MEINE BUCHIGEN TOPS UND FLOPS, MEINE TOP 5 BÜCHER + MEIN ABSOLUTES HERZENSBUCH AUS 2017

Hallo ihr lieben Büchermenschen!

Nachdem ich euch schon mein buchiges Jahr im Allgemeinen präsentiert habe, möchte ich heute etwas näher auf meine buchigen Tops und Flops aus diesem Jahr eingehen.

Ich habe mir auch diesbezüglich mal eine etwas andere Vorgehensweise überlegt, und zwar möchte ich auch nicht nur meine TOP XY gelesenen Bücher aus 2017 präsentieren, sondern meine monatlichen Tops und Flops, wobei ich hier noch hinzufügen möchte, dass es sich bei dem jeweiligen monatlichen Flop nicht unbedingt um ein meiner Meinung nach „schlechtes“ Buch handelt, sondern um ein eben solches, das mich einfach wirklich sehr enttäuscht hat. Es gibt zum Beispiel auch den ein oder anderen Monat mit zwei Büchern als Top Reads und Monate, in denen es gar keinen richtigen Flop gab. Ihr dürft daher gespannt sein.

Am Ende werde ich dann dennoch meine TOP 5 Favoriten des Jahres küren; fünf Bücher, die mich in diesem Jahr regelrecht aus der Bahn geworfen haben.

TOPS

Mein absolutes Highlight war definitiv Nur drei Worte von der großartigen Becky Albertalli. Dank des lieben Fabian wurde ich erst auf dieses wundervolle Buch aufmerksam. Ich hatte es schon eine Weile im Regal stehen, da mir dieses Buch freundlicherweise vom Carlsen Verlag zugesandt wurde im Rahmen der Herzenstage. Ich hatte allerdings keine Ahnung, dass Nur drei Worte die deutsche Übersetzung von Simon vs. the Homosapiens Agenda ist. Als Fabian mich darauf aufmerksam machte, habe ich natürlich sofort alles stehen und liegen lassen und mich Nur drei Worte gewidmet. Nur drei Worte gehört definitiv zu meinen All Time Favorite Büchern. Falls ihr es noch nicht gelesen habt, bitte, holt das so schnell wie möglich nach. Außerdem kommt schon im Sommer nächsten Jahres die Buchverfilmung in die Kinos. Hier gelangt ihr zu meiner ausführlichen Rezension.

Stalking Jack the Ripper von Kerri Maniscalco ist ein eben solches Buch, dass mich vollkommen vom Hocker gerissen hat. Es spielt im alten London und erinnert ein bisschen an Sherlock Holmes. Diese düstere Atmosphäre ist einfach großartig, ebenso sind es die Charaktere, ganz besonders unsere Audrey Rose, die sich trotz der Tatsache, dass Frauen damals zu der Zeit noch nicht wirklich was zu sagen hatten, nicht unterkriegen lässt. Den zweiten Teil habe ich noch immer nicht gelesen (shame on me), es kamen mir einfach immer wieder andere Titel dazwischen, doch im Januar möchte ich Hunting Prince Dracula auf jeden Fall lesen. Meine Rezension zu Stalking Jack the Ripper findet ihr im Übrigen hier.

FLOPS

Mein Flop im Januar war definitiv Young Elites von Marie Lu, ein Buch, dass mich teilweise echt in den Wahnsinn getrieben hat und das nicht im positiven Sinne. Ich habe das meiste schon längst wieder vergessen, was wahrscheinlich auch gut ist, dennoch könnt ihr meine Gedankengänge was dieses Buch betrifft gerne in meiner ausführlichen Rezension lesen. Ich weiß, die meisten lieben dieses Buch, allerdings gehört es für mich persönlich tatsächlich zu den schlechtesten Büchern, die ich jemals gelesen habe.

