Einmal um die Welt gelesen | Meine literarische Weltreise Januar – März

Ihr Lieben,

Anfang des Jahres hatte ich euch davon berichtet, dass ich in Zukunft gerne sämtliche Orte, die ich in meinen gelesenen Büchern bereise, auf einer Weltkarte festhalten möchte um zu sehen, wo ich mich in meinen buchigen Abenteuer so herumtreibe. Nachdem die ersten drei Monate des neuen Jahres nunmehr vorüber sind dachte ich, ich fasse in ein paar kurzen Worten zusammen, wohin es mich in diesem Jahr schon alles verschlagen hat.


Mein Lesejahr begann gemeinsam mit Diana Prince auf Themyscira, der Insel der Amazonen. Von dort aus ging es weiter in die aufregendste Stadt der Welt – New York City, wo das erste richtige Abenteuer für 2018 begann. Doch leider blieb ich nicht lange in New York, denn schon gleich ging es weiter nach Therapnes, wo ich Wonder Woman und ihrem Team dabei half, die Welt zu retten. [Wonder Woman – Leigh Bardugo] Nach der ganzen Aufregung sehnte ich mich nach ein wenig Ruhe und entschied mich für eine Reise nach Björnstadt, eine fiktive Kleinstadt in Schweden, in der ich viel über den Eishockey Sport lernte [Kleine Stadt der großen Träume – Frederik Backman].

Nachdem ich in Björnstadt die Gelegenheit hatte, mich körperlich etwas zu erholen, ging es für mich weiter Richtung Asien, wo ich eine Weile immer wieder zwischen Tokyo und Itomori pendelte [Your Name – Makoto Shinkai]. Ich hatte unglaublich viel Spaß dabei, diese mir völlig neue Kultur zu entdecken, musste mich aber nach nur wenigen Tagen wieder verabschieden und setzte mich in den Flieger zurück in die USA. Mein nächster Stop war Melview in Nevada, wo ich eine Zeit lang gemeinsam mit einer guten Freundin namens Sage aufs College ging [Berühre mich. Nicht. – Laura Kneidl] Zwar genoss ich die Zeit dort wirklich sehr, allerdings war das Klima nicht so ganz mein Ding. Ich mag es lieber etwas kühler und entschied mich daher für eine Reise zurück nach Europa, nach England um genau zu sein, wo ich gemeinsam mit zwei aufgeweckten Teenagern und einer Horde verrückter Götter die Welt vor dem gefährlichsten aller Dämonen retten musste [Die Götter sind los – Maz Evans]. Der Abstecher zu Stonehenge hat mir dabei ganz besonders gefallen.

Nachdem dies erledigt und die Welt gerettet war, ging es für mich mal wieder zurück in die USA und zwar nach Gotham, wo ich eine Weile Seite an Seite mit Bruce Wayne aka Batman himself kämpfte [Batman Nightwalker – Marie Lu]. Hiernach jedoch brauchte ich eine kleine Auszeit. Mein Körper musste sich erst einmal von den ganzen Kämpfen erholen, immerhin bin ich lange nicht so kampferprobt wie Bruce Wayne es ist und entschied mich daher für einen kurzen Abstecher nach Stars Hollow, wo ich mich mit Lauren Graham auf einen Kaffee in Luke’s Diner traf, die mir von ihrer Zeit bei den Gilmore Girls erzählte [Talking as fast as I can – Lauren Graham]. Es war einfach wunderbar. Es fühlte sich an, wie nach Hause kommen.

