May the force be with you | 10 Gründe, weshalb ich Star Wars liebe

Es war einmal, vor langer Zeit, in einer weit, weit entfernten Galaxis … dort lebte die Tochter filmverrückter Eltern, ein junges Mädchen, dass zum ersten Mal mit Star Wars in Berührung kam.

Lang, lang ist es her, als meine Eltern mich zum ersten Mal mit der Faszination Star Wars bekannt machten. Chewbacca war damals für mich ein großer Bär der komische Geräusche machte und den ich unbedingt als meinen besten Freund haben wollte. Darth Vader hingegen machte mir damals Angst, mit dieser Maske und seiner merkwürdigen Art zu sprechen. Die Lichtschwerter hingegen, die fand ich schon immer cool und wünschte mir nichts sehnlicher, als selbst eines davon zu besitzen. Kein Spielzeuglichtschwert natürlich, sondern ein echtes. In Obi-Wan Kenobi war ich früher – by the way – total verschossen. Das sei nur so am Rande erwähnt.

Star Wars war schon immer fester Bestandteil meines Lebens, ob es nun die Filme waren, Actionfiguren oder aber Videospiele für die Playstation, die mein Bruder und ich früher immer gemeinsam gezockt haben. Star Wars war irgendwie immer da, mal mehr, mal weniger, um einiges verstärkt in den letzten Jahren, nachdem das Fandom einen regelrechten Aufschwung erlebt, seit Jahr für Jahr ein neuer Star Wars Film in die Kinos kommt.

Zur feier des gestrigen Tages, dem 04. Mai, der aufgrund eines Wortwitzes irgendwie zum inoffiziellen Star Wars Tag wurde (ja, ich bin etwas zu spät aber hey, besser spät als nie) gibt es auf meinem Blog heute 10 Gründe, weshalb ich Star wars so liebe und warum ihr euch die Filme unbedingt anschauen und eure Meinung, solltet ihr mit Star Wars nichts anfangen können, definitiv überdenken solltet.

 

10 Gründe, weshalb ich Star Wars liebe

1 Faszination Weltall

Wir alle kennen ihn, diesen blauen Schriftzug, diese fast schon ikonischen Worte “Es war einmal, vor langer Zeit, in einer weit, weit entfernten Galaxis …” Sobald sie auf dem Bildschirm erscheinen, steigt die Aufregung. Wieso? Weil wir ganz genau wissen, dass uns eine Reise irgendwo in die Tiefen und Weiten des Weltalles bevorsteht; in eine Zeit, in der unser eigener Planet, die Erde, gar keine Rolle mehr spielt. Faszination pur.

2 Yoda

Wieso wir den kleinen grünen Kerl so lieben? Vielleicht weil er so weise ist? Er hat immer einen guten Rat auf Lager, hat ein Gefühl für das, was kommt und verfügt über eine unglaubliche Menschenkenntnis. Vielleicht lieben wir ihn aber auch einfach so, weil er so klein und knuffig ist? Wegen seiner lustigen Stimme? Oder wegen der Tatsache, dass er die Sätze irgendwie immer auf ganz lustige Art und Weise verdreht? Was auch immer es ist, dass wir ihn so lieben, Yoda ist ein ganz wichtiger Bestandteil der Star Wars Filme und eine der faszinierendsten Figuren, die dieses Sci-Fi-Abenteuer zu bieten hat. Was immer es ist, man muss ihn erlebt haben. Yoda einfach lieben du musst.

3 Ewoks, Porgs, Funkelfüchse und Co.

Nicht alle mögen sie, die süßen, kleinen aber teilweise auch sehr nervigen Figuren, die so süß sind, dass man sie sich am liebsten als Haustür halten möchte. Egal wie sehr man sich auch gegen sie wehrt, man kommt nicht umher, sie nicht süß oder zumindest amüsant zu finden. Man muss schon das Herz eines Sith haben, die kleinen Kerlchen nicht zu mögen.