TOP

Zero at the Bone von Jane Seville, ein Buch, dass ich womöglich niemals gelesen hätte, wäre es mir nicht von einer Instagram Bekanntschaft empfohlen worden. Ja, dieses Buch fällt wohl in das Genre Gay Romance, allerdings lag hierauf nicht unbedingt der Fokus. Es geht um Liebe, Selbstfindung, Akzeptanz, außerdem bin ich großer Fan solcher Krimis, die Polizei, FBI, Verfolgungsjagten, etc. pp. beinhalten. Mich hat dieses Buch absolut umgehauen und ich wünschte, die Autorin würde eine Fortsetzung schreiben. Glücklicherweise gibt es ein paar wenige Kurzgeschichten, die an Zero at the Bone anschließen, doch würde ich mich absolut riesig über eine Fortsetzung freuen. Zu meiner Rezension gelangt ihr hier.

FLOP

Leider war auch in diesem Monat mein Flop wieder ein deutsches Buch und zwar Als ich dich suchte von Lauren Oliver. Meine Erwartungen konnte das Buch leider nicht erfüllen. Ich war nicht nur genervt vom dem Plot, sondern auch von den Charakteren. Wirklich schade, da die Idee dahinter wirklich gut klang. Meine ausführliche Rezension zu dem Titel findet ihr hier.

TOPS

Mein März war geprägt von großartigen Büchern, tatsächlich zwei Bücher, die es vielleicht sogar auch in meine TOP 5 2017 schaffen werden – wir werden sehen. George ist eines der beiden TOP Reads, die ich im März gelesen habe und definitiv ein Buch, das in allen Schulen als Pflichtlektüre eingeführt werden sollte. Alex Gino erzählt in seinem Roman von George, einem jungen Mädchen, das gerade dabei ist, sich selbst zu finden. Es ist emotional und herzzerreißend und einfach so echt und wirklich. Dieses Buch ist etwas ganz Besonderes, erklärt nicht nur, was Transgender eigentlich bedeutet, sondern hilft dem Leser auch zu verstehen. Schaut auch gerne bei meiner Rezension zu diesem Titel vorbei.

Ebenfalls gehört The Hate U Give von Angie Thomas zu meinen Top Reads im März, ebenfalls ein Buch, dass meiner Meinung nach in jeder Schule als Lektüre Pflicht sein sollte. Viele glauben ja immer, Rassismus sei kein Thema mehr, schon gar nicht bei uns in Deutschland, immerhin leben wir im Jahr 2017, da müssten wir doch alle mittlerweile tolerant sein und unseren Mitmenschen Akzeptanz entgegenbringen. Leider ist dem nicht so und Angie Thomas macht in ihrem Roman The Hate U Give wirklich mehr als deutlich, wie aktuell das Thema Rassismus nach wie vor ist. Es ist eines der besten und wichtigsten Bücher, die ich jemals gelesen habe und ich hoffe sehr, dass möglichst sehr viele Menschen es lesen werden und es vielleicht ein Stück weg sogar dazu beiträgt, ihnen die Augen zu öffnen. Denn egal was die Leute sagen, wir dürfen niemals aufhören für ein bessere Welt zu kämpfen. Ihr dürft euch auch sehr gerne meine ausführliche Rezension zu diesem Buch durchlesen.

FLOP

Nicht unbedingt als Flop, dennoch als Enttäuschung, würde ich Sebastian Fitzeks Roman AchtNacht bezeichnen, ein Buch, auf das ich mich allein von der Storyline her, die sehr stark an die The Purge Filme erinnert, unglaublich gefreut habe. Leider konnte das Buch nicht halten, was es versprach, zumindest nicht, was meine persönlichen Vorstellungen und Erwartungen betrifft. Es war ein Okay-Buch, enttäuscht war ich dennoch, da ich mir etwas ganz anderes und einfach viel Besseres unter diesem Titel vorgestellt hatte. Meine Rezension findet ihr hier.

