4 Gründe, weshalb Daenerys Targaryen meiner Meinung nach nicht auf den eisernen Thron gehört + mein Wunschende und wer stirbt und wer überlebt

Titelbild: Foto: Emilia Clarke als Daenerys Targaryen © HBO

SPOILERWARNUNG: Wenn ihr die bisher erschienen Folgen der achten Staffel (aktuell 4 Folgen) nicht gesehen habt, solltet ihr diesen Beitrag nicht lesen!

Obwohl es in den letzten Staffeln mehr oder weniger den Anschein erweckte, als wäre es der Kampf gegen die weißen Wanderer, der in der finalen Staffel im Fokus steht, konzentriert sich die Serie in den letzten Folgen des großen Finales doch mehr auf das politische Drama um den Thron und darum, wer ihn am Ende sein Eigen nennen darf.

Zu dem Ganzen habe ich ein Geständnis zu machen. Ich mag Daenerys Targaryen nicht. Ich empfand sie schon immer als ein wenig nervig und aufmüpfig und ein wenig überbewertet, wenn ich ehrlich bin, doch seit Staffel 7 kann ich leider kaum noch eine positive Seite an ihr erkennen. Und ja, ich kann die Gegenargumente schon hören: „Aber sie ist die rechtmäßige Thronerbin! Sie hat so hart dafür gearbeitet. Sie hat sich alles alleine aufgebaut. Und außerdem hat sie Drachen.“ Schön und gut, dagegen sage ich nichts. Sie hat sich durch sieben ein halb Staffel durch gekämpft, hat eine massive Armee aufgebaut, ist durchs Feuer gegangen, hat seit Ewigkeiten wieder Drachen auf diese Welt zurück gebracht und hat so einiges durchgestanden. Also ja, ich verstehe das. ABER, egal wie hart sie gekämpft hat, egal wie viel sie schon in ihrem Leben durch machen musste, egal wie sehr sie diesen Thron möchte – all das macht sie nicht zu einer guten Herrscherin.


Während Jon Snow nicht unbedingt den Anschein erweckt, als hätte er großes Interesse daran, Herrscher über die sieben Königslande zu werden, auch wenn ihm der Thron aufgrund seines Geburtsrechts als Targaryen zusteht, haben für mich die bisher erschienenen Folgen von Staffel 8 zumindest eins klar gemacht, nämlich, dass Daenerys Targaryen, wie viele Titel sie auch haben mag, absolut nicht geeignet ist, um Königin und somit Herrscherin über die sieben Königslande zu werden. Und das meine ich nicht nur aufgrund der Tatsache, eben dass Jon nun in der Thronfolge über ihr steht. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass, so gewaltbereit wie sie ist, sie sehr wohl in der Lage wäre, den Thron an sich zu reißen. Allerdings hat sie in den vergangenen Folgen, sogar bereits während Staffel 6 und 7 meiner Meinung nach, mehr als einmal bewiesen, dass sie nicht dazu in der Lage wäre, ein ganzes Königreich zu regieren, geschweige denn, Oberhaupt sieben zankender Reiche zu sein.

Foto: Emilia Clarke als Daenerys Targaryen
© HBO

Denn leider gibt es da drei Probleme:

1. ihr Mangel an strategischer Planung,
2. ihr Hang, jeden, der nicht ihrer Meinung ist, brutal zu ermorden,
3. ihre Machtbesessenheit.


1. Fehlende strategische Fähigkeiten

Die Serie hat bereits von Beginn an gezeigt, dass sorgfältigste Planung und gerissene Diplomatie den Verlauf des Krieges mehr beeinflussen, statt einen auf Hulk zu machen und einfach überall drüber zu walzen, was sich einem in den Weg stellt. Denn bedauerlicherweise lässt sich Daenerys Strategie und die ihrer Meinung nach beste Lösung aller Konflikte ziemlich leicht zusammenfassen: Besorg dir eine Armee. Eine große Armee, denn die große Armee, schlägt die kleine Armee. Und wenn das mal nicht läuft, na dann geht sie eben zu Plan B über, nämlich alle mit ihren Drachen zu ermorden.

Ihr Mangel an strategischer Führung und richtiger Planung eines entsprechenden Angriffs hat sich ebenfalls in Kleinigkeiten gezeigt, zum Beispiel während der Schlacht von Winterfell. Natürlich war es großartig, dass sie auf einmal so eine große Armee hatten und dann auch noch zwei Drachen, doch es war Sansa die darauf aufmerksam machte, dass es nicht nur darum geht, ihre über tausend Männer und Frauen in den Krieg zu führen, sondern auch darum, sie zu bewirten. Sie war es, die sich Gedanken darüber machte, wie sie all diese Männer und Frauen mit Nahrung versorgen sollten; sie und die drei Drachen, von denen keiner wirklich wusste, was sie überhaupt fressen. Nicht einmal Daenerys, ihre vermeintliche Mutter, war in der Lage, Sansas Frage zu beantworten. Sie essen was immer sie wollen? Na dann, wie wäre es mit Schnee? Davon gibt es in Winterfell immerhin genug.