4 Die Macht

Die uralte Schlacht zwischen Gut und Böse ist zeitlos und genau dies spiegelt sich in der “Macht” wieder, die auf dem Gleichgewicht zwischen beiden Seiten beruht. Die Macht ist doppeldeutig, nicht nur gut, sondern auch böse und auch wenn man sie nicht sieht; ist sie da. Auf manche wirkt sie stärker, als auf andere. Wie wir sie letztendlich nutzen, das liegt ganz alleine an uns.

5 Jedi Ritter

Stellt euch folgende Situation vor: Ihr sitzt im Auto und müsst ganz dringend auf die Toilette. Schnell haltet ihr am Straßenrand, im Parkverbot um genau zu sein, und springt in das gegenüberliegende Café oder Restaurant. Ihr lasst das Auto dort kurz stehen, nur wenige Minuten, um ein nasses Unglück in eurem neuen Wagen mit den teuren Ledersitzen zu vermeiden. Doch als ihr zurück kommt, erleichtert, verteilt plötzlich ein Polizist einen Strafzettel, immerhin steht ihr im Halteverbot. Wäre es nicht absolut genial, mit ein paar leisen, sanften Worten und einer flüchtigen Handbewegung den Polizisten vergessen zu lassen, dass er euch eben einen Strafzettel verpassen wollte? Als Jedi hat man unglaublich viel Macht, einem stehen quasi alle Türen offen, doch die Tatsache, dass sie so festhalten an ihrer Moral, macht sie nur noch interessanter, faszininerender und bewundernswerter.

6 Lichtschwerter

Was wären Jedi Ritter denn auch ohne ihre Lichtschwerter? Haben sie nur auf mich, oder generell, so eine faszinierende Wirkung? Ein Schwer ist schon cool, aber ein Schwert aus purem Licht? Viel besser! Hinzukommt, dass so ein Lichtschwert auch einfach viel leichter zu handhaben und um einiges platzsparender ist. Ein kleiner Druck auf den Knopf und schon kann man das Schwert easy peasy in der Jackentasche oder im Rucksack verstauen, ohne dass man Gefahr laufen muss, es sich versehentlich selbst in den Rücken zu rammen, wenn man stolpert. So ein Schwert würde auch perfekt in jede Handtasche passen *just saying* Wäre doch viel besser und nützlicher als Pfefferspray.

7 Die dunkle Seite der Macht

Die Filme bieten einen interessanten Einblick in die tiefsten Tiefen der dunklen Seite. Es verdeutlicht noch einmal, dass es nicht nur schwarz und weiß gibt. Denn auch wenn Anakin’s dramatischer Fall im Töten unschuldiger junger Jedis gipfelte, stammten seine Handlungen doch von einem Ort der Liebe. Und genau das ist es, was es uns so schwer macht, ihn vollends zu hassen. Außerdem macht es den Kampf zwischen Gut und Böse um einiges interessanter.

8 Han Solo und Chewbacca

Er ist frech und temperamentvoll, vorlaut, arrogant und doch irgendwie liebenswert. Außerdem hat er einen unglaublich liebenswerten Sidekick: Chewbacca. Han Solo ist eine Mischung aus Schurke und Held, hinzu kommt, dass er das coolste Raumschiff von allen hat: den Millinnium Falken. Han Solo ist einfach toll und ich bin mir sicher, dass ich nicht die Einzige bin, die eine Schwäche für ihn hat. Kein Wunder, dass selbst Prinzessin Leia sich zu ihm hingezogen fühlt. Verübeln kann man es ihr nun wirklich nicht.

9 Prinzessin Leia und andere starke Frauen

Starke Frauen, das ist es, was Hollywood & Co. braucht. Sie ist wohl eine der wenigsten Prinzessinnen, die nicht von einem gut aussehenden Prinzen mit strahlender Rüstung und weißem Pferd geretttet werden wollen. Ganz im Gegenteil, sie ist diejenige, die rettet. Leia ist eigensinnig, fröhlich und lebhaft, sie ist unglaublich stark und mutig, wie es jede Prinzessin sein sollte. Sie lässt sich nichts vorschreiben; sie ist nicht das kleine hübsche Mädchen, das auf andere angewiesen ist, um in dieser Welt zu bestehen. Sie ist ein absolutes Vorbild, für junge Mädchen und Frauen. Sie hat der Welt gezeigt, dass Frauen ebenso kämpfen können wie Männer; dass sie Seite an Seite mit Männern kämpfen können und das sie, nur wegen ihres Geschlechts, nicht weniger Wert sind.

