Disneyland Paris | Ein Ort voller Magie

Einmal ins Disneyland, insgeheim träumt davon wohl jeder, besonders das Kind in uns. Obwohl ich die 30 schon fast erreicht habe, hat das Kind in mir noch immer die Oberhand. Jemand fragte mich mal, ob ich denn glaube, jemals erwachsen zu werden. Meine Antwort darauf kam schnell. Nein. Dieser jemand antwortete: “Ich hoffe es. Die meisten Menschen verlieren das Kind in sich zu früh. Das Leben ist schöner, wenn man den Zauber des Kindsein niemals verliert. Egal wie alt man wird.”

Eine Träumerin. So kennen mich die meisten. Und wohin passen Träume am besten? Ins Disneyland. Disney lässt unsere Träume wahr werden, wenn auch nur für einen Augenblick. Zum ersten Mal einen der vielen Disney Parks besucht habe ich 2010 in Anaheim, Kalifornien, ein absolut wunderbares Erlebnis. Wieso ich es nicht eher ins Disneyland Paris geschafft habe, weiß ich selber nicht. Im Rahmen unseres Paris Trips jedoch haben wir uns dazu entschlossen, auch endlich das Disneyland Paris zu besuchen.

Die Ankunft

Bereits auf der Autobahn sahen wir immer wieder Mickey Mouse Schilder, die auf unsere baldige Ankunft schließen ließen. Der Campingplatz, auf dem wir genächtigt hatten, war nur 9 Kilometer vom Disneyland entfernt, weshalb wir morgens einigermaßen ausschlafen und uns somit gemütlich auf den Weg in unser nächstes Abenteuer machen konnten.

Als wir dann endlich das Disneyland Gelände erreichten und auf den Parkplatz geführt wurden, schrie das Kind in mir immer lauter; so laut, dass das fast 30-jährige Ich total vergaß, was es überhaupt bedeutet, erwachsen zu sein. Erwachsen? Ich? Niemals! Ich sah nur das Schild und meine Augen füllten sich mit Tränen; vor Vorfreude und Überwältigung. Disney hat meine gesamte Kindheit begleitet und ist noch heute ein wichtiger und großer Teil von mir. Das Glück und die Freude über unsere Ankunft im Disneyland Paris war mithin so groß, dass sie mich vollkommen überwältigte.

Als wir dann endlich die 25 EUR fürs Parken (Findet ihr teuer? Dann wartet ab, bis ich euch von den Preisen für Essen und Trinken erzähle!) bezahlt und unser Auto entsprechend auf dem Bambi Parkplatz abgestellt hatten, machten wir uns auf den Weg in den Park und begaben uns auf eine erste Erkundungstour.

Die erste Orientierung und der erste Eindruck

Das Disneyland ist zwar groß, allerdings nicht so groß, wie ich es erwartet hatte. Wir schnappten uns bereits am Eingang einen entsprechenden Plan, damit wir zumindest einen groben Überblick hatten, wo sich die Attraktionen befanden, die wir auf jeden Fall mit machen wollten. Zur Vereinfachung hatte ich mir vorab bereits sämtliche Attraktionen im Internet angeschaut und mir eine To-Do-Liste, wenn man so will, erstellt, in denen ich Themenbereich und Attraktion vermerkt hatte und auch, ob sie sehr wichtig oder weniger wichtig waren. So mussten wir uns nicht erst vor Ort erkundigen, welche Attraktionen uns interessierten und wo wir hin wollten, was uns unglaublich viel Zeit erspart hat.

Unsere erste Anlaufstelle war natürlich Dornröschen’s Schloss, was gezwungener Maßen ohnehin das Erste ist, was man sieht, denn sobald man den Park betritt landet man im Themenbereich “Fantasyland” und kommt gar nicht umhin, in der Schönheit dieses Schlosses zu versinken, durch das man hindurchgehen muss, um auch die anderen Themenbereiche zu erreichen.

