist ein einziges „W“, denn „man hat ja keine Zeit“. Urgh.

    Auch empfand ich es als sehr voll und eng zwischen den Gängen. Die Panels habe ich mir größtenteils fast alle angesehen und die fande ich auch alle klasse! Daher kann ich dir auch voll und ganz zustimmen zu den „drei Stummen Frauen“ beim Buffypanel 😀

    Dabei hat es mich aber genervt, dass die VIP und Diamond Passplätze so viele ware. Diese wurden zwar bei Wentworth Milelr voll und ganz ausgenutzt, bei anderen panels blieben diese aber leer und hinterließen so eine unschöne weite Kluft zwischen Bühe und Triubühne, während zig andere Besucher dricht gedrängt stehen mussten.

    Zu Ricky Whittle sage ich besser nichts, aber ja, das Foto ist natürlich schön.

    Gefällt mir

    • Zu den Autogrammen kann ich nichts sagen. Ich habe zwar mitbekommen, was dort für ein Chaos teilweise herrschte, allerdings bin ich nicht so der Autogrammjäger 🙂 Ich gehöre zu denjenigen, die lieber ein Foto mit einem Star haben hihi 🙂 Wobei man bei Autogrammen natürlich die Möglichkeit hat, etwas mehr mit den Stars zu quatschen, wenn sie sich nicht gerade verhalten wie Wentworth Miller – wow, klingt ja sehr unfreundlich. Bei den Autogrammen, die ich mir geholt habe (nicht auf dieser Con, auf einigen anderen) konnte ich teilweise echt Minuten mit den Stars plaudern, Geschenke überreichen etc. pp. Echt schade 😦 ich dachte eigentlich nur die Fotoshootings sind Fließbandarbeit, nicht aber die Autogramme. So kenne ich es zumindest nicht.

      Das mit den VIP Plätzen fand ich auch ziemlich unnötig. Zumal die Mitarbeiter dort die Leute selbst dann noch weg geschickt haben, als klar war, dass sich einfach kein VIP Ticket Inhaber mehr dort hin setzen wird. Man hätte gut und gerne auch Inhaber von normalen Tickets dort Platz nehmen lassen können, zumal die Plätze ja über Stunden hinweg einfach nur leer standen. Bei der Cosplay Meisterschaft z. B. sind solche VIP Plätze ja sinnvoll, aber bei so Mini Panels dann ganz sicher nicht. Ich meine nicht mal bei Harry Potter waren die Plätze voll. Total unnötig. Und sehr schade drum. Naja, schön waren die Panels trotzdem 🙂

      Liebste Grüße
      Ivy

      Gefällt mir

      • Ja, ich auch nicht, aber beim Diamond Pass für Wentworth Miller, den man zu Anfangs nur s kaufen konnte, war Autogramm, Foto und Panelticket in einem.
        Ja, wobei das nicht an ihm lag, sondern am Manegemtn, die ihm so vorgab, zu unterschreiben, damit es wie gesagt am Fließband vonstatten gehen konnte. Ansonsten war Wentworth Miller sehr zuvorkommend und höflich, hat allen nett die Hand geschüttelt und ich kann immer noch nicht glauben, das ich nach all den Jahren wirklich mein Idol getroffen habe. Es hat sich also trotz allem defintiv gelohnt. ❤
        Und ja, normalerweise ist bei den Autogrammen auch anders, aber Wentworth Miller gehörte zu den begehrtesten Leuten auf der Con an dem Tag, bzw die Fotoshootings mussten dazugetan werden, weil nicht jeder ein Foto bekommen hatte in der vorgegebenen Zeit.

        Da gebe ich dir mit den panels voll und ganz recht!

        Liebe Grüße
        nNdine

        Gefällt mir

      • Das er sehr begehrt war, kann ich mir vorstellen 🙂 allerdings kenne ich das auf anderen Conventions halt tatsächlich anders. Die Stars bekommen teilweise natürlich vorgeschrieben, was sie zu tun und zu lassen haben, viele jedoch kümmern sich dennoch um ihre Fans. Ich war damals z. B. in London als Twilight so vollkommen heiß begehrt war und die Schauspieler wurden fast umgerannt, trotzdem hat sich sogar am Autogrammstand jeder Zeit genommen, mit dem Fans ein Foto zu machen (obwohl das ja eigentlich „verboten“ ist). Ach keine Ahnung, ich bin der Con in Dortmund einfach mittlerweile gegenüber so negativ eingestellt, dass ich da echt nichts Gutes mehr dran finden kann. Die bauen Mist am laufenden Band und selbst nach drei Jahren hat sich kaum was geändert. Der einzige Pluspunkt: ich musste nicht mehr draußen in der Kälte anstehen. Echt ärgerlich alles, aber Hauptsache man hatte dennoch seinen Spaß und konnte ein paar der Lieblingsstars treffen 🙂 ❤