TOP

Thirteen Reasons Why war definitiv im Monat April mein Highlight. Es war emotional und verstörend; behandelt es eine solch unglaublich wichtige Thematik, was auch dieses Buch tatsächlich zu einem Buch macht, dass jeder lesen sollte. Zu der dazugehörigen TV Serie möchte ich noch kurz erwähnen, dass ich die Serie nicht mochte, hielt ich sie für nicht ganz so glücklich umgesetzt. Dennoch mochte ich das Buch wirklich sehr, allerdings wäre hier meinem Empfinden nach eventuell eine Triggerwarnung angebracht, da dieses Buch Themen behandelt und auch visuell darstellt, die manch einer eventuell nicht ganz so gut verdauen kann, wie z. B. Vergewaltigung, Mobbing, Selbstmord, sexuelle Belästigung, etc. pp. In meiner Rezension könnt ihr meine Gedankengänge zu dem Buch noch mal genau nachlesen.

FLOP

Im April entpuppte sich Horzion von Scott Westerfeld, ein Buch, dass auf Instagram groß beworben wurde und auf welches ich mich wirklich unheimlich gefreut hatte, als mein Monatsflop. Ich würde es nicht als vollends schlecht bezeichnen, doch hatte ich einfach so viel mehr erwartet aufgrund des Klappentextest und der Beschreibungen jener, die es auf Instagram so groß beworben haben. Meine Erwartungen konnte das Buch leider nicht ganz erfüllen. Wieso dürft ihr gerne in meiner Rezension zu dem Titel nachlesen.

TOP

Wie ihr sehen könnt, gab es für mich im Mai keinen Flop, was wohl auch hauptsächlich daran liegt, dass ich nur drei Bücher insgesamt gelesen habe und wirklich alle drei Bücher mochte. Allerdings ist eines der drei Bücher ganz besonders herausgestochen: Lord of Shadows von Cassandra Clare, die Fortsetzung zu dem abenteuerlichen Fantasyepos Lady Midnight. Ich möchte hierzu eigentlich gar nicht mehr sagen, außer, dass dieses Buch einfach großartig ist. Zu dem Buch habe ich eigentlich schon alles gesagt, was wichtig ist. Dies könnt ihr gerne entweder in meiner spoilerfreien Rezension, oder meiner sehr stark mit Spoilern gefüllten Rezension nachlesen.

TOP

Im Juni konnte mich am meisten Love & Gelato von Jenna Evans Welch begeistern, eines meiner absoluten Sommer-Herzensbücher. Das Buch hat mich sogar so begeistert, dass ich extra nach Florenz gereist bin, um mir diese wunderschöne Stadt anzusehen, von der in dem Buch so geschwärmt wird. Es war für mich ein Reread, da ich es bereits im letzten Jahr gelesen habe, allerdings habe ich es auch beim zweiten Mal lesen ebenso genossen, wie beim ersten Mal. Um ehrlich zu sein, war dieses Buch auch überhaupt Auslöser, weshalb ich im Sommer 2017 unbedingt einen Roadtrip durch Italien machen wollte. Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen, es ist eine locker leichte, sommerliche Liebesgeschichte, die dem Leser das wunderschöne Italien ein bisschen näher bringt. Meine Rezension zu dem Buch findet ihr hier. Und wenn ihr sehen möchtet, wohin ich mit diesem Buch in Florenz überall gereist bin, dürft ihr dies gerne hier nachlesen.

FLOP

Und wieder war mein Flop in diesem Monat ein deutsches Buch und zwar Hundert Stunden Nacht, dass ich freundlicherweise von dem Carlsen Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen habe. Hauptgrund weshalb ich es so unbedingt lesen wollte war das wunderschöne New York, in dem die Geschichte spielt. Leider konnte mich dieser Titel so gar nicht überzeugen. Wenn ihr herausfinden möchtet, wieso, dürft ihr dies natürlich jederzeit gerne in meiner Rezension nachlesen.