Leia, du bist meine Heldin. Warst es schon immer und wirst es immer bleiben.

Neben Leia gibt es natürlich noch jede Menge andere starke Frauen, z. B. Rey und Jyn, die ich beide unglaublich ins Herz geschlossen habe und die ebenso mutig und inspirierend sind, wie Prinzessin Leia.

10 Der Plot

Ja, bei Star Wars handelt es sich um ein Sci-Fi Abenteuer mit jede Menge Raumschlachten, Lichtschwertduellen, Blaster Pistolen, Raumschiffen, Kreaturen von anderen Planeten, doch im Grunde ist es zu allererst die Geschichte einer auseinandergerissenen Familie. Die Geschichte folgt der Skywalker Familie. Während die neueren Teile Anakin Skywaler und seinem dramatischen Fall zur dunklen Seite folgen, geht es in der Originaltrilogie um Luke Skywalker, der nur versucht, seinen Vater zurück ins Licht zu führen. Und auch wenn es in den neuen Filmen um Helden geht, die dreißig Jahre später leben, führt doch irgendwie alles an den Anfang zurück. Sie alle schaffen es, diese persönliche Familiengeschichte erst in etwas ganz großes zu verwandeln; in etwas so großes, wie das Universum selbst. Es ist also, wie ihr seht, so viel mehr als bloß Action, Raumschiffe und Lichtschwerte. Es ist nicht nur spannend, nervenaufreibend und actionreich, sondern auch tiefgründig und unfassbar emotional.

[Wenn der Hund dich beim Fotos machen stört und du feststellst, dass du deinen ganz eigenen Chewbacca hast. Fun Fact: Als meine Mutter sich den kleinen Kerl vor zwei Monaten angeschafft hat, habe ich ihr vorgeschlagen, ihn Chewbacca zu nennen. Leider ist es dann doch ein Timmi geworden. Naja, man kann halt nicht alles haben haha]

Legendäre Star Wars Zitate

“Nein, Luke. Ich bin dein Vater.”

– Darth Vader zu Luke Skywalker in “Das Imperium schlägt zurück”

 

“Hilfe, die Mühle ist ja nur Schrott!”

– Luke Skywalker, als er zum ersten Mal Han Solos Millenium Falken sieht

 

“Das ist kein Mond, das ist eine Raumstation.”

– Obi-Wan über den Todesstern in “Eine neue Hoffnung”

 

“Nach meiner Größe beurteilst du mich, tust du das?”

– Yoda zu Luke in “Das Imperium schlägt zurück”

 

“Als ich euch verließ, war ich der Schüler, doch jetzt bin ich der Meister.”

– Darth Vader zu Obi-Wan in “Eine neue Hoffnung”

 

“Die Macht ist stark in meiner Familie. Mein Vater hat sie, ich habe sie, sogar meine Schwester hat sie.”

– Luke Skywalker in “Rückkehr der Jedi Ritter”

 

“Ich weiß, Sie mögen mich, weil ich ein Schurke bin! Es gab leider nicht genug Schurken in Ihrem Leben.”

– Han Solo zu Leia Organa in “Das Imperium schlägt zurück”

 

“Rebellion entsteht aus Hoffnung!”

– Jyn Erso in “Rogue One”

 

Das sind nur einige der wenigen Zitate, die mich nachhaltig beeindruckt haben und mir fast täglich im Kopf herum schwirren.

