I SHIP IT – Der Serien-Ships TAG #1

I ship it: “When you imagine 2 people would be good together in a relationship, so therefore you ‘ship’ them.” [Quelle: Urban Dictionary]

Jetzt, nachdem wir alle wissen, was ein “Ship” ist, (als hätten wir Büchernerds das nicht schon vorher gewusst, denn seien wir ehrlich, wir haben das Wort doch quasi erfunden, oder? haha) können wir ja endlich mit diesem super coolen TAG beginnen, den Nicole von Smalltownadventure ins Leben gerufen bzw. ins Deutsche übersetzt hat. Gesplittet wurde der TAG übrigens in zwei Teile, es wird mithin in naher Zukunft noch ein zweiter Beitrag folgen. Jeder ist herzlich eingeladen, an diesem TAG teilzunehmen, denkt nur dran die liebe Nicole zu verlinken.

Genau wie bei Büchern, verfalle ich auch regelmäßig bei Serien irgendwelchen Liebespaaren, denn ob wir es nun lieben oder davon genervt sind, kaum eine Serie kommt ohne ein episches TV-Paar aus, ganz gleich in welchem Genre sich die Serie abspielt. Manchmal sind sogar sie es, meine liebsten Serienpaare, die mich eine Serie weiterschauen lassen, wenn mich der Plot schon lange nicht mehr interessiert. Egal welche Serie, ich habe zu jeder mindestens ein Pärchen, dass ich leidenschaftlich Folge für Folge verfolgt habe. Und genau deshalb legen wir jetzt auch einfach mal los …


Dieser Beitrag kann Spoiler für die nachfolgend genannten Serien enthalten.


1. Ein Ship, das ich vermisse

Gleich, als ich Punkt 1 gelesen hatte, wusste ich, für welches Ship ich mich entscheiden würde: April und Jackson aus “Grey’s Anatomy“. Sowohl April, als auch Jackson gehörten von Beginn an zu meinen absoluten Favoriten; ich habe sie sogar schon geshipped, bevor es zwischen den beiden überhaupt so richtig Ernst wurde. Als aus den beiden dann tatsächlich etwas wurde, konnte ich meine Füße vor lauter Luftsprünge kaum noch still halten. Als sie sich dann trennten wiederum brach meine kleine aber feine Serienwelt zusammen. Folge für Folge habe ich mit gefiebert und gehofft, dass die beiden am Ende doch noch zusammenfinden, weil sie meines Erachtens nach einfach perfekt füreinander sind. Meiner Meinung nach war weder Aprils, noch Japrils Geschichte zu Ende erzählt und ich war sichtlich traurig gestimmt, als Sarah Drew schließlich verkündete, dass sie die Serie verlassen würde. Die beiden Schauspieler haben hervorragend miteinander harmoniert, die Chemie zwischen ihnen hat einfach absolut gepasst. Für mich sind die beiden eines der tollsten Serienpaare überhaupt, trotz der Schwierigkeiten, die sie hatten oder auch vielleicht gerade deswegen: sie waren immer füreinander da; haben füreinander gekämpft und füreinander eingestanden. Wenn mir ein Serienpaar fehlt, dann ist es Japril.


2. Eine Beziehung, die ich gerne hätte

Da ich eine Beziehung führe, fände ich es irgendwie unangebracht, mich in eine andere Beziehung hinein zu wünschen, denn irgendwie würde das für mich bedeuten, dass ich in meiner Beziehung unglücklich bin, was nicht der Fall ist. Deshalb überspringe ich den zweiten Punkt einfach.


