Meine fünf liebsten Disney & Pixar Animationsfilme

Titelbild (selbstgemacht) Schriftzug und Bilder © Disney/Pixar

Ich kann mich noch sehr genau an meinen aller ersten Pixar Animationsfilm erinnern: Das große Krabbeln. Ich war als Kind kein großer Fan davon, muss ich gestehen. Ich mochte die richtigen Zeichentrickfilme viel lieber und fand als Teenager lange Zeit keinen sonderlich großen Gefallen an den computeranimierten Filmen, wünschte mir stattdessen wieder die wunderschön gezeichneten Zeichentrickfilme von früher zurück. Doch irgendwann platzte auch bei mir der Knoten und auch wenn ich mir auch heute immer noch wünsche, dass Disney – selbst wenn es nur für einen Film wäre – wieder zu seinen Wurzeln zurückkehrt, bin ich großer Fan der computeranimierten Filme geworden.

Es lässt sich nicht leugnen, dass insbesondere das Pixar Filmstudio das Animationsfilm-Genre in den letzten zwei Jahrzehnten sehr stark geprägt hat. Egal ob sprechende Fische oder lebendiges Spielzeug – Pixar macht alles möglich. Der Kreativität sind offenbar keine Grenzen gesetzt, ebenso der Animationstechnik, denn seien wir ehrlich, die Filme werden von Mal zu Mal besser.

Da ich in letzter Zeit immer mal wieder meine liebsten Disney-Pixar-Filme bzw. Disney Animationsfilme (nicht Zeichentrickfilme) “ge-rewatched” habe, dachte ich, stelle ich euch heute meine persönlichen fünf Lieblinge vor. Meine TOP 5 Zeichentrickfilme folgen dann in einem gesonderten Beitrag.


#5 Zoomania

© 2016 Disney

Ich muss zugeben, dass ich damals den Film nur im Kino geschaut habe, da ich bereits während des Trailers wegen des Faultiers Tränen gelacht habe. Niemals hätte ich damit gerechnet, dass es sich bei Zoomania um einen solch tiefgründigen Film handelt. Junge Mädchen und Frauen werden sich sicherlich teilweise in Judy, unserer mutigen Hasendame, wiederfinden.

Wichtige Themen wie Rassismus und Sexismus finden in diesem Film Einzug, was in meinen Augen einfach absolut großartig ist. Mit diesem Film weicht Disney ein wenig von dem Mainstream ab und beweist, dass Disney eben mehr sein kann, als bloß ein paar “gut gelaunte, spaßige, Familienfilme in denen zu viel gesungen wird.”

Neben all dem steckt allerdings auch noch eine große Portion Humor mit drin, sowie ein actionreiches Abenteuer, liebreizende Charaktere und ein Setting-Design, das sich absolut sehen lassen kann – detailgetreu und unglaublich echt.

Zoomania kann in so vielerlei Hinsicht überzeugen und gehört einfach mit auf die Liste meiner TOP 5.


#4 Vaiana

© 2016 Walt Disney Animation Studios

Es ist noch gar nicht so lange her, dass ich Vaiana zum ersten Mal gesehen habe. Noch nie zuvor konnte mich das Setting eines Animationsfilms so überzeugen wie dieses. Stimmungsvoll, authentisch und irgendwie magisch – eine regelrechte Liebeserklärung an Polynesien. Kristallklares Wasser und atemberaubende Naturlandschaften, Vaiana schreit förmlich nach Sommer. Obwohl ich noch nie in Polynesien war, hatte ich nach dem Film gleich das Gefühl, schon mal dort gewesen zu sein. Dieser Film ist ein absoluter Augenschmaus. Hinzu kommt der großartige Soundtrack. Um ehrlich zu sein, wundert es mich gar nicht, dass mich die Lieder so überzeugen konnten, hatte doch auch Lin-Manuel Miranda seine Finger mit im Spiel.

Es fällt unglaublich leicht, die Charaktere ins Herz zu schließen. Vaiana ist ein perfektes Vorbild für junge Mädchen, sie hat ihren eigenen Kopf, packt mit an, versucht alles aus eigener Kraft zu schaffen und gibt niemals auf. Sie kämpft immer und immer weiter. Auch Maui hatte mich gleich fest im Griff, auch wenn er nicht unbedingt zu den sympathischsten Disney-Figuren gehört. Seine Figur besitzt nicht nur eine emotionale Geschichte, sondern auch Ecken und Kanten, was ihn zu einem unglaublich vielschichtigen und speziellen Charakter macht. Und von Pua und Hei Hei muss ich sicher ja gar nicht erst anfangen. Darf ich sie bitte als Haustiere haben? Ich bin verliebt. In beide. Vor allem aber in Pua.

Vaiana hat mich nicht nur visuell, sondern auch emotional absolut vom Hocker gerissen. Eine Heldin, die nicht nur jungen Mädchen als Vorbild dient, Musik, die das Herz berührt und gute Laune schafft und ein Abenteuer, in das wir sicherlich alle gerne einmal eintauchen würden. Vaiana hat sich seinen Platz in meinen TOP 5 auf alle Fälle verdient.