        Gefällt mir

      • Ja, aber ich mache Wentworth da echt keinen Vorwurf, er hat sich wirklich große Mühe gegeben, zumal er eigentlich überhaupt nicht für Conventions geeigent ist, ich rechne ihm seinen Besuch überhaupt also sehr hoch an. Und er hatte sich auch grad mit jemanden unterhalten, also vondaher. Aber klar so extrem zack zack war für mich dann auch neu.

        Ja, das merke ich 😀 Ich denke halt, dahinter stehen immer noch menschen, Menschen machen fehler. ABER wie du auch shcon richtig sagst: nach drei jahren sollte man aus seinen Fehlern gelernt haben! genau, das mit dem Wetter war gut gelöst, aber dafür hat es dann bei vielem anderen gehapert leider. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich jemals wieder auf einen Dortmund Comic Con gehen würde, dann schon eher nach Stuttgart, da war die Organisation wesentlich besser.

        Genau ❤

        Gefällt mir

      • Das man ihm dafür einen Vorwurf machen kann/soll/muss meinte ich damit auch gar nicht 🙂 Ich wollte damit nur hervorheben, dass das alles auf anderen Conventions alles viel besser organisiert ist 🙂

        Stuttgart werde ich eventuell dieses Mal auch hinfahren, je nach dem wer alles so auf der Gästeliste steht. Wenn ein paar Leute hinkommen, für die ich mich interessiere, werde ich diesmal auch die doch etwas längere Fahrt auf mich nehmen 🙂 London habe ich mir für nächstes Jahr nochmal vorgenommen, sofern ich Urlaub bekomme ❤ Und es gibt ja noch jede Menge andere Conventions haha 🙂

        Gefällt 1 Person

      • Ah ja, da stimme ich dir in jedem Fall auch voll und ganz zu 🙂

        Ja, kann ich wie gesagt nur empfehlen 🙂

        London wäre für mich echt eine große Reise, finde ich, da muss schon jemand richtig gutes hinkommen. Das größte, was ich gemacht habe, war letztes Jahr nach Paris zu fahren für eine Con (mit die großartigsten Gäste und Photoshoots, die ich jeh erlebt habe, aber dafür war die organisation im gegensatz mit das katastrophalste, was ich jeh erlebt habe) und ich will nächstes jahr auch nach Bonn zu Magic Con und evtl noch zur The 100 Con in glaube Düsseldorf.

        Gefällt mir

      • Haha Paris steht auch noch auf meiner Liste wegen der ein oder anderen Con, hauptsächlich wegen der Once Upon a Time Con, aber naja, bisher kommen noch nicht wirklich welche von meinen Lieblingen, daher warte ich noch ab. Magic Con wollte ich auch, aber das Starangebot ist mir da leider immer zu dürftig, zumindest bisher. Es hat mich kaum jemand interessiert.

        London kommen schon jetzt einige, die ich unbedingt sehen möchte ❤ Zur The 100 Con wäre ich vor 1-2 Jahren sicherlich auch noch hin, heute besteht diesbezüglich kein großes Interesse meinerseits mehr haha weißt du von welchem Veranstalter das ist? Falls das wieder AlwaysFansEvents sein soll, lass besser die Finger davon. Das sind absolute Betrüger (das nur als kleiner Tipp) Soweit ich weiß, veranstalten diese auch eine The100 Convention …