3. Ein gesundes Ship

Während Ross und Rachel als DAS Paar aus “Friends” gelten, handelt es sich bei Chandler und Monica, obwohl ihre Beziehung von der Beliebtheit her irgendwie nie so richtig an die von Rachel und Ross herangereicht hat, um die tatsächlich gesündeste Beziehung der Serie. Sie waren nicht nur von Anfang an völlig loyal und liebevoll zueinander, sie unterstützen und ermutigten sich auch gegenseitig, ganz gleich was passierte, ob es nun Karriereveränderungen waren, Probleme hinsichtlich der Familienplanung oder andere reale Beziehungsprobleme – all diese Schwierigkeiten haben die beiden stets gemeinsam überstanden. Selbst wenn sie sich mal nicht einig waren oder sich gegenseitig auf die Nerven gefallen sind, stand ihre Zuneigung zueinander nie in Frage. Und genau das ist es, was sie zu einem absolut starken Paar macht. Natürlich sind auch diese beiden nicht perfekt, doch meiner Meinung nach ist es definitiv eine der gesündesten Beziehungen, die mir je untergekommen sind.

Eine weitere Beziehung, die ich als gesund bezeichnen würde ist die von Piper und Leo aus “Charmed“. Auch hier haben sich die beiden immer gegenseitig unterstützt und sich vor allen Dingen Freiraum gelassen, wenn sie ihn gebraucht haben. Sie haben nicht nur eine harmonische, sondern auch leidenschaftliche Beziehung geführt, trotzdessen dass es auch in dieser Beziehung schon mal Probleme gab. Irgendwie haben sie es immer wieder geschafft, zueinander zu finden. Die beiden waren einfach wie geschaffen füreinander.


4. Ein toxisches Ship

Wenn ich an toxische Beziehungen in Serien denke, dann schießt mir ein Pairing immer direkt in den Kopf: Buffy & Spike aus “Buffy – Im Bann der Dämonen“. Seit ich denken kann ist Buffy meine absolute Nummer 1, wenn es um Fernsehserien geht. Schon seit ich ungefähr 7 oder 8 Jahre alt war, begleitet mich diese Serie und bis heute kann ich sie mir 24/7 anschauen, ganz gleich, dass ich die Dialoge schon fast auswendig mit sprechen kann. Dennoch stammt eines der meiner Meinung nach toxischsten Paare der TV Geschichte aus eben dieser Lieblingsserie. Ich liebe Spike und Buffy als eigenständige Figuren, doch als Paar waren die beiden eine absolute Katastrophe. Ich mochte sie als “Team”, als noch keine Liebe (oder was auch immer das zwischen den beiden gewesen sein soll) mit im Spiel war. Ich habe viel gelacht, mochte die Chemie der beiden Schauspieler, doch als dann mehr aus dieser ohnehin bereits “besonderen” Freundschaft wurde, war ich alles andere als begeistert. Auf romantischer Ebene ist da wirklich absolut kein Funke bei mir übergesprungen. Hinzu kommt, dass sich die beiden gegenseitig alles andere als gut getan haben – sie haben sich gegenseitig immer tiefer in ein schwarzes Loch gezogen, aus dem sie ohne Hilfe nicht mehr raus kamen. In meinen Augen ist dieses Ship absolut overrated und mehr als toxisch, unabhängig davon, dass die beiden Figuren einzeln betrachtet, beide einfach nur absolut genial sind.

Ein weiteres Pairing, das unter “toxic” fällt sind meiner Meinung nach Daenerys und Khal Drago aus “Game of Thrones“. Es ist kein Geheimnis, dass Game of Thrones teilweise sehr problematisch ist, was die Leute allerdings nicht davon abhält, die Serie zu mögen. Auch ich bin Fan der Serie, bin nicht so tief verankert in dem Fandom, wie manch anderer und zähle die Serie auch nicht zu meinen Lieblingen, dennoch habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt, unter anderem auch von vorgenanntem Pairing. Trotz dessen, dass die beiden eine missbräuchliche, absolut toxische Beziehung geführt haben, die Missbrauch, zumindest bis zu einem bestimmten Grad, romantisiert hat. Versetzen wir uns doch einfach mal in die Lage von Daenerys. Fänden wir es cool, wenn wir an einen Mann verkauft werden würden, der über uns und unseren Körper verfügt, wie es ihm beliebt? Also ich hätte da sicherlich was dagegen. Ich denke die Tatsache, weshalb viele dieses Paar shippen liegt einfach in Jason Momoa’s gutem Aussehen begründet. Eventuell auch darin, dass Daenerys sich am Ende ja tatsächlich in ihn verliebt, trotz der schlimmen Dinge, die er ihr angetan hat, was die ganze Beziehung natürlich nicht weniger toxisch und problematisch macht.