TOP

Mein absoluter TOP Read in diesem Monat war Gehen, um zu bleiben von der unglaublich herzlichen und sympathischen Anika Landsteiner, die in diesem Buch von ein paar ihrer bisherigen Reisen rund um die ganze Welt erzählt. Ich liebe das Reisen, weshalb mir dieses Buch gerade Recht kam. Die liebe Anika und ich haben einiges gemeinsam, was das Leseerlebnis zu etwas ganz Besonderem hat werden lassen. Wenn ihr meine Lobeshymne auf dieses großartige und inspirierende Buch lesen möchtet, könnt ihr dies hier tun.

FLOP

Mein Flop des Monats stammt aus der Feder von Avon Gale und Roan Parrish, die hauptsächlich im Gay Romance Genre schreiben. Im ersten Moment klang das Buch wirklich sehr toll, allerdings musste ich schon nach den ersten paar Seiten feststellen, dass das Buch und ich keine sonderlich guten Freunde werden würden. Was genau ich nicht mochte, könnt ihr jederzeit in meiner ausführlichen Rezension zu dem Titel nachlesen.

 

TOP

Mein absolutes Highlight im August war The Gentlemans Guide to Vice and Virtue, Cavaliersreise, so der deutsche Titel, von Mackenzie Lee. Dieses Buch hat mir so gut gefallen, dass ich es bereits zwei Mal gelesen habe und zwar parallel, einmal auf Deutsch und einmal auf Englisch. Ich liebe dieses Buch so sehr und habe in Mackenzie Lee definitiv eine potentielle neue Lieblingsautorin von mir gefunden. Wenn ihr wissen möchtet, wie gut mir das Buch gefallen hat, könnt ihr dies hier nachlesen.

FLOP

Alina Bronskys Roman Und du kommst auch drin vor war in so vielerlei Hinsicht ein absoluter Reinfall. Es kam in diesem Jahr eher selten vor, dass ich mich so über die Hauptfigur einer Geschichte aufgeregt habe, wie in diesem Buch. Die Idee, die hinter dem ganzen Chaos steckt, ist ausgesprochen einfallsreich, spannend und gerade für uns Buchmenschen doch ein absoluter Leckerbissen. Leider stellte sich dieses Buch als absoluter Flop heraus. Wenn ihr wissen möchtet wieso, lest euch gerne meine Rezension zu dem Titel durch.

TOPS

Auch im September haben mir wieder zwei Titel ganz besonders gut gefallen, der eine mehr als der andere muss ich gestehen, dennoch möchte ich sie gerne beide als meine TOP Reads im September küren, da mir einfach beide Bücher unglaublich viel gegeben und mich emotional so sehr berührt haben, wie es nicht viele Bücher tun. Hierbei handelt es sich zum ersten um If I was your Girl von Meredith Russo, ein Buch, dass dieselbe Thematik wie George behandelt und daher nicht oft genug beworben werden kann. Ich habe es nicht gelesen, sondern das englische Hörbuch dazu gehört und war absolut begeistert; bin es noch heute und zwar so sehr, dass ich mir auf jeden Fall auch noch das Buch kaufen und lesen möchte. Meine ausführliche Rezension zu dem Hörbuch findet ihr hier.

The Upsite of Unrequited von Becky Albertalli war mein zweites September Highlight. Das Besondere an dem Buch? Endlich haben wir hier eine Repräsentation von, wie Becky Albertalli es selbst beschrieben hat, „fat girls“. Ich liebe dieses Buch so sehr, besonders die Charaktere haben es mir unglaublich angetan und das Beste? Man begegnet auch ein paar Figuren aus Simon vs. the Homosapiens Agenda wieder. Fangirling ist also vorprogrammiert. Mein Gedanken zu dem Buch findet ihr hier.

FLOP

Am meisten enttäuscht in diesem Monat hat mich das Buch 5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen von Bronnie Ware, ein Buch, dessen Titel regelrecht unter die Haut geht und so viel verspricht, allerdings nichts davon hält. Wieso mir dieses Buch, dass dennoch irgendwo ein bisschen zum Nachdenken anregt, nicht gefallen hat, könnt ihr gerne in meiner Rezension nachlesen.