Das Wort zum Samstag

Viele fragen mich ziemlich häufig nach meinem Lieblingsfilm. Meine Antwort enttäuscht einige, da mein Lieblingsfilm tatsächlich einer ist, der vielen nicht gefallen hat: Rogue One. Ich habe sämtliche Star Wars Filme schon mehr als einmal gesehen, Rogue One ist aber der Film, den ich tatsächlich regelmäßig schaue, weil ich ihn so gerne mag; nicht nur die Story gefällt mir unglaublich gut, sondern auch die Charaktere haben es mir unfassbar angetan. Ich wünschte, es würde noch mehr Filme rund um Jyn und Cassian geben.

Ende Mai kommt dann ja auch endlich Solo: A Star Wars Story ins Kino, ein Film über Han Solo, auf den ich mich unglaublich freue. Wie man oben eventuell herauslesen konnte, bin ich ein großer Fan von unserem Lieblingsschurken/-helden und bin unglaublich gespannt, wie sie den Film umgesetzt haben.

Wie ihr seht, bin ich schon ziemlich lange eingefleischter Star Wars Fan und werde es wohl auch immer bleiben. Ich freue mich auch immer wieder darüber, wenn mehr Menschen dieses faszinierendes Fandom für sich entdecken und Teil davon werden. Schade ist es allerdings, das viele Fans nicht als richtige Fans bezeichnet werden, da sie eben nicht Fan von erster Stunde waren, sondern erst kürzlich Teil dieser Welt wurden. Nicci hat es in ihrem Beitrag genau auf den Punkt getroffen:

“Immer mal wieder lese ich darüber, dass man Menschen wie mich nicht als „richtige Fans“ bezeichnen könnte. Ich weiß zwar nicht, wie die Definition dafür lauten soll, aber ich kann mit Sicherheit sagen, dass das Fansein nichts mit dem Zeitpunkt zu tun hat, an dem man ein Fandom für sich entdeckt hat, wie lange man Fan ist, wovon man Fan ist oder in welchem Ausmaß. Zum Glück gibt es keine Fandom-Polizei und jeder kann sein Fansein ausleben, wie er möchte.”

– Nicci von Trallafittibooks

 

In diesem Sinne wünsche ich euch noch ein wunderschönes Wochenende!

Möge die Macht mit euch sein!

 


INSTAGRAM | FACEBOOK | YOUTUBE | GOODREADS

Bei den mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier. Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor!

Loading Likes...
More from Ivonne

Rezension: Flugangst 7a – Sebastian Fitzek

Laut einer Studie hat jeder zehnte Deutsche Flugangst oder zumindest ein unwohles...
Read More

2 Comments

  • Ach Ivy <3
    So ein wahnsinnig schöner und interessanter Beitrag, danke dafür!
    Ich habe schon wieder Gänsehaut (was regelmäßig der Fall ist, wenn ich bei dir oder Sarah stöbere, haha) und könnte die Filme jetzt sofort nochmal anschauen.
    Auch ich mochte Rogue One mit am liebsten, besonders Jyns Entwicklung und Cassians Einfluss.
    Ich LIEBE das Zitat und Jyns Einsatz für die Rebellion. <3
    Leia ist für mich ebenfalls eine Heldin, aber auch Rey mag ich sehr. Ich bin sehr gespannt wie es mit ihr weitergeht.
    Den Aspekt, dass Star Wars eigentlich eine Familiengeschichte ist unterschreibe ich so. I love it.

    Und riiiesigen Dank fürs Verlinken meines Beitrags!
    Ich fühle mich wahnsinnig geehrt und habe Pipi in den Augen, hihi. <3

    Möge die Macht mit dir Sein.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    • Danke dir liebe Nicci, es freut mich total, dass dir der Beitrag gefällt <3 und nichts zu danken, dein Beitrag ist so klasse, der muss einfach verlinkt werden hihi <3

      Star Wars ist einfach so toll. Ich habe Darth Vader im Disneyland besucht haha und hatte richtiges Herzrasen, weshalb folgt dann demnächst noch in einem Beitrag zu meinem Disneyland Aufenthalt <3 Ich glaube ich muss die Filme demnächst auch alle noch einmal gucken!

      Liebste Grüße
      Ivy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich bin einverstanden