        Gefällt mir

  4. Liebe Ivy,
    wie ärgerlich!
    Dabei wollten Nicci (Trallafittibooks) und ich eigentlich sogar auch dorthin! 😮 Haben uns aber spontan dagegen entschieden – wie es scheint zum Glück. Wir wollten eigentlich „nur mal gucken“ weil wir auf einer Comic-Convention beide noch nicht gewesen sind. Es klingt nach einem super ärgerlichen Erlebnis! Wenn Leute ihrem Job nicht vernünftig nachgehen, könnte ich auch leicht an die Decke gehen. Vor allem, wenn sie dann auch noch unfreundlich werden!
    Vielen lieben Dank für deine ehrliche und offene Art von dieser Convention zu berichten,
    immerhin bist du mit einem schicken Foto und Herzklopfen nach Hause gekommen 🙂

    Alles Liebe,
    Sarah

    Gefällt mir

    • Hallo Sarah,

      es ist tatsächlich mehr als ärgerlich. Ich hatte den Veranstaltern über Facebook schon eine kurze Nachricht geschrieben, wurde aber – wie zu erwarten – mit einer dämlichen Ausrede abgespeist. Habe jetzt mal eine ausführliche E-Mail hinterher geschickt in der ich auch auffordere, dass sie mir mein Geld erstatten – bin ja mal gespannt, was da zurück kommt. Wie ich diese Organisatoren kenne kommt entweder gar nichts, oder sie verweigern sich, mir mein Geld auszuzahlen. Ich bin echt so wütend; es ist eine absolute Frechheit. Ich wäre vielleicht lange nicht so wütend, wenn die Leute vor Ort wenigstens freundlich und höflich geblieben wären, aber das waren sie nicht. Man hätte ja normal sprechen können aber nein, man wird nur angepampt. Keine Ahnung ob ich nur an Mitarbeiter geraten bin, die mit dem falschen Fuß aufgestanden sind oder ob die einfach nicht bezahlt werden … keine Ahnung. Wenn ich mein Geld nicht zurückbekomme, werde ich mir definitiv überlegen, das Geld einzuklagen. 75 € hin oder her, alleine aus Prinzip würde ich die am liebsten verklagen.

      Aber ja, das Foto ist echt super geworden und ich freu mich riesig darüber hihi ❤

      Danke dir für dein liebes Kommentar!

      Liebste Grüße
      Ivy

      Gefällt mir

  5. Liebe Ivy,
    ich finde es echt sau schade, dass das alles so unorganisiert ablief.
    Dennoch freue ich mich für dich, dass du die Zeit trotzdem irgendwie genießen konntest, zumindest punktuell.
    Dass ich dich um „Lincoln“ beneide weißt du ja bereits 🙂
    Ich muss scheinbar diese andere Serie mit ihm schauen, kenne ihn nur aus The 100, was eine meiner absoluten Lieblingsserien ist.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt mir

    • Liebe Nicci,

      jaaa es ist echt ärgerlich. Angeblich soll es Sonntags zwar alles besser gewesen sein, aber man muss auch bedenken, dass Samstags eben immer die meisten Leute kommen und ich als Samstags-Besucherin habe von den Verbesserungen am Sonntag leider auch nicht viel. Ich bin mal gespannt … ich habe eine E-Mail geschickt mit einer Beschwerde und der Aufforderung, mein Geld zurückzuerstatten. Bin ja mal gespannt, wie die hierauf reagieren. Vielleicht beweisen sie ja echt mal Klasse und sehen ein, dass sie Schuld sind und erstatten mir mein Geld zurück, das würde ich ihnen echt hoch anrechnen. Aber erst mal schauen 🙂

      The 100 habe ich leider aufgegeben zu schauen aufgrund eines bestimmten Ereignisses, das mir leider die ganze Serie versaut hat. Ricky Whittle ist dennoch einer meiner absolute Lieblinge hihi und ich war echt im siebten Himmel, als er mich in den Arm genommen und mich sogar geküsst hat.

      American Gods finde ich persönlich ganz grauenvoll haha es ist eine sehr spezielle Serie, für die man glaub ich auch den richtigen Humor braucht, der bei mir definitiv nicht vorhanden ist 😀 😀 Ich habe ein paar Folgen geschaut, mehr aber nicht. Nicht mal Ricky whittle konnte mich dazu veranlassen, weiterzuschauen haha aber vielleicht magst du es ja lieber 😀

      Liebste Grüße
      Ivy

      Gefällt 1 Person

      • Das finde ich gut! Ich bin echt gespannt ob und wie sie dir darauf antworten und drücke dir die Daumen!