TOP

Auch im Monat Oktober gab es keinen Flop, da ich alle Bücher, die ich in diesem Monat gelesen habe, mochte, das eine mehr, als das andere. Herausgestochen hat ganz besonders One of us is Lying von Karen M. McManus von dem ich, muss ich gestehen, gar nicht so viel erwartet hatte. Vielleicht war ich auch gerade aus diesem Grund so positiv überrascht von diesem Buch. Dieses Buch ist eine Mischung aus The Breakfast Club, Pretty Little Liars und Gossip Girl – einfach hervorragend. Ich habe es absolut geliebt. Was mir am besten gefallen hat, habe ich in meiner Rezension ausführlich beschrieben.

 

TOPS

Auch im November gab es mal wieder gleich zwei Bücher, die mich absolut vom Hocker gehauen haben. Zum einen handelt es sich dabei um eines meiner neuen absoluten Herzensbücher, Der Weihnachtosaurus von Tom Fletcher, das meiner Meinung nach wunderschönste Weihnachtsbuch, dass jemals geschrieben wurde (wenn man sich A Christmas Carol einfach mal wegdenkt, denn da kommt wirklich niemand ran) Es ist einfach unmöglich, dieses wundervolle Buch in ein paar Sätzen zusammenzufassen, deshalb schlage ich euch vor, dass ihr doch einfach meine sehr lange und ausführliche Rezension dazu lest.

Ein weiteres Buch, dass mein Herz ebenfalls im Sturm erobert hat ist It Ends With Us von Colleen Hoover. Ich hätte ja nicht gedacht, dass ich jemals ein Buch von Colleen Hoover tatsächlich zu meinen All Time Favorites zählen würde, doch ich tue es. Wenn ihr das Buch schon gelesen habt, dürft ihr euch gerne meine sehr wirren Gedankengänge diesbezüglich durchlesen. Ansonsten würde ich euch raten, die Finger von sämtlichen Rezensionen zu lassen und einfach das Buch zu lesen.

FLOP

Leider wurde in diesem Monat ein Buch, auf das ich mich so unfassbar gefreut hatte, zum Flop. Und zwar handelt es sich dabei um Fanatic und Anna Day, ein Buch, das so viel verspricht aber meiner Meinung nach leider kaum was davon hält. Es hätte die ultimative Fangirl Bibel werden können, für alle von uns, mich jedoch konnte es nicht überzeugen. Meine ausführliche Rezension könnt ihr euch gerne hier genau durchlesen.

 

TOP

Mein liebstes Buch im Dezember war definitiv Mince Pies and Mistletoe at the Christmas Market von Heidi Swain, ein wundervolles weihnachtliches Buch. Ich liebe Bücher, die in Kleinstädten spielen. Ich liebe diese gemütliche Atmosphäre einfach und wenn es dann auch noch um die Weihnachtszeit herum spielt, kann es mir eigentlich nur gut gefallen. Hier hat sich die Story zum Beispiel hauptsächlich auf einer Art Weihnachtsmarkt abgespielt und ich fand es einfach großartig. Definitv nicht mein letztes Buch von Heidi Swain. Meine Rezension zu dem Buch folgt demnächst.

FLOP

Nachdem ich Dash & Lily’s Book of Dares eigentlich wirklich sehr sehr mochte, habe ich mich umso mehr auf den zweiten Teil der Duologie, Twelve Days of Dash & Lily, gefreut. Leider konnte mich die Fortsetzung aber alles andere als überzeugen. Der Zauber von Weihnachten kam in diesem Buch leider gar nicht zur Geltung, wurde er getrübt von der negativen Stimmung, von der Lily die ganze Zeit über heimgesucht wurde. Für mich hatte die Fortsetzung leider weder Hand noch Fuß, daher würde ich dieses Buch tatsächlich als meinen Monatsflop bezeichnen. Rezension folgt bald.