Aber wieso sollte sie sich auch darüber Gedanken machen, immerhin ist ihr Motto ja „Whatever, I’ve got dragons.“

Foto: Emilia Clarke als Daenerys Targaryen
© HBO

2. Fehlende Sympathie

Dann hat sie leider auch ein kleines Sympathieproblem. Sie mag viele Menschen gerettet haben, doch wirkt sie aufgrund ihrer Machtbesessenheit und ihres selbstsüchtigen Verhaltens immer unsympathischer. Sie wird immer mehr zu dem Tyrann, von denen sie immer behauptet, die Welt von ihnen befreien zu müssen. Die Leute bekommen Angst vor ihr, nicht nur ihr Volk, sondern auch aus den Reihen ihrer Anhängerschaft. Da ist es egal, dass sie einen soliden Rechtsanspruch auf den Thron und zwei ausgewachsene Drachen hat, denn leider zeigte die Geschichte von Westeros schon mehr als häufig, dass man sich als Herrscher nicht lange hält, wenn die Leute einen nicht sonderlich mögen.

Dies liegt unter anderem zum Beispiel auch an vorgenanntem Problem Nr. 2, denn wer mag schon eine Königin, die alles und jeden umbringt, der nicht das tut, was sie sagt? Das beste Beispiel hierfür ist wohl das Ergebnis von Randyll und Dickon Tarly’s Sturheit, die nach einer Schlacht von Daenerys als Geiseln genommen wurden. Statt sie jedoch gefangen zu nehmen, befehligt sie ihre Drachen, die beiden bei lebendigem Leibe zu verbrennen, eben weil sie sie nicht als ihre Königin anerkennen wollten, was nicht unbedingt ein Zeichen für gute Führung, sondern bloß für Vergeltung ist. Hier sollte auch erwähnt werden, dass sie ja noch nicht einmal Königin ist. Sie ist vielleicht eine rechtmäßige Thronerbin, doch aktuell sitzt noch jemand anderes auf dem eisernen Thron.

Wenn sie damit weiter macht und alle ermordet, die sie nicht als ihre Königin anerkennen, dann wird sie, sollte sie am Ende doch auf dem Thron sitzen, kaum noch ein Volk haben, denn diejenigen, die sich von ihr abwenden, wird sie verbrennen, während die anderen sich ihr vermutlich bloß aus Angst anschließen werden.

Foto: Emilia Clarke als Daenerys Targaryen
© HBO

3. Fehlende diplomatische Fähigkeiten & selbstsüchtiges Verhalten

Von Diplomatie ist hier leider auch keine Spur. Denn was bringt es schon, mit einer Herrscherin zu verhandeln, die, wenn es Probleme gibt, immer nur mit „Ich bin die Königin“ oder „Hast du meine Drachen gesehen? Sie verbrennen und essen gerne Menschen.“ antwortet?

Daenerys mag zwar immer behaupten, für die Freiheit der Menschen zu kämpfen, doch im Grunde lässt sie keine andere Meinung zu, als ihre eigene und alle, mit einer anderen Meinung, lässt sie eben von ihren Drachen verbrennen.

Am Ende kämpft sie eigentlich immer nur für sich selbst; für ihr Image, für ihr Recht auf den Thron, ohne Rücksicht auf Verluste, sogar ohne Rücksicht auf diejenigen, von denen sie behauptet, sie zu lieben. Die neueste Folge von Game of Thrones hat auch dies nur wieder bewiesen, indem sie Jon aufträgt, geheim zu halten, dass er ein Targaryen ist und in der Rangfolge der Anwärter auf den Thron über ihr steht. Angeblich ja zu seinem eigenen Schutz, aber seien wir doch ehrlich, die Gute hat einfach nur Angst, dass man ihr den Thron weg nimmt, dass Jon ihr den Thron weg nimmt, insbesondere nachdem sie Zeuge wurde, wie viel Jon den Menschen bedeutet. Dass er, derjenige, der sich ohnehin schon immer irgendwie Fehl am Platz fühlte, weil er ein Bastard war und nie irgendwie so richtig dazu gehörte, vielleicht endlich glücklich darüber ist zu wissen, wo er her kommt und wer er ist und dies eben nicht länger geheim halten möchte, ist ihr völlig egal. Sie verbietet ihm quasi, seine wahre Herkunft zu offenbaren und das aus reinem Selbstnutz.

Dasselbe war übrigens auch der Fall, als sie Gendry zum Lord von Storm’s End machte. Natürlich hat sie dies nicht getan, um Gendry damit für seine Heldentaten zu belohnen. Egal was sie tut oder sagt, sie hat immer einen Hintergedanken.

Es ging immer schon nur um sie und um niemand sonst.

Foto: Emilia Clarke als Daenerys Targaryen
© HBO

4. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm

Ganz klar, einer der besten Aspekte dieser Serie sind die Charaktere und die Tatsache, dass es hier nicht nur schwarz oder weiß gibt, nicht nur gut oder böse. Die Charaktere entwickeln sich, mal so, mal so. Man lernt plötzlich Figuren lieben, die man vorher aus tiefstem Herzen hasste – und umgekehrt. Das beste Beispiel hierfür ist wohl der Bluthund.

Der in meinen Augen einzige, wirklich durch und durch böse Charakter in diesem Universum war Joffrey, der auch genau das bekommen hat, was er verdiente, auch wenn sein Ende in meinen Augen noch um einiges hätte brutaler sein können, wenn man bedenkt, was er während seinen jungen Jahren alles Schreckliches angerichtet hat.

