Mein Jahr 2018 in Büchern

Wie bereits im letzten Jahr, möchte ich meinen Bücher-Jahresrückblick 2018 auch in diesem Jahr wieder etwas anders gestalten und zwar unter Zuhilfenahme von Goodreads. Goodreads fasst seinen Nutzern alle gelesenen Bücher zusammen, angefangen vom dünnsten, bis hin zum dicksten Buch. Ein Jahresrückblick mal anders. So bekommen auch mal Bücher Aufmerksamkeit, die in einem Beitrag zu meinem Tops und Flops aus dem Jahre 2018 womöglich nicht aufgetaucht wären.

Dieses Jahr hatte ich mir als Ziel 40 Bücher gesetzt, berücksichtigend, dass ich seit März neben dem Job wieder zur Schule gehe, Prüfungen schreiben muss etc. pp. in der Annahme, dass mir somit viel Lesezeit verloren geht. Scheinbar hatte ich mich diesbezüglich geirrt, oder aber ich bin einfach schneller geworden, was das Lesen betrifft. Mein Lesejahr lief so gut, dass ich mein Ziel kurzerhand auf 45 hoch schraubte und siehe da, geschafft habe ich tatsächlich sogar 60 Bücher mit insgesamt 19.042 Seiten.

Das kürzeste Buch, das ich gelesen habe ist My Dead Bunny von Sigi Cohen mit gerade einmal 24 Seiten, ein Bilderbuch für Kinder, in dem es um einen Hasen geht, der als Zombie wieder zurückkehrt, nachdem es gestorben ist. Klingt makaber, ist es auch irgendwie – dennoch hat es mir sehr gut gefallen, auch wenn ich mir unsicher bin, ob ich es tatsächlich kleinen Kindern zum Lesen geben würde, da es teilweise doch wirklich ein bisschen gruselig ist. Zur Verfügung gestellt wurde mir dieses Buch als Rezensionsexemplar von Walker Books. Eine kurze Rezension von mir hierzu gibt es lediglich auf Goodreads.

Mein längstes Buch in diesem Jahr ist, mit 672 Seiten, Gemina von Jay Kristoff und Amie Kaufmann, der zweite Teil der Illuminae Reihe. Ich kann noch immer nicht glauben, dass ich tatsächlich erst in diesem Jahr zu dieser Reihe gegriffen habe. Von der ersten Seite bis zur letzten konnte mich dieses epische Sci-Fi-Abenteuer begeistern. Um genau zu sein, habe ich es sogar erst vor ein paar Tagen gelesen und das in einem Rutsch, so sehr begeistern konnte mich dieses gute Stück. Jetzt freue ich mich riesig auf das große Finale. Ich überlege noch, ob ich es aushalte und auf die deutsche Übersetzung warte (Teil 1 und 2 habe ich ebenfalls auf Deutsch gelesen, da sie mir freundlicherweise als Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt wurden) oder ob ich mir den dritten Teil auf Englisch kaufe. #thestruggle

Wie man sieht, betrug die durchschnittliche Länge der Bücher, die ich in diesem Jahr gelesen habe 317 Seiten. Im letzten Jahr waren es durchschnittlich nur 286 Seiten pro Buch; ich habe mich also ein wenig gesteigert, was die Länge meiner gelesenen Bücher angeht.

Wenig überrascht hat mich die Tatsache, dass der zweite Teil der Percy Jackson Reihe zu den meistgelesenen Büchern auf Goodreads gehört. Ich muss tatsächlich gestehen, dass ich über den zweiten Teil noch immer nicht hinaus gekommen bin, aber ich bin gewillt, die Reihe weiterzulesen. Vielleicht wird 2019 ja mein Percy Jackson Jahr, wer weiß?

Least Popular” klingt jetzt zwar nicht ganz so schön, aber ein Buch, dass tatsächlich bisher nur Ich auf Goodreads gelesen habe ist Fremdes Neuseeland von Ann Kathrin Saul, dabei handelt es sich dabei um einen ganz wundervollen Reisebericht, der nicht nur abenteuerreich, sondern auch emotional zugleich ist. Warum mir das Buch so gut gefallen hat, könnt ihr am besten in meiner ausführliche Rezension nachlesen.

Das Buch mit der wohl höchsten Goodreads Bewertung, das ich in diesem Jahr gelesen habe, stammt aus der Feder der lieben Laura Kneidl, einer großartigen deutschen Autorin, die sich nicht nur im Fantasy Genre, sondern auch im New Adult Genre zu Hause fühlt. Das Besondere an ihren Büchern ist, dass sie sehr darauf achtet, einen diversen Cast in ihre Geschichten einzubauen. Ihre Bücher sind nicht nur emotional und wunderbar geschrieben, sondern auch divers und unglaublich vielfältig. So auch Someone New, ihr neuestes Buch, dass im Januar erscheint, welches ich allerdings vorab lesen durfte. Hierfür noch einmal ein ganz großes Dankeschön. Eine Rezension hierzu habe ich noch nicht verfasst, allerdings kann ich euch versprechen, dass dieses Buch absolut großartig ist und ein absolutes Muss. Merkt euch diesen Titel daher auf jeden Fall schon mal vor.

Meine durchschnittliche Bewertung lag in diesem Jahr übrigens bei 4,4 Sternen, im letzten Jahr zum Beispiel nur bei 4,0 Sternen. Ich habe daher bis auf ein paar Ausnahmen in diesem Jahr fast durchweg nur gute Bücher gelesen, was mich tatsächlich ein wenig glücklich stimmt.

Die erste Rezension, die ich in diesem Jahr auf Goodreads verfasst habe gehört zu dem Titel Kleine Stadt der großen Träume von Frederik Backmann, einem Autor, den ich in diesem Jahr neu für mich entdeckt habe. Nur durch Zufall bin ich auf diesen Titel gestoßen und kann noch immer nicht fassen, dass sich hinter diesem fast schon unscheinbaren Cover eine solch mächtige Geschichte verbirgt. Vielleicht kann ich euch mit meiner Rezension ja auch dazu bewegen, das Buch zu lesen – es ist einfach großartig.

Ich kann dieses Jahr tatsächlich mit Stolz berichten, dass ich meine Lesechallenge erfüllt habe und zwar viel besser, als ich anfangs erwartet hatte und das obwohl ich wegen Schule einfach viel weniger Zeit zur Verfügung hatte, als noch im letzten Jahr. Tatsächlich habe ich in diesem Jahr auch die Liebe zu Comics für mich entdeckt und auch wenn in dieser Auflistung keines davon dabei ist, hatte ich sehr viel Spaß damit und werde mir wohl im neuen Jahr noch einige mehr Comics zu Gemüte führen.

Wie viele Bücher habt ihr in 2018 gelesen? Könnt ihr euch noch daran erinnern, welches das kürzeste, bzw. das längste Buch gewesen ist, das ihr gelesen habt? Oder das Buch, zu dem ihr die erste Rezension geschrieben habt?

Loading Likes...