Ist das Schloss nicht einfach zum Sterben schön? Obwohl ich nicht zum ersten Mal davor stand, hat mich die Schönheit dieses Schlosses vollends umgehauen – wie ihr sehen könnt. Ich habe so viele Fotos gemacht, ich könnte wahrscheinlich meinen gesamten Blog damit schmücken, wenn ich wollte.

Ein bisschen getrübt allerdings wurde die Vorfreude etwas dadurch, dass ich – wahrscheinlich geprägt von meinen Erfahrungen im kalifornischen Disneyland – im Vergleich tatsächlich doch etwas mehr erwartet hatte. Vor Abreise berichtete ich meinem Freund davon, wie toll es sei, besonders wenn man all den Disneyfiguren im Park begegnet, die gut gelaunt durch die Gegend laufen und Fotos machen mit ihren Fans. So gab es in dem kalifornischen Disneyland z. B. ein kleiner Teil im Park, in dem sich sämtliche Häuser der Disneyfiguren befanden, so stand dort Mickeys und Minnies Haus, das von Donald Duck, etc. pp. und in diesem Teil liefen auch all die plüschigen Riesenfiguren herum, mit denen man – wenn man Lust hatte – Fotos machen konnte. In Paris hingegen waren die Figuren nur zu bestimmten Zeiten an bestimmten Orten zu sehen und richtige Zeitangaben konnten wir nirgends finden, weshalb wir zwar ewig lange gesucht, aber doch irgendwie Niemanden gefunden hatten. Letztendlich haben wir sie zwar während der Parade gesehen, dennoch waren wir beide recht enttäuscht deswegen.

Dschinni, erfüllst du mir einen Wunsch?

Ich weiß, dass ich es auf Instagram schon einmal erwähnt habe, hier aber glaube ich noch nicht. Arielle ist noch heute mein absoluter Lieblingsdisneyfilm, ganz dicht gefolgt von Aladdin. Dschinni ist einer meiner absoluten Lieblingsdisneyhelden, wenn nicht sogar auch meine absolute Nummer 1. Als wir also auf dem Weg zu einer Attraktion zufällig Dschinni entdeckten, der auf dem Weg zu seinem nächsten Photohoot-Termin an uns vorbei lief, packten wir die Gelegenheit beim Schopfe, hafteten uns an seine Fersen und folgten ihm bis zu seinem Fotospot, wo wir uns natürlich auch anstellten, um ein Foto mit ihm machen zu lassen. Das Beste? Als ich zu ihm hin ging, verbeugte er sich vor mir und gab mir einen Handkuss. Dschinni, du bist mein Held.

Ein Date mit Darth Vader

Als große Star Wars Fans mussten wir natürlich auch Darth Vader persönlich treffen. Dies war eines unserer Hauptziele, also stellten wir uns bei Starport an um ein Foto mit dem gefürchtesten Mann der Galaxie zu machen. Natürlich waren die Mitarbeiter alle entsprechend kostümiert. Nur eine Handvoll Leute durften gleichzeitig hinein in den Wartebreich. Dort angekommen wurde die Tür geschlossen. Sämtliche Mitarbeiter machten ihren Job wirklich großartig, schauten sie alle ziemlich grimmig und gefährlich drein, ermahnten die Leute, wenn sie sprachen und warfen ihnen wütende Blicke zu, die einen echt erschaudern ließen. Obwohl es nur Show war, schwiegen dann irgendwie trotzdem alle. Selbst wenn man flüsterte, wurde man getadelt. Immerhin sollte man Darth Vader auch den Respekt entgegenbringen, den er verdient.