Im Gegensatz zu Joffrey, hatte Daenerys natürlich viele gute Momente. Sie ist stark, unglaublich stark und entschlossen, manchmal sogar inspirierend. Hier und da war sie auch schon mal ziemlich nah dran, noch einmal die Kurve zu bekommen, doch ihre Vorliebe für Gewalt und die Forderung der totalen Unterwerfung an jedes lebendige Wesen in diesem Königreich, macht sie eher zu einer verrückten, statt zu einer gerechten Königin. Immer wieder wurden ihre Tyrannei-Tendenzen durch ihre Taten und Worte hervorgehoben und weiter in den Vordergrund gedrängt, doch waren es dann erst die ersten Folgen der achten Staffel, die im Namen Daenerys förmlich schrien: „Ich werde jede einzelne Person töten, die nicht das tut, was ich sage/möchte!“

Diese Warnung spricht sie ziemlich häufig aus, um ehrlich zu sein, selbst gegenüber Sansa, die nicht unbedingt den Eindruck macht, als würde sie Danerys vertrauen – zu Recht, wie ich finde -. Erinnert ihr euch an ihre Worte: “She doesn’t need to respect me, but I am her queen” und “If she can’t respect me…” Dann was? Wirst du sie dann auch verbrennen? Die Schwester des Mannes, den du angeblich ja so sehr liebst? Um diesen Thron zu bekommen, ist ihr einfach alles Recht, jedes erdenkliche Mittel, ganz gleich was es ist, Hauptsache es bringt sie näher heran an den eisernen Thron.


Ich weiß, viele lieben sie; lieben sie von der ersten Minute an. Ich respektiere die Loyalität, die ihre Fans ihr entgegenbringen und ich freue mich, dass ihre Fans in ihr eine ihrer Meinung nach gerechte und würdige Herrscherin gefunden haben, doch meiner Meinung nach hat sie sich in den letzten Staffeln aufgrund ihres überhöhten Egos und ihrer Machtbesessenheit immer mehr zum Negativen gewandelt. Im Grunde benimmt sie sich nicht viel anders als Cercei, der Unterschied ist nur, dass Cercei die Menschen ermordet, die uns irgendwo am Herzen liegen, während Daenerys denjenigen den Gar aus macht, die nicht unbedingt alle eine wirklich bedeutende Rolle hatten – zumindest bis jetzt. Natürlich ist Gewalt ein notwendiges Übel, besonders in einem Krieg, wir befinden uns hier immerhin nicht auf einem Ponyhof, doch ist es wirklich notwendig, jeden zu verbrennen? Ist es wirklich notwendig, den Tod so vieler unschuldiger Menschen in Kauf zu nehmen, nur um eventuell den Tod einer einzigen Person zu rächen und endlich das zu bekommen, worauf man seit Jahren hingearbeitet hat? Ist es das wirklich Wert? Ist es das, was wir für Westeros wollen? Was einen guten Herrscher aus macht? Wirklich? Also ich weiß ja nicht …

Meiner Meinung nach ist am ehesten jemand geeignet, Herrscher über alle sieben Königslande zu sein, der es eigentlich gar nicht möchte. Es braucht nicht nur eine starke Armee, ein paar Drachen und einen eisernen Willen, um über ein Königreich herrschen zu können. Es bedarf auch an Herz, Besonnenheit, Barmherzigkeit, Respekt – und nicht ausschließlich an überstürzten Heldentaten und Gewalt. Meiner Meinung nach wäre Ned Stark der perfekte König gewesen, was – wie wir alle wissen – unmöglich ist. Dem am nächsten, zumindest von den Lebenden, kommt meiner Meinung nach Jon, auch wenn die Tatsache, ihn gewinnen zu lassen, schon fast zu klischeehaft ist.

Ich für meinen Teil wäre jedenfalls unglaublich unzufrieden, würde Daenerys am Ende der Serie tatsächlich auf dem Thron sitzen.


Foto: Emilia Clarke als Daenerys Targaryen und Kit Harington als Jon Snow
© HBO

Und nun, abschließend, weil ich gerade ohnehin so schön in Fahrt bin, möchte ich euch einfach auch noch teilhaben lassen an meinem persönlichen Wunschende.

Und zwar könnte ich mir zwei Szenarien gut vorstellen, die allerdings beide zum selben Ende führen würden.

Szenario 1:

Jon bekommt den Thron und löst ihn auf; es gibt mithin nicht mehr nur keinen eisernen Thron mehr, sondern keinen Herrscher über die sieben Königslande. Was verbleibt sind sieben Oberhäupter, ein Oberhaupt pro Königsland, die fortan in einer Demokratie miteinander leben. Ja ich weiß, das Ganze wird sicherlich nicht einfach werden, doch es gibt immer ein erstes Mal und wenn z. B. Jon oder Sansa Lord/Lady von Winterfell wären, Gendry von Storm’s End und noch ein paar andere „vernünftige“ Menschen die Stellung als Oberhaupt einnehmen würden, könnte ich mir schon vorstellen, dass das Ganze funktionieren könnte.

Szenario 2:

Am Ende befinden sich alle in Königsmund, meinetwegen sogar im Thronsaal und kämpfen um den Thron, alle großen Mächte, die irgendwie einen Anspruch auf den Thron haben, hätten, haben könnten oder ihn einfach nur wollen. Und zwar ist jeder von ihnen alleine, ganz alleine, weil sie alles verloren haben, was ihnen lieb war. Daenerys ihren letzten Drachen, Jon seine Familie, etc. pp. Und dann, mitten im Gefecht, als alles so zu enden scheint, wie niemand es sich vorgestellt oder gewünscht hätte, halten sie inne und besinnen sich plötzlich. Vielleicht ist es sogar Jon, der die Schlacht stoppt und allen klar macht, was sie angerichtet haben; was sie sich gegenseitig und sich selbst angetan haben und das nur wegen eines Thrones und ob es das wirklich Wert war. Und dann, ganz plötzlich, wird auch allen anderen genau das klar, denn was bringt es schon, auf einem Thron zu sitzen, wenn sonst keiner mehr übrig ist? Zumindest niemand, der ihr eigenes Leben lebenswert macht? Und gemeinsam entscheiden sie sich dann, den Thron aufzulösen und es fortan nur noch sieben Länder mit sieben Oberhäuptern geben soll, die miteinander statt gegeneinander arbeiten.