        Welches Ereignis meinst du denn? Vielleicht kannst du 1-2 Wörter nennen, dann komme ich bestimmt drauf. Ich kenne die 3 Staffeln komplett (nur die 4. noch nicht, weil ich auf die DVD warte).
        Ich fand das mit Lincoln suuuuper heftig. Ich hab so geweint.

        Oh okay 😀 Ich schaue demnächst mal rein.

        Gefällt mir

      • Genau das mit Lincoln haha 😀 ich wusste nicht, wie weit du bist und wollte daher nicht spoilern. Nach dieser Folge hab ich aufgehört. Ich muss gestehen, die Serie hatte für mich von Beginn der dritten Staffel schon nachgelassen … aber als das mit Lincoln war, war es rum. Ich liebe zwar Octavia und ich bin versucht, wegen ihr weiterzuschauen aber momentan habe ich noch nicht so richtig Lust, mal schauen 🙂

        Ganz liebe Grüße
        Ivy

        Gefällt 1 Person

  6. Liebe Ivy,

    krass, krass… Das war dann ja mal nicht gerade das schönste Erlebnis. Aber toll, dass du und dein Freund noch das beste aus dem Tag gemacht habt.
    Das Foto mit Ricky Whittle ist natürlich der Hammer. Ich hab erst gedacht du hättest einen neuen Freund 😀 😀 Ihr zwei seht klasse zusammen aus auf dem Foto (Sorry, Ivy’s Freund -.- Ihr zwei seht auch toll zusammen aus 😉 )
    Es ist echt verdammt ärgerlich, dass du das eine Fotoshooting verpasst hast. Nicht nur wegen dem verlorenen Geld…

    Liebste Grüße
    Sonja ❤

    Gefällt mir

    • Liebe Sonja,

      es war wirklich ziemlich ärgerlich, dennoch hatten wir Spaß, ja … zum Glück, was allerdings nicht den Veranstaltern zu danken ist, sondern eher den Stars und uns selbst, weil wir das Beste aus dem Tag rausgeholt haben haha 😀

      Naja sagen wir so, ich hätte auch nichts dagegen wenn Ricky mein Freund wäre HAHAHAHA und ich finde auch, dass wir echt gut zusammen aussehen 😉 haha Spaß beiseite, danke dir! Das ist super lieb von dir.

      Ganz liebe Grüße
      Ivy

      Gefällt mir

  7. Hi Ivy,

    dass es mit der Comic Con in Dortmund nicht so gut lief, war auch in den solzialen Netzwerken zu lesen. Gerade der Samstag soll ja so richtig chaotisch gewesen sein (hast Du ja auch geschrieben).

    Ich selber war am Sonntag da (nachzulesen hier: https://baltruschphoto.wordpress.com/2017/12/18/comic-con-dortmund-2017/ ).

    Gut, vielleicht kann und darf ich dazu nichts sagen, denn es war meine erste Comic Con, und somit fehlt mir der Vergleich. Allerdings fand ich es da sehr angenehm. Draußen musste niemand warten (außer auf Kollegen, und wenn man dabei noch rauchen wollte), weil es in der Halle so eine Art Laufbahn für die Leute eingerichtet wurde, in den man sich langbewegte, bis man zum eigentlichen Eingang kam. Es dauerte gut eine halbe Stunde, bis man da war, aber das im Warmen und Trockenem.

    Gegen Mittag wurde es sehr voll, ja. Aber nicht so, dass man „stundenlang“ irgendwo anstehen musste. Es war halt sehr gut besucht.

    Wie gesagt, mir fehlen bis jetzt die Vergleiche, jedoch kann ich mich über meinen ersten Comic Con-Besuch nicht beklagen.

    Gruß

    Christian

    Gefällt mir

    • Hallo Christian,

      vielen Dank für dein Kommentar und den Link zu deinem Beitrag 🙂 Den werde ich mir bei Gelegenheit mal anschauen!

      Ich habe auch von vielen gehört, dass der Sonntag besser lief, nichtsdestotrotz ändert dies nichts daran, dass die Samstagsbesucher von den Verbesserungen nichts haben und da es nun schon das dritte Mal in Folge so chaotisch war, habe ich mich tatsächlich unglaublich aufgeregt. Samstag ist ohnehin der am meist besuchte Tag und da sollte man sich als Veranstalter auch entsprechend vorbereiten, was aber mal wieder – wie in den Vorjahren auch – ziemlich in die Hose gegangen ist.