So und nachdem ich euch nun ein wenig über meine Tops und Flops in diesem Jahr berichtet habe, möchte ich nun auch meine TOP 5 Bücher aus 2017 küren, was alles andere als leicht war.

Neben den Büchern, die mich nicht sonderlich begeistern konnten, gab es so viele, die mir regelrecht das Hirn weggepustet haben. Sich da auf fünf Stück zu beschränken hat schon einiges an Hirnzerbrechen gefordert. Aber hier sind sie nun, in keiner bestimmten Reihenfolge, meine TOP 5 Buchhighlights aus meinem Lesejahr 2017:

Lord of Shadows – Cassandra Clare
Nur drei Worte – Becky Albertalli
Der Weihnachtosaurus – Tom Fletcher
The Hate U Give – Angie Thomas
It Ends With US – Colleen Hoover

 

Und zum Abschluss möchte ich noch ein ganz besonderes Buch küren und zwar mein absolutes Herzensbuch 2017, ein Buch, dass aus der Menge heraus sticht und anders ist, als die meisten. Es ist eher ein Sachbuch, keine fiktive Geschichte, sondern erzählt es die Geschichten einer jungen Frau, die sich einst auf die Reise machte, um sich selbst zu finden. Könnt ihr vielleicht schon erahnen, um welches Buch es sich handelt? Ganz recht, es geht um Anika Landsteiners Gehen, um zu bleiben, ein Buch, dass mich auf solch emotionale Art und Weise berührt hat, dass ich es gar nicht so recht in Worte fassen kann. Wenn ihr etwas fürs Reisen übrig habt oder einfach davon träumt, die Welt zu erkunden dann kauft euch auf jeden Fall dieses Buch. Es wird euch nicht mehr los lassen, versprochen!

Was waren denn eure Buchhighlights dieses Jahr? Und von welchen Büchern wart ihr so richtig enttäuscht? Erzählt es mir in den Kommentaren. Gerne könnt ihr mir auch euren entsprechenden Beitrag dazu in den Kommentaren verlinken, dann schaue ich gerne in den nächsten Tagen (wenn es etwas ruhiger geworden ist) mal vorbei!


INSTAGRAM | FACEBOOK | YOUTUBE | GOODREADS

Bei den mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Wenn ihr über besagte Links die Produkte käuflich erwerbt, erhalte ich eine geringe Provision. Für euch ändert sich hierbei nichts; der Kaufpreis bleibt derselbe. Ich erhalte hierdurch lediglich einen kleinen Bonus zur Deckung der Kosten bezüglich meines Blogs. Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor!

21 thoughts

  1. Hallöchen,
    die Art Beitrag mag ich echt gerne und er ist so toll aufbereitet ♥
    Ich habe auch ewig gebraucht, um zu checken, dass „Nur drei Worte“ die Übersetzung von „Simon vs. the Homosapiens“ ist. Jetzt möchte ich es aber auch unbedingt noch vor der Verfilmung schauen. Deine Worte bekräftigen mich noch damit.
    „Stalking Jack the Ripper“ ist mir jetzt schon ein paar Mal aufgefallen, weil ich das Cover so toll finde. Vielleicht sollte ich es doch mal auf meine Wunschliste setzen …
    Bei „Young Elites“ geht es mir wie dir. Was so schade ist, weil die Idee an sich gut ist und die Atmosphäre mochte ich auch. Aber der Rest war einfach absolut nicht rund.

    „George“ möchte ich unbedingt noch lesen. Ich finde einfach schon das Cover so toll und der Inhalt macht mich richtig neugierig. „The Hate U Give“ fand ich auch wirklich toll, vor allem weil mir dadurch erst bewusst geworden ist, das Rassismus in alle Richtungen vorkommt und wie heftig das sein kann.
    Schaaade, ich möchte „Achtnacht“ auch noch lesen, weil ich die Purge-Filme so sehr liebe. Bisher hab ich so viele unterschiedliche Meinungen gelesen.