Nach und nach wurden die Leute dann in den Nebenraum gerufen, um ihr Foto zu erhalten. Von wem man in den Nebenraum gerufen wurde? Von Darth Vader höchstpersönlich. Während wir dort standen, in dem kleinen engen Raum und darauf warteten, an die Reihe zu kommen, trat nach jedem Besucher Darth Vader in den kleinen Wartebereich hinein. Der Kerl in dem Kostüm war riesig, gefühlt zwei Meter groß und wirkte unglaublich einschüchternd. Natürlich sprach er kein Wort, er stellte sich in den Türrahmen zum Wartebereich, ließ einmal seine Blicke streifen und winkte die nächsten dann mit einer kurzen Handbewegung zu sich herein. Der Moment, in dem er einfach nur da stand und uns anblickte, war Wahnsinn. Es klingt vielleicht bescheuert, immerhin ist es nicht echt, aber dieser Typ hatte eine solche Wirkung, dass ich absolutes Herzrasen hatte. Ich hatte Angst. Total bekloppt, ich weiß, aber diese Begegnug war echt so intensiv, dass es mir absolute Gänsehaut verursachte. Kompliment an die Crew des Starport. Ihre Sache haben sie wirklich gut gemacht. Und unser Foto haben wir natürlich auch bekommen.

Die Attraktionen

Wenn man ins Disneyland fährt, sollte man sich darüber bewusst sein, dass dort keine all zu wilden Achterbahnen auf einen warten. Wir wissen alle, Disney ist im Grunde für Kinder, was bedeutet, dass auch unglaublich viele Kinder diesen Park besuchen. Die meisten Attraktionen sind mithin kindgerecht und weder sonderlich wild, noch schnell, nocht sonst irgendwie spektakulär.

Ins Disneyland fährt man wegen Disney, wegen der Atmosphäre, wegen dem ganzen Drumherum, wegen der Magie und dem Zauber und wegen der Menschen. Egal ob fünf oder fünzig, jeder in diesem Park trug irgendetwas, was mit Disney zu tun hatte, seien es nun Rucksäcke oder Taschen, Haarreife oder Hüte, T-Shirts, Kleider, Hosen oder Schuhe – es war mehr als offensichtlich, dass jeder in diesem Park irgendeinen Bezug zu Disney hat und das ist es, was dieses Erlebnis so unglaublich wunderbar und kostbar macht.

Dennoch gibt es natürlich die ein oder andere Achterbahn, für dieenigen, die auf Nervenkitzel stehen, so wie wir zum Beispiel und auch wenn wir echt schnelleres/wilderes gewohnt sind, hatten wir unglaublich Spaß auf den Achterbahnen dort und auch auf den eher langsamen Attraktionen. Unser beider Favorit war definitiv der Hyperspace Mountain, eine Star Wars inspirierte Achterbahn, die im Dunkeln fährt, tatsächlich auch mit Looping. Ich glaube es war das erste Mal, dass ich im Dunkeln eine Looping gefahren bin und hätte mein Freund nicht mittendrin “Looping” gebrüllt, ich glaube ich hätte es nicht mal gecheckt, das da eine war, so wild wurde man im Dunkeln umher gewirbelt. Es war einfach genial.

Neben dem Hyperspace Mountain konnte uns aber auch Big Thunder Mountain und die Indiana Jones Achterbahn begeistern.

Ein weiteres Highlight für mich war definitiv das Alice im Wunderland Labyrinth. Auch wenn wir unseren Weg problemlos wieder herausgefunden haben, war es einfach unglaublich spaßig und lustig.

Die Parade

Eigentlich haben wir die Parade eher druch Zufall gesehen. Irgendwann so gegen Abend wurde direkt vorne am Schloss ein Teil des Parks abgesperrt mit Blick auf eine Bühne, die sich dort befand und die ganz stark nach Frozen aussah. Wir waren also erst der Meinung, dort würde eine Show stattfinden und sicherten uns also recht früh schon einen Platz, von dem wir den perfekten Blick auf die Bühne hatten. Als dann aber die Musik los ging und Tigger durch die Straßen hüpfte wurde uns klar, dass es sich hier um die Disneyland Parade handelte. Also gaben wir unsere gemütlichen Plätze auf und stellten uns direkt vorne an den Rand, damit wir auch was sehen konnten. Die Parade war absolut genial, aufwendig und steckte voll von so vielen Erinnerungen. Ich musste mehr als einmal ein Tränchen verdrücken, weil es – selbst für einen Erwachsen – einfach ein unsagbar tolles Gefühl ist, die Helden aus Kindheitstagen plötzlich live zu erleben. Die Parade ist meiner Meinung ein absolutes Muss und ich bin froh, dass wir sie sehen konnten.