Allerdings blieb ich dort nicht sehr lange. Nachdem ich mich wieder erholt hatte, hatte ich wieder Lust auf ein größeres Abenteuer und reiste daher nach National City in Kalifornien wo ich endlich Kara Denvers aka Supergirl kennenlernte [Adventures of Supergirl – Sterling Gates], die mich zumindest für einen Moment Teil ihrer Abenteuer werden ließ und mir das Gefühl gab, ebenfalls eine Superheldin zu sein. Doch auch hier kam der Abschied viel zu früh. So traurig ich jedoch über meine Abreise war, freute ich mich umso mehr, als ich mein nächstes Reiseziel erfuhr: es ging zurück nach New York [Was bleibt, sind wir – Jill Santopolo]. Allerdings reiste ich diesmal nicht nur an einen anderen Ort, sondern reiste auch in der Zeit zurück, nämlich zurück ins Jahr 2001 und wurde Zeuge des schlimmsten Attentats, das die USA jemals erlebt hatte: 9/11. Es brach mir das Herz und es fiel mir schwer, mit dieser emotionalen Last umzugehen, deshalb blieb ich nicht lange dort – New York hin oder her -, doch ich brauchte eine Auszeit von all diesen emotionalen Achterbahnfahrten.

Deshalb ging ich neuerlich auf Reisen und zwar mit einer Gruppe Senioren, diesmal durch mehrere europäische Städte wie z. B. Wien, Amsterdam und Venedig [Wanderlost – Jen Malone]. Leider jedoch kam ich mit meinem Tourguide, einer jungen verwöhnten Göre, nicht sonderlich zurecht und flüchtete daher zurück in die USA und zwar nach Metropolis, wo ich gemeinsam mit Wonder Woman eine High School für Superhelden besuchte. Schnell musste ich jedoch feststellen, dass ich nicht mithalten konnte mit all den übermenschlichen Helden. [Wonder Woman at Super Hero High – Lisa Yee]. Zwar genoss ich meinen Aufenthalt dort, freute mich aber ebenso auf die neuen Abenteuer, die mir bevorstanden.

So durchquerte ich die gefährlichsten Wüsten und Ortschaften in der Welt von Nevernight [Nevernight: Die Prüfung – Jay Kristoff] und ging danach nach Atlanta, wo ich unglaublich beeindruckende Menschen traf, die sich gegen Rassismus und für Menschenrechte einsetzten [Dear Martin – Nic Stone]. Von dort aus ging es dann seit langer Zeit mal wieder gen Heimat, nach Deutschland und zwar in eine Stadt, die nur knapp zwei Stunden von meinem Wohnort entfernt liegt: Frankfurt am Main. Dort besuchte ich eine Art Sommercamp und lernte nicht nur viel über meine Mitmenschen, sondern auch über mich selbst und vor allen Dingen über Trauerbewältigung, Zusammenhalt, Liebe und Freundschaft [Die Stille meiner Worte – Ava Reed].

Kurz vor Ende des Monats machte ich noch schnell einen Abstecher nach Everless, wo es mir allerdings nicht sonderlich gefallen hat. Leider traf ich dort auf die falschen Leute und verlor ein bisschen meiner Lebenszeit [Everless – Sara Holland]. Schnell machte ich mich also aus dem Staub und reiste noch einige Tage gemeinsam mit einem jungen Mädchen in dem Eistruck ihres Großvaters durch Zeit und Raum.


Ihr glaubt gar nicht, wie viel Spaß es mir bereitet, sämtliche Orte zu notieren, die ich in meinen Büchern bereise. Es bietet einfach so unglaublich viel Inspiration für neue Reiseziele – es ist großartig!

Seid ihr auch schon viel rumgekommen in eurem bisherigen Lesejahr? Wo hat es euch bisher am besten gefallen? Welche Orte mochtet ihr gar nicht? Erzählt es mir gerne in den Kommentaren!

Hier gelangt ihr zu meiner Weltkarte!

 

INSTAGRAM | FACEBOOK | YOUTUBE | GOODREADS

Bei den mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier. Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor!

Loading Likes...
More from Ivonne

Ein paar Worte zu … Son of the Dawn (Ghosts of the Shadow Market #1) – Cassandra Clare und Sarah Rees Brennan

The Lightwoods, the Shadowhunters who run the New York Institute, are expecting...
Read More

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich bin einverstanden