Okay, Letzteres ist vielleicht ein wenig zu sehr an den Haaren herbei gezogen haha aber worauf ich hinaus will ist einfach, dass mein Wunschende es wäre, dass es am Ende keinen Thron mehr gibt, nicht mehr nur in seiner körperlich Form, sondern dass die Position des Königs über die sieben Königslande vollends aufgelöst wird. Denn ganz ehrlich? Wenn der Thron bestehen bleibt, wird es in ein paar Jahren sowieso wieder dasselbe Drama geben, da es immer jemanden geben wird, der aufgrund von Machtbesessenheit (oder aus anderen Gründen) diesen Thron haben möchte.

Und zum Schluss noch eine Anmerkung: mit diesem Beitrag möchte ich nicht die Daenerys Fans unter euch angreifen. Ich weiß, es gibt eine Menge und wie gesagt, sie hat sicherlich auch ihre gute Seiten und ich finde es toll, wenn man sich so sehr für einen Charakter begeistern kann und ihm von Anfang bis Ende gegenüber loyal ist, komme was wolle. Ich wollte mit diesem Beitrag einfach nur meine persönliche Meinung kund tun, denn es ist nicht alles Gold was glänzt. Es reicht meiner Meinung eben nicht aus, eine große Armee, ein paar Drachen und einen eisernen Willen zu haben, um Königin zu werden.

Foto: Emilia Clarke als Daenerys Targaryen und Kit Harington als Jon Snow
© HBO

Und jetzt noch meine Vermutung hinsichtlich dessen, wer sterben und wer überleben wird. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich bei ein paar schwanke, z. B. bei Arya, Brienne und Gendry zum Beispiel. Aber wir werden sehen, was letztendlich eintrifft und was nicht.

Charakter überlebt stirbt
Jon X  
Daenerys   X
Sansa X  
Arya X  
Bran   X
Jamie   X
Brienne X  
Cercei   X
Tyrion X  
Varys   X
Bluthund X  
Gendry X  
Bronn X  
Sam X  
Grauer Wurm X
Der Berg   X
Podrick   X
Euron   X
Tormund X  
Geist X  
der letzte Drache   X

Was glaubt ihr? Wer sitzt eurer Meinung am Ende auf den Thron und wer hat es eurer Meinung am ehesten verdient? Oder gehört ihr auch eher zu denjenigen, die sich ein thronloses Ende wünschen?

Loading Likes...
More from Ivonne

Rom, die Stadt der eindrucksvollen Bauten

UNTERKUNFT Eingebucht hatten wir uns in das Hotel Lazio. Für 246,00 €...
Read More

25 Comments

    • Liebe Melanie,

      jaaa und eigentlich ist es wirklich super schade. Ich würde wirklich super gerne eine Frau auf dem Thron sehen, aber nicht Daenerys, denn leider ist sie nicht besser als all die anderen Tyrannen 🙁

      Liebste Grüße
      Ivy

      • Ja, Szenario 2 ist wirklich sehr an den Haaren herbeigezogen xD
        Obwohl ich als Daenerys-Fan davon empört bin, dass du sie mit Cersei auf eine Stufe stellst, glaube ich ebenfalls, dass sie am Ende nicht nur nicht auf dem Thron sitzen, sondern auch sterben wird. Denn erstens ist ihr Ziel immer die Eroberung des Thrones gewesen – und was dann? Herrschen würde sie nicht glücklich machen. Und zweitens kann sie ohnehin keine Kinder bekommen, hätte also keine Erben … Keine gute Voraussetzung für eine Königin.
        Ich hoffe einfach, dass sie einen epischen Tod kriegt *seufz* (NACHDEM Cersei auf grauenvolle Weise umkommt!)

        PS: Auch wenn die Auflösung des Throns zu Gunsten von sieben einzelnen Ländern gut klingt, würde das auch bedeuten, dass sie sich wieder untereinander bekriegen. Der Eiserne Thron ist immerhin das was sie eint.

        • Ich denke ich habe ziemlich gut erläutert, weshalb ich sie auf eine Stufe mit Cercei stelle – sie ist eine Tyrannin, mordlustig, blutrünstig und gewaltbereit. Ich finde es toll, wenn man sie feiert, man darf mögen weg man will haha finde nur, dass ihre negativen Seiten so krass und offensichtlich geworden sind, dass einem das selbst als Fan auffallen sollte. Sie ist aus vielen Gründen nicht geeignet für den Thron, nicht nur, weil sie keine Kinder bekommen kann 🙂

          Naja und wenn es den Thron nicht mehr gibt und zunächst mal paar Leute über ihre eigenen Länder herrschen, die fähig und vernünftig sind, glaube ich kaum, dass die sich dann trotzdem noch drum streiten werden. Irgendwann ist der Thron komplett vergessen. Es muss halt einfach mal jemand den Anfang machen.