Essen & Trinken

Wir fahren recht häufig in irgendwelche Freizeitparks, weil wir es einfach lieben. Für gewöhnlich sorgen wir auch vor und packen uns Essen und genug zu Trinken ein. Es ist immerhin kein Geheimnis, wie teuer Freizeitparks sind. Das Disneyland hingegen hat den Bock wirklich abgeschossen. Den teuersten Kaffee den wir fanden kostete sage und schreibe 11,95 EUR, eine Slice Pizza gab es nicht unter 8,00 EUR und mit einer Mahlzeit in einem der vielen Restaurants war man direkt mal für einen Salat an die 30,00 EUR los. Wie ihr seht, sind die Preise dort einfach astromisch hoch. Wir kauften uns daher lediglich eine kleine Chipstüte für 5,00 EUR. Wasser hatten wir glücklicherweise dabei. Doch da wir ohnehin die ganze Zeit unterwegs waren, war das Hungergefühl kaum vorhanden. Erst gegen Abend machte es sich dann bemerkbar.

 

Der Abschied

Leider ging es für uns dann etwas früher nach Hause, als ursprünglich geplant. Wir wollten die Zeit bis zum Ende nutzen, allerdings wurden wir irgendwann gegen Abend von einem Regensturm überrascht. Innerhalb weniger Minuten verdunkelte sich der Himmel. Man konnte förmlich zu schauen, wie sich das schöne Blau in ein dunkles schwarz verwandelte. Und dann wuusch, regnete es. Es regnete so stark, wir waren innerhalb von fünf Sekunden bis auf die Unterwäsche nass. Wir wurden vollkommen überrascht von dem Regenschauer und hatten Baumschmerzen vor Lachen, weil wir einfach da standen wie zwei durchnässte Pudel und nicht einmal die Gelegenheit gehabt hatten – im Gegensatz zu den meisten anderen – Unterschlupf zu suchen. Während alle anderen also davon liefen und sich einen Platz in den Shops, Restaurants, etc. pp. erkämpften, eine Szene, die mich an Jurrassic World erinnerte, nur das die Leute hier nicht vor Flugsauriern davon liefen, sondern sich vor dem ströhmenden Regen in Sicherheit brachten, rannten wir im Regen quer durch den Park.

Ich liebe Regen, besonders als Abschluss an einen wirklich heißen Sommertag und es war mir völlig egal, wie nass ich war. Meine Schuhe standen vollkommen unter Wasser, alles klebte an mir doch wir rannten einfach weiter und waren so ziemlich die einzigen Menschen, die sich auf der Main Street befanden. Ich warf den Kopf in den Nacken, riss die Arme nach oben und wir jubelten so laut während wir unseren Weg durch den Regen bahnten, dass uns alle belustigt hinterher schauten. Ihr glaubt gar nicht, wie gerne ich ein Foto von uns gehabt hätte, dort, inmitten dieses heftigen Regensturms. Es war so ein schöner, lustiger und befreiender Moment, ich habe jede Sekunde davon genossen.

Im Auto fielen wir dann erst mal – da wir während des gesamten Tages dort nichts gegessen hatten – über ein Baguette her, dass wir am Vortag gekauft hatten und picknickten im Auto mit Frischkäse und Energydrinks, bevor wir uns auf den Heimweg machten. Glücklicherweise hatten wir noch Ersatzkleidung im Auto und konnten uns von den pitschnassen Klamotten befreien.

Für mich stellte dieser Aufenthalt ein absolut wunderbares Erlebnis dar. Obwohl es nicht mein erster Besuch in einem Disneyland war, wollte ich das in Paris unbedingt besuchen und mit diesem Wochenende ist daher definitiv ein kleiner Traum von mir in Erfüllung gegangen.

Und jetzt … jetzt möchte ich unbedingt zu Halloween noch einmal ins Disneyland!