    „One of us is lying“ habe ich diesen Monat auch erst gelesen und fand es auch ziemlich cool. Ich mochte diese unterschiedlichen Charaktere und dass nach und nach noch mehr Geheimnisse herausgekommen sind. Und die Lovestory ♥

    Toller Beitrag!
    Liebste Grüße
    Kate ♥

    Gefällt mir

    1. Hallo liebe Kate,

      vielen Dank, es freut mich sehr, dass dir der Beitrag gefällt ❤

      Nur drei Worte kann ich dir wirklich sehr ans Herz legen, es ist so ein wundervolles Buch und ich bin schon so gespannt auf die Verfilmung dazu.

      "Stalking Jack the Ripper!" ist auch eine absolute Leseempfehlung, besonders wenn man das alte London mag und Fan von Sherlock Holmes ist 🙂

      Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit den Büchern, die du noch vor hast zu lesen und wünsche dir ein gutes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr!

      Ivy

      Gefällt mir

  2. Lord of Shadows habe ich ja immer noch nicht gelesen. Ich traue mich nicht. Ich habe Angst davor. Und ich will es mir noch ein bisschen aufheben, bevor ich so lange auf Band 2 warten muss. 😂
    Persönlich fand Ich „Als ich dich suchte“ von Lauren Oliver ziemlich gut. Schade dass es dir nicht gefallen hat!
    Bei Love & Gelato kann ich dir zustimmen!

    Meine Enttäuschungen waren: Constance Verity, Infernale 2, Dante Walker 2 und schattenkrone .

    Zu meinen Tops gehören Caraval, Evolution, flawed 1+2, iskari und Phönix und trust again!
    Dazu gibt’s auch bald noch ein YouTube Video.

    Gefällt mir

    1. Oh Gott, Kompliment, dass du es aushältst, ein Buch von Cassie nicht sofort zu lesen haha das würde ich glaube ich niemals schaffen. 😀

      Constance Verity liegt noch auf meinem SUB, dass hatte ich mir damals hauptsächlich wegen des Covers gekauft ❤ Ich bin mal gespannt, ob es mich überzeugen kann. Infernale fand ich den ersten Teil schon nicht sonderlich gut, daher werde ich Teil 2 wohl erst gar nicht anfangen 🙂

      Caraval wollte ich auch noch lesen, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob es mir gefallen wird, da ich bisher so viele gespaltene Meinungen dazu gehört habe.

      Ich schaue mir deine Youtube Videos bei Gelegenheit mal an 🙂 Ich bin gespannt auf deine TOPs und FLOPs 🙂

      Liebste Grüße und ein frohes neues Jahr!
      Ivy

      Gefällt mir

  3. Huhu Ivy,
    wow, du hast echt viele Bücher auf der Liste, die ich dieses Jahr nicht mehr geschafft habe. Ich bin gespannt, die werden sicher noch toll 🙂 Mich haben dieses Jahr auch einige Bücher begeistert, so zum Beispiel die ToG-Reihe oder The Handmaids Tale. Und die Wandler von Lena Klassen waren auch wundervoll.
    Liebe Grüße,
    Klaudia ❤

    Gefällt mir

    1. Hallo Klaudia,

      The Handmaids Tale steht auch noch auf meiner Liste, ich habe es mir vor Wochen extra gekauft, weil ich es lesen wollte, bevor ich mir die Serie dazu anschaue. Leider bin ich bisher noch nicht dazu gekommen 😀 Ich hoffe aber, dass ich bald dafür Zeit fidnen werde.

      Mit Sarah J Maas kann ich leider nicht so viel anfangen, aber ich höre immer wieder, wie gut die ToG Reihe sein soll 🙂

      Das Buch von Lena Klassen werde ich mir auf jeden Fall mal anschauen.