          Ich bin jedenfalls sehr gespannt und solange Daenerys nicht auf dem Thron landet und Cercei ihre gerechte Strafe bekommt für ihre Taten, bin ich zufrieden 🙂 wobei es für mich einfach kein richtiges Ende wäre, wenn der Thron bleibt. Wir werden sehen.

          • Ich wollte auch nicht behaupten, dass Daenery’ Unfähigkeit, Kinder zu bekommen, der einzige Grund ist, aus dem sie nicht geeignet für den Thron ist. Es ist bloß von ihrer Seite etwas, das sie nicht bedacht hat.
            Trotzdem ist sie nicht wie Cersei, denn wirklich machtbesessen ist nur Letztere, das zeigt sie erst als Robert Baratheons Frau, dann als Mutter des Königs und schließlich selbst als Königin ohne Anspruch auf den Thron.

            Bei Daenerys ist die Eroberung des Throns eher so etwas wie der Sinn ihres Lebens geworden. Nachdem ihr Bruder und ihr Mann beide mit dem Ziel, den Thron zu erringen – der eine für sich selbst, der andere für ihr Kind –, gestorben sind, hatte sie ja nichts anderes. Mit den Geschichten, die Viserys ihr von klein auf über die Zerstörung ihrer Familie erzählt hat, war es doch unabwendbar, dass sie, als sie plötzlich drei Drachen zur Verfügung hatte, dieses Ziel weiterverfolgt.
            Das mit den Hintergedanken, z. B. in Gendrys Fall, kann man ihr nicht verdenken, rulers müssen immer bei allem Hintergedanken haben. Ähnlich ist es mit dem Verbrennen der Tarlys, so hat man das in Kriegszeiten nun mal gemacht, wenn man keine Gefangenen wollte. Das kann man ihr also nicht vorwerfen, ebenso wenig fehlende strategische Fähigkeiten. Man muss ja nicht alles selbst tun, dafür hat man schließlich Berater.

            Und obwohl sie als Herrscherin gute Absichten hatte, sage auch ich als Daenery-Fan, dass ihr Ziel immer ein Prozess war: Königin der sieben Königslande werden und sich an den Lannisters rächen. Kein Ergebnis, das ihr mehr als vorübergehende Befriedigung bringen wird. Deshalb erneut, als Königin wäre sie nicht glücklich. Aber dieses Ziel hat ihr Leben so sehr vereinnahmt (wie gesagt, Sinn ihres Lebens), dass sie das gar nicht merkt. Leider.

            Was Jon betrifft, ich mag ihn, aber ich mag ihn nicht an Daenerys’ Seite. Und ihn am Ende auf den Thron zu setzen ist zu einfach, weil alle jetzt genau das erwarten. Den muss also irgendjemand gewinnen, der uns überrascht, weil er/sie gar nicht zur Debatte stand, nur bitte nicht Sansa. Was man an ihr findet, verstehe ich einfach nicht, auch wenn sie als Lady Stark ein paar wenige Dinge gut gemacht hat.

            Wäre es nicht etwas seltsam, wenn eine Serie namens Game of Thrones damit endet, dass keiner den Thron bekommt? ^^

            • Ich kann dir da leider in absolut keinster Weise zustimmen, nicht einmal wenn ich versuche, etwas umzudenken, denn leider beweist Daenery von Folge zu Folge, wie machtbesessen sie ist. Sie ist eine Eroberin, aber keine Herrscherin. Ich kann da Varys und seiner Aussage zu 100 % zustimmen. Aber so ist das nunmal, Meinungen sind verschieden 🙂 Und meiner Meinung nach gibt es zwischen Daenerys und Cercei keinen nennenswerten Unterschied. Nur weil Cercei die tötet, die uns am Herzen liegen und Daenerys eben nur die, die kaum eine Bedeutung haben? Dadurch hassen wir Cercei vielleicht ein bisschen mehr, aber im Grunde handeln sie absolut ähnlich. Denn nur böse ist Cercei auch nicht, was sie das ein oder andere Mal auch schon gezeigt hat. Und ich finde auch, dass selbst in Kriegszeiten, manche Dinge anders gehandhabt werden können – wurde ja auch schon ein paar Mal bewiesen 😉

              Was Sansa an geht, auch sie hat viele gute und viele schlechte Seiten. Allerdings ist sie meiner Meinung nach ebenfalls nicht für den Thron gemacht, da sie sich zu sehr von ihren Emotionen leiten lässt, ebenso wie Daenerys. Aus Wut, Hass, Vergeltung, Liebe, Eifersucht oder was weiß ich den Thron unbedingt haben zu wollen bzw. einer anderen Person diesen nicht zu gönnen, macht keinen guten Herrscher. Wie man sieht, endet das alles in einem riesigen unnötigen Zickenkrieg und das auf Kosten vieler Unschuldiger … Auch hier stimme ich Varys zu, ein wahrer König ist der, der kein König sein will.

              Jon sehe ich aktuell auch nicht mehr unbedingt als perfekte Wahl an, als die aktuell beste Wahl vielleicht ja, aber nicht als die perfekte, denn leider lässt er sich zu sehr von Daenerys beeinflussen. Auch hier hat Varys recht. Er ist blind vor Liebe und wird zu ihrem kleinen Schoßhündchen, hat kaum mehr eine eigene Meinung … schrecklich.