 

Shop my outfit

Mickey Mouse T-Shirt
Minnie Mouse Haarreif
Minnie Mouse Rucksack

 


INSTAGRAM | FACEBOOK | YOUTUBE | GOODREADS

Bei den mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier. Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor!

Loading Likes...
More from Ivonne

Rezension: Der Welten-Express #1 – Anca Sturm

Anzeige.   Inhalt/Klappentext: Nacht für Nacht sitzt die schüchterne Flinn Nachtigall am...
Read More

15 Comments

  • Liebe Ivy,

    ein wirklich toller Bericht!
    Ich war damals mit 4 Jahren im Disneyland Paris und werde es wohl niemals ganz vergessen. Ich weiß nicht, ob es damals noch anders war oder wir die verschiednen Charaktere abgefangen haben, aber ich habe ein ganzes Buch mit Autogrammen vollbekommen 😉
    Ich finde es richtig schön, dass nicht nur du dich dem noch so hingeben kannst, sondern auch mit deinem Partner gemeinsam einen so tollen Ausflug hattest.

    Liebste Grüße <3 Jill

    • Liebe Jill,

      danke dir für dein Kommentar <3 Es waren auch diesmal immer noch jede Menge Kinder und/oder Eltern, die sich Autogramme geholt haben an den Fotoständen haha es war einfach so niedlich. Ich war kurz davor, mir auch Autogramme zu holen hahah 😀

      Ganz liebe Grüße
      Ivy

  • Hach Ivy, dankeschön für diesen Beitrag! Du hast es geschafft mich mit deinen Worten und Bildern absolut in Flausch zu packen, und mir ist gerade einfach total warm ums Herz.

    Der Moment, als es so doll regnete, ihr euch aber überhaupt nicht davon habt irritieren lassen, und das Leben einfach genossen habt – das klingt so wundervoll!

    Alles in Allem klingt dein Reisebericht einfach so schön und die Bilder sind allesamt ein Träumchen! Eines Tages möchte ich auch unbedingt ins Disneyland Paris

    • Liebe Alina,

      danke dir für deine lieben Worte, es freut mich sehr, dass dir mein Beitrag gefällt und dass ich dich mit meinen Worten berühren konnte hihi <3

      Disneyland ist wirklich toll, solltest du die Gelegenheit haben, hinzufahren, solltest du es auf jeden Fall tun. Es ist ein Muss für alle Disneyfans.

      Ich will auch ganz bald noch mal hin, am liebsten zu Halloween <3

      Liebste Grüße
      Ivy

    • awww du Liebe, danke dir vielmals <3 Ich wünschte auch, ich könnte direkt wieder zurück. Es ist wie eine komplett andere Welt dort, als würde man wirklich in einem großen Disney Film leben 🙂

  • Liebe Ivy,

    was für tolle Photos und ein genialer Bericht.
    Ich möchte auch irgendwann, am besten ganz bald, auch nach Disney Land. Disney gehört zu meinen absoluten Leidenschaften <3
    Ich glaube mir würde es wie dir gehen, dass ich total vergessen würde, wie alt ich eigentlich bin, wenn ich die Schwelle zum Disney Land überschreite 🙂

    Liebe Grüße Jenny

    • Liebe Jenny,

      vielen Dank für dein liebes Kommentar <3 Es freut mich sehr, dass dir sowohl Bericht als auch Fotos gefallen hihi Ich drück dir die Daumen, dass du ganz bald mal hin kommst, es lohnt sich wirklich sehr - insbesondere für uns Disney Fans <3 Dieser Ort ist einfach magisch!

      Ganz liebe Grüße
      Ivy

  • Hallo Ivy,

    mein Besuch ist im Disneyland Paris ist zwar schon eine ganze Weile her aber wirklich viel verändert hat sich seitdem scheinbar nicht.

    Aktuell steht ein Besucht in Disneyworld Florida ganz oben auf meiner Liste, sobald Star Wars fertig ist. Harry Potter bei Universal habe ich auch noch nicht gesehen und beides zusammen ist auf jeden Fall Grund genug für einen erneuten Besuch (in Disneyworld war ich schon 2x aber ich bekomme davon wohl nie genug und es ist wohl auch egal wie alt ich werde).