5. Ein Ship, das ein besseres Ende verdient hätte

Ihr glaubt gar nicht, wie viele Serienpaare mir hierzu eingefallen sind. Ich habe meine gefühlt ewig lange Liste daher auf drei Pairings reduziert. Bei dem ersten handelt es sich um eines meiner absoluten Lieblingspairings, Buffy und Angel aus “Buffy – Im Bann der Dämonen“. Während ich mit Buffy und Spike nichts anfangen konnte, hat mein Herz von Anfang an für Buffy und Angel geschlagen und das ziemlich laut sogar. Angel hat Buffy unglaublich gut getan; er war verständnisvoll, hat sie unterstützt, wo er nur konnte, hat immer auf sie aufgepasst, sogar, wenn sie es nicht wusste, hat ihr ihren Freiraum gelassen und sie haben immer für das gekämpft, was richtig ist und zwar gemeinsam. Und dann? Dann bekommt Angel seine eigene Serie und das wars? Ich bin noch heute unendlich traurig über das nicht vorhandene Ende, dass sie bekommen haben. Die beiden ergaben nicht nur ein wundervolles Liebespaar, sondern waren auch ein grandioses Team. Auch wenn Angel ein Vampir ist, hätte ich mir so sehr ein Happy End für die beiden gewünscht. Schade, dass nichts draus geworden ist.

Eines der absolut grausamsten und traurigsten Enden haben definitiv Mark und Lexie aus “Greys Anatomy” bekommen. Ich habe Lexie von Sekunde eins an gefeiert und auch wenn mein Herz am Anfang immer ein bisschen stärker für McDreamy schlug, schnappte McSexy ihm ziemlich schnell den ersten Platz weg. Lexie und Mark waren für mich einfach ein ganz wunderbares Paar und gerade als es den Anschein machte, als würden sie endlich ihr Happy End bekommen mit dem Potential, zu einem der wohl epischsten Paare der gesamten Serie zu werden, sterben die beiden. Tot. Einfach tot. Shonda hat hier nicht nur das Schiff versenkt, sondern auch die beiden Charaktere gekillt. Ich war so wütend; ich habe so geweint und noch heute trauere ich den beiden nach. Es hätte so gut werden können; so gut. Die beiden haben definitiv ein besseres Ende verdient.

Und dann hätten wir auch noch Scully und Mulder aus “Akte X“. Ich war ein riesiger Fan der Serie und habe die beiden von Beginn an geshipped. Wenn ein Paar etwas Besseres, bzw. überhaupt was verdient hat, dann sind es diese beiden. Ständig diese ganzen Anspielungen, diese kleinen Momente, als hätten die Serienmacher den Fans einen Knochen vor die Füße geworden, fest gebunden an einem Seil, den sie immer wieder vor unserer Nase weg gezogen haben, wenn wir ihm ein Stückchen näher kamen. Genau so hat sich die Sache zwischen Scully und Mulder angefühlt. Zum Revival hat man uns den Knochen dann vollständig weg genommen. Meine Güte, die beiden haben ein Kind zusammen, hätte man ihnen da nicht zumindest ein paar glückliche Momente geben können? Selten hat mich ein Ende so verärgert, wie das von Scully und Mulder.


6. Ein Ship, welches ich erst nicht mochte, aber nun shippe

Ganz klar: Rory und Amy aus “Doctor Who“. Irgendwie habe ich am Anfang immer Amy mit dem 11. Doctor geshipped. Als Rory dann dazu kam, nervte er mich nur. Ich empfand ihn als störend und hatte das Gefühl, dass er sich zwischen Amy und den Doctor drängen würde, was natürlich vollkommener Schwachsinn war. Irgendwann allerdings mochte ich die beiden als Paar immer mehr, habe mich zum Ende hin sogar regelrecht in sie verliebt und ehe ich mich versah, wurden sie mit zu meinen liebsten Companions der Serie.