      Es freut mich jedenfalls, dass es Sonntag besser lief und du somit ein tolles erstes Con Erlebnis hattest 🙂

      Ganz liebe Grüße
      Ivy

      Gefällt mir

      • Klar, irgendwann ist dieses Unvermögen, das man wohl bei der dritten Auflage so benennen darf, unentschuldbar. Haben sie daraus gelernt? Nun, nächstes Jahr weiß ich mehr. 🙂

        Gefällt mir

      • Ich will es hoffen, wobei ich bezweifle, dass ich nochmal nach Dortmund fahren werde. Da muss schon jemand dort hinkommen, den ich wirklich wirklich sehr stark verehre 😀 wir dürfen gespannt sein!

        Gefällt mir

  8. Pingback: Auf Entdeckungstour | Dezember – Trallafittibooks

  9. Da scheine ich ja Glück gehabt zu haben, dass ich am Sonntag dagewesen bin. Da war es vormittags ziemlich relaxt und man konnte einfach so reingehen, ohne warten zu müssen. Gegen Nachmittag wurde es dann voller, aber es ging noch.

    Das war meine erste ComicCon, weshalb ich relativ planlos war. Beim nächsten Mal würde ich mich ein wenig besser organisieren und im Vorfeld genau überlegen, was ich mir anschauen möchte. Die Cosplayer etc. haben mir sehr gut gefallen, während der Rest ja primär reiner Konsum ist. Ich finde es irgendwie ein bißchen albern, 20 Euro Eintritt dafür zu bezahlen, um mir Sachen anschauen zu dürfen, die ich dann kaufen soll. Ich muss also Geld ausgeben, um dann noch mehr Geld ausgeben zu dürfen. Aber die verkleideten Leute, die Panels und die kurzen Blicke auf verschiedene Stars (Christopher Lambert!!!) fand ich dann doch ganz spannend.

    Ich werde sicherlich nochmal zu ähnlichen Veranstaltungen gehen, wenn vielleicht auch nicht zwingend nach Dortmund 😉

    Gefällt mir

    • Hallo Michael,

      danke für dein Kommentar 🙂 Ich persönlich gehe meist nur zu den Conventions, weil ich tatsächlich die Stars sehen und mal live erleben möchte. Mir geht es da auch weniger um die Verkaufsstände, da man das meiste ohnehin im Internet bekommt und das meist für weniger Geld, es sei denn es handelt sich mal tatsächlich um eine Comic Con Special Edition von irgendwas. Aber im Grunde hast du natürlich Recht. Man bezahlt Geld, um sich irgendwelche Sachen anzuschauen, die man kauft oder eben auch nicht kauft.

      Ich mag diese ganzen „Attraktionen“ nenne ich sie einfach mal, z. B. die Tardis von Doctor Who die dort stand, oder das Auto von Jurassic Park, solche Sachen eben.

      Die Cosplayer mag ich auch ganz besonders. Ich liebe es, mir deren Kostüme anzuschauen. Manche bauen/basteln sich da teilweise ja richtige Meisterwerke.

      Aber ansonsten bin ich tatsächlich hauptsächlich wegen der Fotoshootings und Panels dort, weil das eigentlich die einzige Gelegenheit ist, seinen Lieblingsstars mal richtig nahe zu kommen 🙂

      Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß bei solchen Veranstaltungen, sofern du noch mal zu einer gehen solltest 🙂

      Liebste Grüße
      Ivy

      Gefällt 1 Person

  10. Hallo, du beschreibst sehr schön, warum ich schon seit einigen Jahren einen Bogen um die Comic Con mache. Eine solche Großveranstaltung muss absolut professionell organisiert sein, sonst lässt man es besser gleich und gibt die CC an jemanden, der sich damit auskennt™.
    Sieht aber auf den Fotos so aus, als ob ihr trotzdem euren Spaß hattet. 🙂

    Gefällt mir

    • Hallöchen 🙂

      Ich verstehe leider auch nicht, wieso eine solch große Veranstaltung es einfach nicht hin bekommt, das Ganze mal etwas organisierter zu gestalten … ich denke ich werde zumindest um die Con in Dortmund von nun an auch einen großen Bogen machen haha

      Aber ja, wir hatten auf jeden Fall Spaß 🙂

      Liebste Grüße
      Ivy

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s