              Und zu deiner letzten Frage, nö fände ich gar nicht seltsam^^ 😉 Fände ich im Gegenteil richtig genial und gut!! Es ist immerhin nur der Name der Serie … dieses Argument ist mir in letzter Zeit häufiger unter gekommen und ich finde es ehrlich gesagt ziemlich dämlich. Aktuell sehe ich ohnehin Niemanden, der den Thron verdient hätte bzw. in der Lage wäre, wirklich zu herrschen, außer vielleicht die ein oder andere Person, die weder ein Anrecht auf den Thron hat, noch Bock darauf zu regieren.

              Aber naja, wie es kommt, so kommt es eben. Ich hoffe auf ein Ende, das mich schockiert – ansonsten wäre ich enttäuscht.

              • Na ja, wie gesagt, Daenerys ist aus unterschiedlichen Gründen so sehr auf ihr Ziel fixiert, dass es an Obsession grenzt, ich räume also durchaus ein, dass sie inzwischen wegen ihrer Verbissenheit, den Thron zu erobern, auf gewisse Weise machtbesessen geworden ist – Thron und macht hängen ja zusammen. Das meinte ich von Anfang an, ich habe nur hervorgehoben, warum sie so geworden ist.
                Anders als Cersei würde sie aber niemals mit so jemandem wie Euron Greyjoy ins Bett gehen, nur um ihre Armee zu vergrößern, und in vielen anderen Dingen ist sie auch anders, aber ja, das ist einfach Ansichtssahe schätze ich ^^
                Sie hat Prinzipien – ‘hatte’ vielleicht nach der letzten Folge. Jetzt wurde sie an ihre Grenzen getrieben, wenn sie also, wie viele vermuten, die maq queen gibt und Cerseis Palast niederbrennt, bevor sie untergeht, hat sie meine volle Unterstützung ;P

                Ein Ende, das schockiert, ist definitiv ein Muss, da hast du recht. Und ein thronloses Ende wäre auf jeden Fall schockierend xD Wir werden sehen …

  • Am Anfang der Serie fand ich Danny echt cool und sie war in meinen Augen zumindest zeitweise die beste Wahl für den eisernen Thron. Jedoch haben die letzten Folgen, wie du gesagt hast, gezeigt, dass Danny sich verändert hat. Und zwar auf keinem guten Weg.
    Spätestens an dem Punkt, wo varys sie dazu ZWINGEN musste, nicht mit ihrem Drachen und der Armee den roten Bergfried stürmen und die ganzen Unschuldigen umzubringen, sollte klar sein, dass sie nicht mehr fähig ist als Königin der sieben königslande zu fungieren.
    Ich glaube am liebsten würde ich jon als Gewinner sehen, aber das wäre viel zu vorhersehbar und vorhersehbar und George R.R. Martin passen nicht zusammen.

    • Ich finde am Anfang kam ihre Gewaltbereitschaft und ihr selbstsüchtiges Verhalten auch nicht so raus. Sie hat viele Menschen gerettet, doch im Grunde hat sie es auch schon in den ersten Staffeln nicht für das Wohl der Menschen getan, sondern einfach, um ihr Image aufzubessern und näher an den Thron zu kommen. Das wird aber erst im Nachhinein klar, jetzt, wo ihr wahrer Charakter zum Vorschein kommt. Irgendwie hat sie sich über die Staffeln hinweg total verrannt, was super schade ist, denn sie ist und bleibt ein starker Charakter, eine starke Frau, die viel gekämpft und erobert hat, aber Eroberin ist nicht gleich Königin. Sie hätte vieles anders machen müssen – meiner Meinung nach.

      Nun ja, ich bin wirklich gespannt, was am Ende passiert. Jon sehe ich im Moment als geeignetsten an, um über die sieben Königslande zu herrschen, auch wenn er sich aktuell auch ein wenig verrennt; blind vor Liebe macht er das, was Daenerys möchte, würde ihr vermutlich noch bis in den Tod folgen und scheint kaum noch eine eigene Meinung zu haben, was super schade ist. Ich hoffe echt, das ändert sich noch, ansonsten fände ich auch Jon nicht unbedingt passend. Am liebsten wäre mir wie gesagt ein thronloses Ende.

      Aber wir dürfen gespannt sein. Auch wenn ich echt ein wenig Angst vor der nächsten Folge habe – jetzt stehen sich zwei Tyrannen gegenüber, die nur aus Rache und Machtbesessenheit gegeneinander kämpfen und leider werden darunter voraussichtlich ziemlich viele unschuldige Menschen leiden müssen.

      Lassen wir uns einfach mal überraschen 🙂

      Liebste Grüße
      Ivy

  • Habe gerade die aktuelle Folge gesehen. Sie wurde mir auch schon immer unsympathischer aber dank deines Beitrags, sehe ich sie noch mal mit ganz anderen Augen. Muss jetzt immer an deine Worte denken. Vielen Dank auch. Haha.

  • Hey Ivy
    Ich muss echt gestehen. Wo ich heute aktuelle Folge angesehen habe. Das gleiche Gedacht über Daenerys. Eigentlich bin seit Anfang der Serie immer auf ihre Seite gewesen. Vor der 8 Staffel hätte ich echt gesagt das sie mit Jon Schnee (Aegon Targaryen) gemeinsam über das Reich gerecht Weise herrscht. Und von anderen Meinungen einholt. Wie der Jon Schnee auch tut. Ok ich würde persönlich wirklich sehr gerne den Jon Snow als Rechtmäßige König auf den eiseren Thron sehen. Wie du in deinen zwei Szenario erwähnt hast. Die Sichtweise könnte ich sehr gut vorstellen. Nein warte irgendeinen Weg finde der Jon das es friedlich abläuft. Wie der Tyrion es wünscht die zwei einfach GEMEINSAM herrschen.