      Ganz liebe Grüße und ein frohes neues Jahr!
      Ivy

      Gefällt mir

  4. Hallo,
    schöne Bücher, die du da vorstellst:)
    Die meisten kenne ich noch gar nicht.
    Gerade das Buch „Gehen um zu bleiben“ hats mir angetan. Das hört sich wirklich toll an
    Liebe Grüße
    Isabella

    Gefällt mir

  5. Ich muss sagen, ich habe jetzt schon häufiger schlechtes über Young Elite gelesen. Ich glaube, das liegt auch stark daran, dass man sich meiner Meinung nach nur schwer mit der Protagonistin identifizieren konnte. Jedenfalls mochte ich den Plot Twist am Ende, weswegen ich mich auf Band 2 gefreut hatte, mit welchem ich aber bereits stark zu kämpfen habe.

    One of us is lying hört sich sehr cool an, werde ich mir mal ansehen!

    Gefällt mir

    1. Ich mochte die Hauptfigur tatsächlich gar nicht, sie ist mir unendlich auf die Nerven gegangen, aber auch der Plot konnte mich leider gar nicht überzeugen.

      Ich hoffe, du hast am Ende dennoch ein bisschen Spaß mit Teil 2, selbst wenn du etwas damit zu kämpfen hast 🙂

      One of us is lying kann ich wirklich nur empfehlen, ein sehr gutes Buch!

      Liebste Grüße
      Ivy

      Gefällt mir

  6. Liebe Ivy,
    eine richtig schöne Idee, die Bücher auf diese Weise aufzulisten, sehr übersichtlich 🙂
    Schade, dass du Young Elites so doof fandest, ich mochte es.
    Und auch AchtNacht konnte mich überzeugen.
    Aber das macht ja nix, es wäre ja auch komisch, wenn Geschmäcker immerzu gleich wären.
    Dein Herzensbuch steht schon ewig auf meiner WuLi und du machst mir jetzt noch viel mehr Lust darauf, es mal zu lesen. Ich denke gerade für Menschen, die stets an Fernweh leiden und gerne reisen, ist das ein Must-Read.

    Meine Jahreshighlights, die ich auch nach Monaten sortieren werde, der Übersicht halber, schreibe ich wahrscheinlich am 31. 🙂

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt mir

    1. Liebe Nicci,

      danke dir, das freut mich .-)

      Jaa leider konnte mich Young Elites gar nicht überzeugen, dabei hatte ich mich wirklich drauf gefreut. Sehr schade.

      Aber es freut mich wirklich sehr, dass du es mochtest und dass dich auch AchtNacht überzeugen konnte 🙂

      Gehen, um zu bleiben kann ich dir wirklich nur empfehlen. Es ist so ein fantastisches Buch!

      Ich bin schon auf deine Jahreshighlights gespannt. Ich werde mich in den nächsten Tagen mal durch sämtliche Blogs klicken und schauen, was ich in den letzten Tagen/Wochen so verpasst habe 🙂

      Liebste Grüße und ein frohes neues Jahr wünsche ich dir!

      Ivy

      Gefällt 1 Person

  7. Huhu Ivy,

    diese Art der Auflustung gefällt mir richtig gut!
    Bei vielen kann ich mich auch wirklich nur anschließen, Lord of Shadows, George und The Hate U Give haben mir wahnsinnig gut gefallen.
    Mit Young Elites bin ich hingegen überhaupt nicht wamr geworden.
    Allerdings auch nicht mit Tote Mädchen lügen nicht, aber da bin ich wohl die einzige 😀

    Ein sehr schöner Rückblick.
    Liebste Grüße ❤ Jill

    Gefällt mir

    1. Hallo Jill,

      danke dir, es freut mich sehr, dass es dir gefällt 🙂

      Young Elites mochte ich ja auch nicht, dafür Tote Mädchen lügen nicht aber umso mehr 🙂 Wobei ich diesbezüglich tatsächlich doch schon einige gespaltene Meinungen gehört habe, besonders nach dem die TV Serie raus kam, von der ich ja auch kein großer Fan bin.

      Es freut mich aber, dass du THUG und George auch so mochtest ❤

      Liebste Grüße
      Ivy

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s