7. Ein Ship, welches ich erst mochte, nun aber nicht mehr

Ich war 14 oder 15 Jahre alt, als ich zum ersten Mal “Gilmore Girls” schaute. Nach der Schule setzte ich mich immer zusammen mit meiner Mama auf die Couch und schaute mir die neueste Folge an. Ihr könnt gar nicht glauben, wie verliebt ich damals in Dean war und wie sehr ich die Beziehung zwischen ihm und Rory gefeiert habe. Ich wollte unbedingt so einen ersten festen Freund haben wie Dean, im Nachhinein allerdings wurde mir klar, dass die beiden alles andere als eine gesunde Beziehung geführt haben. Erst später habe ich erkannt, wie unreif die beiden waren und wie wenig sie im Endeffekt gemein hatten. Natürlich kommt es nicht unbedingt darauf an, viele Gemeinsamkeiten zu haben, doch die beiden waren einfach viel zu unterschiedlich, als das diese Beziehung wirklich funktioniert hätte. Rory hat ihn ständig angelogen, während Dean unglaublich besitzergreifend und unfassbar eifersüchtig war. Anfangs mochte ich die beiden tatsächlich, heute finde ich dieses Pairing einfach nur noch schrecklich.


8. Ein Ship, welches jeder hasst, ich aber mag 

Ich bin mir nicht sicher, ob jeder dieses Pairing hasst, allerdings habe ich schon sehr sehr häufig gehört, dass viele dieses Pairing weder nachvollziehen konnten, noch in irgendeiner Art und Weise mochten. Es geht um Rachel und Joey aus “Friends“. Ich muss gestehen, ich war nie Team Ross & Rachel, im Gegenteil, ich mochte sie als Paar überhaupt nicht. Als Rachel und Joey dann allerdings langsam anbändelten, war ich Feuer und Flamme. Ich fand die – wenn auch kurze – Beziehung zwischen den beiden einfach unglaublich süß und herzlich und es hätte so schön werden können, hätten die Serienmacher diesem Pairing auch nur die geringste Chance gegeben. Schade drum, ich hatte mir hier wirklich sehr viel mehr erhofft.


9. Ein Ship, das jeder mag, ich nicht

Hierzu ist mir auch gleich ein ganz bestimmtes Paar in den Sinn gekommen. Blair und Chuck aus “Gossip Girl“. Gefühlt jede meiner Freundinnen damals feierte dieses Pairing und ich konnte einfach nicht verstehen, warum. Ich muss zugeben, ich mochte weder Blair, noch Chuck besonders, Chuck noch weniger als Blair. Manipulativ waren sie beide, doch Chuck hat irgendwie immer noch mal eine Schippe drauf gesetzt.

Im Grunde macht genau das sie allerdings zu einem perfekten Paar. Sie passen eigentlich großartig zusammen, die Chemie stimmt, sie lieben es, andere zu manipulieren, spielen Spielchen, nur um das zu bekommen, was sie wollen und das ohne Rücksicht auf Verluste. Die beiden haben sich gegenseitig unglaublich schlecht behandelt – eigentlich würde ich daher schon fast sagen, sie hätten sich verdient, aber selbst um das zu behaupten, mag ich dieses Pairing zu wenig. Erinnert ihr euch noch daran, dass Chuck Blair mal gegen ein Hotel eintauschen wollte? Ich meine ernsthaft jetzt? Und so eine Beziehung feiert man? Ich kann es absolut nicht nachvollziehen.


10. Ein Ship mit einem traurigen Ende

Ein Ende, das mich noch heute richtig traurig stimmt ist das des 10. Doctors und Rose aus “Doctor Who“. Selbst nach all den Staffeln ist der 10. Doctor nach wie vor mein absoluter Liebling und meiner Meinung nach kommt auch an Rose niemand ran, wenn es um unsere geliebten Companions geht. Die beiden waren in meinen Augen ein großartiges Paar und auch wenn das Ende zumindest ein Ende war, mit dem ich leben kann, so war es dennoch bittersüß. Zwar hat Rose ihren Doctor bekommen, allerdings nicht den echten Doctor, nur eine Kopie seiner selbst und irgendwie stimmt mich das noch heute unglaublich traurig, insbesondere wenn ich an den Abschied zwischen Rose und dem echten Doctor denke.