    Ich weißt gerade nicht wieso die Daenerys auf Gewalt so ist. Ok Sie hat alles was sie kämpft und verdient gewonnen. Das könnte man auch über Sansa sagen. Aber die Sansa hat sich wieder auf das Gute im Menschen besonnen. Zumindest habe den Eindruck davon. Ich bin gespannt wie es die letzten Folgen so sind.

    LG Barbara

    My Book&Serie&Movie Blog

    • Ich war tatsächlich schon immer dagegen, dass Daenerys und Jon zusammen herrschen. Ich muss hier leider voll und ganz Varys zustimmen. Daenerys ist einfach viel zu dominant und so blind wie Jon aktuell vor Liebe ist, würde er sich vollends von ihr unterbuttern lassen und sich vermutlich in ein kleines Schoßhündchen verwandeln. Leider nervt mich Jon aktuell auch ein wenig, eben weil er vollkommen den Blick auf die Realität verliert, weil er nur das tut, was Daenerys sagt …. wie man so schön sagt, Liebe macht blind.

      Wenn ich mich momentan entscheiden müsste, wer auf dem Thron sitzt, könnte ich das nicht, weil es meiner Meinung nach aktuell niemandem gibt, der in der Lage wäre, über die sieben Königslande zu herrschen. Jon käme dem wohl am nächsten ja, aber nur wenn er endlich aufhört, das zu tun, was Daenerys ihm sagt. Für mich wäre das perfekte Ende einfach ein Ende ohne Thron; ein Ende mit Thron wäre für mich irgendwie kein richtiges, endgültiges Ende. Solange es diesen einen Thron gibt, wird es immer Leute geben, die versuchen, ihn sich unter den Nagel zu reißen und es wird immer wieder auf denselben Krieg hinauslaufen, getrieben von Emotionen wie Hass, Liebe, Wut …

      Aber wir werden sehen 🙂 Lassen wir uns überraschen wie es aus geht. Ich bin jedenfalls sehr gespannt drauf!

      Liebste Grüße
      Ivy

  • “Der in meinen Augen einzige, wirklich durch und durch böse Charakter in diesem Universum war Joffrey” Hast du Ramsay vergessen? 😉

    Ich bin ebenfalls kein Fan von Dannys Charakterentwicklung bzw. Kein Fan der aktuellen Danny. Ich mochte die Anfangsgeschichte um sie, wie aus dem Mädchen eine starke Frau wird,..
    Ich denke ja sie wird in ihrem Wahnsinn (der nach der letzen Folge wohl recht wahrschleinlich ist) noch Jon töten und Aria wird dann Danny töten. Und Sansa & Tyrion regieren dann.
    Ich hoffe allerdigns wirklich, dass es kein Happy End geben wird. Das wäre nicht GOT. Wundern würde es mich allerdings nicht, denn die letzten Staffeln waren schon etwas untypisch. Dieser “niemad ist sicher” Charakter aus den ersten Staffeln ist längst vershwunden.
    Aber man darf gespannt sein, was in 2 Folgen noch möglich ist, denn viel Zeit ist das nicht um die Story vernünftig abzuschließen.

    • Nein Ramsay habe ich nicht vergessen 😉

      Ich glaube nicht, dass Jon stirbt, allein aus dem Grund, weil er schon mal tot war. Ihn noch mal sterben zu lassen, wäre in meinen Augen sinnlos. Ich glaube auch irgendwie nicht wirklich, dass Arya Daenerys töten wird, würde eher auf Jon tippen, dass ihm einfach nichts anderes übrig bleibt und er, seiner Liebe zum Trotz, es tun MUSS, um alle anderen zu retten. Fände ich jedenfalls um einiges dramatischer.

      Sansa sehe ich aktuell leider auch nicht unbedingt als Königin; auch sie ist getrieben von ihren Emotionen und macht damit in meinen Augen keine wirklich gute Herrscherin aus. Tyrion wäre cool, allerdings trägt er den Namen Lannister und nachdem die Lannister so viel Mist angerichtet haben, glaube ich auch irgendwie nicht, dass sich die Leute mit einem Lannister auf dem Thron zufrieden geben würden, es sei denn er herrscht wirklich nur an Sansas Seite.

      Was ich allerdings glaube und auch hoffe ist, dass Sansa und Tyrion am Ende zusammen sind, egal ob sie nun herrschen oder nicht. Es gab ja auch schon entsprechende Andeutungen.

      Ich muss sagen, ich finde die Staffel bisher auch nicht soo gut, wie ich erhofft hatte. Ich erwarte auf jeden Fall noch einen Twist, irgendetwas, was alle umhaut und jedem die Sprache verschlägt, einfach etwas, womit niemand rechnet. Im Vergleich zu den früheren Staffeln ist es schon fast langweilig und wie du sagst hat die Serie auch sehr an Charakter verloren, wenn man mal überlegt, dass in Staffel 1 direkt der main character gekillt wurde und bei der angeblich größten Schlacht der TV Geschichte überleben einfach mal alle; alle bis auf ein paar eher unbedeutende Charaktere.