    LG

    Torsten

    • Lieber Torsten,

      ach ich möchte auch so gerne nach Florida ins Disney World <3 Ich hoffe, dass ich auch irgendwann einmal hin kann hihi

      Ins Disneyland Paris zieht es mich auch schon wieder zurück, es hat einfach eine ganz besondere Atmosphäre. Am liebsten würde ich gleich dort einziehen haha

      Liebste Grüße
      Ivy

  • Hey Ivy,

    wir hatten damals die gleichen Probleme wie du nur halt nicht am Ende, sondern mittendrin – Regen und bei uns war es auch kalt. Regen hat man zwar in Florida auch – je nach Jahreszeit aber wenigstens wärmer. Was dann dort in 30 Minuten runter kommt ist ist auch nicht von schlechten Eltern aber danach ist es dann auch gut.

    Beim ersten Florida Besuch hatten wir auch Seaworld dabei. Da hatte uns unser Tourguide eingeimpft, dass wir uns nicht vorne in die Wassershow setzen sollen, weil wir dann total nass sind und das im Bus nicht so toll ist. Aus der Show sind wir trocken raus gekommen. Danach hatten wir aber einen solchen Wolkenbruch, dass überall 10 – 20 cm Wasser standen. Bis wir zurück waren konnte man alles auswringen. Bei 30°C Außentemperatur ist das ganz ok, wenn nicht der Busfahrer gemeint hätte die Klimaanlage auf 15°C einstellen zu müssen. 😉

    Ich poste gerade jede Woche einen Reisebericht auf dem Blog. Diesen Freitag ist eine der beiden Floridatouren dran. Da hatten wir ca. 10 Tage in den Parks, falls du reinschauen magst.

    LG

    Torsten

    • Haha also eigentlich liebe ich ja Regen, besonders im Sommer – es gibt nichts schöneres, aber bei niedrigen Temperaturen oder auch bei Klimaanlage ist das natürlich alles sehr unschön!

      Danke dir für den Tipp, ich schaue auf jeden Fall mal bei dir vorbei, ich liebe Reiseberichte <3

      Ganz liebe Grüße
      Ivy

  • Hmm, ja also den warmen Regen in Florida lasse ich mir ja noch gefallen.

    Hier übrigens der Bericht:
    https://www.torstens-buecherecke.de/1226/

    Irgendwann werde ich noch den Bericht zur zweiten Floridatour schreiben. Bei der zweiten Tour waren wir aber nur 3 Tage in den Parks und in Kalifornien habe ich bisher nur die Universal Studios besichtigt.

    In Paris haben wir damals 0 Bilder gemacht. Nicht weil es da schlecht war, sondern weil ich zu der Zeit keine Cam hatte (ja es gab auch Zeiten in denen nicht jeder ein Handy hatte und wenn konnten die Dinger keine Fotos machen, die man so bezeichnen konnte)

    Wegen Harry Potter und Star Wars habe ich aber Lust noch mal so eine 10 Tagestour nach Orlando zu machen. Ich werde dafür einfach nicht zu alt. 😉

    LG

    Torsten

  • Liebe Ivy,

    danke für deinen tollen Bericht. Ich war leider noch nie im Disneyland aber mir geht es so wie dir: Disney ist meine Kindheit und ich freue mich so sehr, auch endlich mal dorthin zu können. Besonders toll finde ich aber besonders deine Bilder. Die sind ein Traum!

    Liebst,
    Jule

    • Liebe Jule,

      dann hoffe ich sehr, dass du ganz bald dort hin kommst. Es ist ein Muss für jeden Disney Fan und gerade für diejenigen, die damit aufgewachsen sind, etwas ganz besonderes!

      Du wirst es ganz sicher lieben!

      Ich danke dir für dein Kommentar 🙂

      Liebste Grüße
      Ivy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich bin einverstanden