Ein weiteres Ende, dem ich noch heute nach trauere ist das von Daryl und Beth aus “The Walking Dead“. Ich bin mir im klaren darüber, dass die beiden nie wirklich “a thing” waren, dennoch war die Chemie zwischen den beiden in meinen Augen einfach perfekt und – behauptet ruhig, dass ich es mir einbilde, mir egal haha – irgendwie gab es ja immer mal wieder Andeutungen, dass die beiden sich näher kamen. Ich weiß, Daryl ist um einiges älter als Beth aber hey, die Welt geht unter, was spielt das Alter da noch für eine Rolle? Das Alter spielt ohnehin keine Rolle, insbesondere wenn es um die Liebe geht. Als ihre gemeinsame Geschichte dann plötzlich ein Ende nahm, war ich am Boden zerstört. Ich wünschte es wäre anders ausgegangen; ich wünschte einfach die beiden hätten noch mehr Zeit gehabt, insbesondere nachdem sie sich in ihrer gemeinsamen Zeit alleine endlich etwas näher gekommen waren.


11. Ein Ship mit einem Happy-End

Hätten diese beiden kein Happy End bekommen, dann wäre ich nicht nur unglaublich enttäuscht, sondern vermutlich auch so wütend gewesen, dass ich die Serie insgesamt von der Liste meiner absoluten Lieblingsserien gekickt hätte. Denn tatsächlich ist diese Serie sehr nah dran, Buffy von meinem persönlichen Serienthron zu stoßen. Die Rede ist von “Once Upon A Time” und Emma und Hook. Von Anfang an war ich Feuer und Flamme für dieses Pairing und trotz der Steine, die sich ihnen in den Weg gelegt haben, große und kleine, habe ich immer gehofft, dass sie am Ende immer wieder zusammenfinden werden und tatsächlich haben mich die Seriengötter erhört. Nicht nur Emma und Hook haben ein absolut perfektes Ende bekommen, sondern war das komplette Serienfinale eines der perfektesten Serienfinale, die ich jemals gesehen habe und glaubt mir, ich habe schon jede Menge Serienfinale gesehen. Für mich ein absolutes Highlight.


12. Ein bad-ass Ship

Ganz klar Waverly und Nicole aus “Wynonna Earp“, nicht nur eines der großartigsten, sondern auch eines meiner all time favorite TV Pärchen. Es dauerte nur wenige Sekunden und ich war verliebt, in Waverly, in Nicole, in Wayhaught. Weshalb die beiden so bad-ass sind? Sie stehen für das ein, was richtig ist, sie geben niemals auf, kämpfen – Seite an Seite – haben keine Angst und während Nicole körperlich stark ist, rettet Waverly regelmäßig mit ihrem schlauen Köpfchen ihren Freunden den Hintern. Die beiden sind meiner Meinung nach in so vielerlei Hinsicht bad-ass. Frauenpower wird hier groß geschrieben und genau das liebe ich so unglaublich sehr an dieser Serie.

Ebenso würde ich Oliver und Felicity aus “Arrow” als ein bad-ass Paar bezeichnen, aus ähnlichen Gründen wie bei Waverly und Nicole. Die beiden ergänzen sich einfach ganz großartig: Oliver mit seiner körperlichen Stärke und Felicity, die mit ihrer Intelligenz nicht nur alles im Griff hat, sondern auch dafür sorgt, dass Oliver am Leben bleibt – doch nicht nur er, sondern auch alle anderen Menschen um sie herum. Oliver und Felicity sind ein ganz großartiges Paar, das ich von Anfang an regelrecht gefeiert habe. Auch wenn es tatsächlich ein wenig nervt, dass sie ständig auseinander gerissen werden.


Und nun seid ihr an der Reihe? Welches ist eurer Meinung nach das toxischste Pairing? Gibt es ein Ship, das ihr hasst, aber jeder andere liebt bzw. umgekehrt? Erzählt es mir gerne in den Kommentaren!

Loading Likes...