      Ich würde sagen, wir dürfen gespannt sein. Ich hoffe jedenfalls, dass mich das Ende überrascht, umhaut und sprachlos zurück lässt und das es endet, wie ich es mir niemals im Leben vorgestellt hätte haha 😀 Ich warte einfach immer noch auf einen so richtig krassen WTF Moment wie damals bei der roten Hochzeit oder bei Hodor. Ich hoffe sehr, dass so etwas noch kommt, ansonsten wäre ich leider sehr enttäuscht von der letzten Staffel.

  • Hi Ivy!
    Danke! Danke, dass du aussprichst was ich denke. Ich habe seit Mitte der letzten Staffel auch das Gefühl, dass Daenerys immer mehr wie ihr Bruder bzw. Vater wird. Du erinnerst dich, der irre König der immer rief “Verbrennt sie alle!!”, und ehrlich, genau das macht sie aktuell mit Menschen, von denen sie glaubt, sie hätten es verdient. Ihr Bruder, wir kennen ihn vom Beginn Staffel 1, war letztendlich auch so, er hatte nur den Thron im Kopf, koste es was es wolle. Und ich finde man merkt einfach, dass sie in ihrer Versessenheit die Tyrannei zu besiegen, selbst eine Tyrannin wird. Und ja, ich glaube Jon wird am Ende kurzzeitig auf dem Thron landen (wieso sonst sollte das Gerücht nun plötzlich im Umlauf sein, das er der rechtmäßige Erbe ist), und sich dann dazu entscheiden, dieses Konzept aufzulösen. Eben statt eines kleinen Rates, gibt es einen Senat, in dem die Sieben sitzen und über Westeros entscheiden. Ich hoffe wirklich, dass es so kommt.

    Oh und Jaime darf nicht sterben :D! Der Rest der Liste passt oder tut mir nicht so weh, aber Jaime muss endlich sein Happy End bekommen :D!

    Liebe Grüße,
    Sandra

    • Ich wünsche mir auch, dass Jaime überlebt, aber ich habe irgendwie das Gefühl, dass er es nicht schaffen wird. Wenn er überlebt, könnte ich mir vorstellen, stirbt sicher Brienne, weil sie sich vielleicht für ihn opfert, wenn er in Gefahr ist oder so … umgekehrt fände ich es aber um einiges dramatischer und es würde zeigen, dass Jaime letztendlich tatsächlich doch noch zu einem richtig guten Menschen und Helden geworden ist. Aber insgeheim hoffe ich auch, dass Brienne einfach mit Sansa im Norden in Sicherheit bleibt haha aber irgendwie glaube ich nicht, dass das passieren wird.

      Ich bin echt mega gespannt und hoffe einfach mal, dass Jaime und Brienne überleben 😀

      Liebste Grüße
      Ivy

  • Hallo in die Runde,

    die Welt von GOT ist an das Mittelalter angelehnt. Es besteht ein Feudalsystem. Die Mächtigen machen die Macht unter sich aus – für den Rest bleiben die Krümmel. Keiner der Charaktere, die wi in 8 Staffeln kennen lernen durften, kann oder will mit Demokratie etwas anfangen – außer den Spatzen vielleicht, aber deren Ende ist ja bekannt. Also bitte kein “demokratisches alle Menschen sind gleich Friede Freude Eierkuchen Ende”. Das wäre aus meiner Sicht das unwürdigste, unglaubwürdigste und unpassenste aller möglichen Endszenarien.

    Und was Daenerys angeht: Ich bin bei Dir. Sie ist nicht die gute und gerechte Herrscherin. Sie hat immer schon den Weg der Gewalt gewählt. In der Sklavenhalterbucht hat das die meisten von uns nur nicht gestört, denn da waren die Opfer der Gewalt (fast) immer die “bösen” Sklavenhalter. Was für sie spricht ist, dass alle die ihr von dort gefolgt sind, dies aus Liebe und Überzeugung getan haben (die Unbefleckten, die Dothrakie, ihre Berater, die Drachen). Letzteres hat in Westeros nicht geklappt. Immer wieder hat sie auf ihre Berater gehört, gebracht hat es ihr nichts. Sie hat durch den Versuch, die Liebe und Nette zu sein, in Westeros nur Verluste erlitten. Alle haben sie am Ende hintergangen. Selbst Jon. Daenerys hat genau gewusst, dass Sansa Jons Herkunft gnadenlos politsch ausnutzen wird und dies das Ende ihrer Beziehung ist. Jon ist aber zu naiv in diesen Dingen – genau wie Ned Stark. Obwohl Jon nicht Neds Kind ist, ist er ihm am Ähnlichsten von allen. Tja- und so kommt Daenerys aus meiner Sicht folgerichtig zu der Erkenntnis, dass wenn man sie als Herrscherin nicht liebt, dann eben fürchten soll – eben im besten machiavellischen Sinne.

    Auf ein grandioses Finale

    Stephan

    • Hallo Stephan,

      was in deinen Augen das “unwürdigste, unglaubwürdigste und unpassenste aller möglichen Endszenarien” wäre, wäre in meinen Augen einfach nur cool 😉 So scheiden sich eben die Geistern und das ist auch völlig in Ordnung so!

      An ein grandioses Finale glaube ich nicht mehr – die 8. Staffel ist in meinen Augen leider einfach nur schlecht und mir fehlt aktuell tatsächlich die Lust, mir die letzte Folge überhaupt noch anzuschauen! Aber dir wünsche ich sehr viel Spaß und drücke dir die Daumen, dass das Ende so wird, wie du es dir erhoffst.

      LG
      Ivy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich bin einverstanden