#3 Oben

© Disney/Pixar.

Ich glaube das ist der erste und einzige Disney-Pixar-Film bisher, der es geschafft hat, mich gleich in den ersten paar Minuten zum Weinen zu bringen. Dieser Film hat mich auf eine Art und Weise berührt, wie ich es nicht in Worte fassen kann. Oben ist ein knallbuntes Abenteuer mit Tiefgang. Ein alter Mann, ein nerviger junge, ein fliegendes Haus und ein unablässig quasselnder Hund sind offenbar das Geheimrezept für einen herausragenden, herrlich komischen Film, der – so witzig er auch zu sein scheint – ebenso tiefgründig und ernst ist.

Diesmal sieht unser Held also etwas anders aus – keine Prinzessin, kein Prinz, kein Tier – diesmal ist es ein wehmütiger Greis, der im ersten Moment vielleicht etwas ungewöhnlich erscheint, im Nachhinein allerdings das Beste ist, das diesem Film passieren konnte. Oben unterhält seine Zuschauer mit diesem Film generationsübergreifend.

Oben ist für mich ein kleines Filmwunder. Es explodiert förmlich in den prächtigsten und buntesten Farben und führt uns mit einer unglaublichen Liebe zum Detail durch diese abwegige und verrückte Geschichte, sodass es am Ende schon fast wieder vernünftig erscheint.

Das Besondere? Die Message – schlicht, aber tiefsinnig: Trauere nicht verpassten Chancen hinterher, sondern suche dir neue. Greife sie am Schopfe, wenn sie sich dir bieten. Das Leben steckt voller Abenteuer, ganz gleich, wie alt man ist.

Der Film handelt von Höhen und Tiefen; von riesigen Steinen, die man im Leben schon mal in den Weg gelegt bekommt, aber auch davon, diese Steine auf Seite zu schieben – selbst wenn man dafür manchmal Hilfe benötigt. Es geht darum, dem Leben einen neuen Sinn zu verleihen und genau das macht diesen Film für mich nicht nur zu einem der realistischsten, sondern auch emotionalsten Disney-Pixar Filmen. Was soll ich sagen, ich liebe diesen Film einfach.


#2 Ratatouille

© Disney Enterprises, Inc. and Pixar Animation Studios.

Während ich sonst immer diejenige bin, die meinen Freund dazu verdonnert, Disney Filme zu schauen, war es diesmal anders herum. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass während mein Freund schon länger von diesem Film schwärmte, ich Ratatouille bis vor Kurzem noch nicht gesehen hatte. Warum? Ich finde nichts am Kochen, bin auch nicht unbedingt ein Feinschmecker und eine Ratte die kocht? Irgendwie konnte es mich nicht so ganz überzeugen. Bis jetzt.

Ich kann nicht fassen, was ich all die Zeit über verpasst habe. Vor einer Weile noch war ich der festen Überzeugung, dass mir dieser Film sicherlich nicht zusagen würde, jetzt hat er es sogar auf Platz zwei meiner liebsten Disney-Pixar-Filme geschafft. Es dauerte nur wenige Minuten und ich wusste, dass ich diesen Film lieben würde. Ratatouille ist nicht nur eine Liebeserklärung an die Stadt der Liebe, sondern auch an die französische Küche.

Anyone can cook” – ich muss gestehen, ich glaube nicht unbedingt daran, dafür habe ich es schon viel zu häufig versucht und jedes Mal versagt, Rémy allerdings, die sympathische Ratte, die dem einfachen Leben seiner Rattenfamilie entkommen und ein Leben als Gourmand und Koch führen möchte, beweist uns, dass “Anyone can cook” sehr wohl zutrifft. Vielleicht versuche ich es jetzt doch noch mal, ich meine, wenn selbst eine Ratte es schafft, zu kochen, sollte das für mich doch ebenfalls kein Problem sein, oder?

Das Wasser jedenfalls läuft einem im Mund zusammen, während man den Film anschaut. Die Farben, die Energie des Films, die emotionalen Momente und auch die wundervollen Animationen tun ihr Übriges – der Film ist wahrlich ein Hochgenuss, sowohl fürs Auge, als auch fürs Herz.


#1 Coco

© 2017 Disney/Pixar.

Ich habe selten so sehr bei einem Animationsfilm vor Rührung geweint, wie bei Coco. Dieser Film hat mich mitten ins Herz getroffen; so sehr, dass ich es gar nicht genau in Worte fassen kann.

Es geht um das Vergessen und um das Verzeihen … um eine Familienfehde, die bereits seit Jahren besteht, um Leidenschaft und die Liebe zur Musik und all das rund um den Dia de los Muertos (Tag der Toten), einem der wichtigsten mexikanischen Feiertage. Mexiko, das Land, seine Kultur und seine Menschen reizen mich schon eine ganze Weile und dieses Setting war für mich das absolute Non plus ultra. Dieser Film ist tiefgründig und emotional – der Fokus liegt hier ganz eindeutig auf der Emotionalität des Films. Ich habe geweint und gelacht, vor allen Dingen aber habe ich geweint, sind einige Szenen so unglaublich ergreifend, dass sie mitten ins Herz treffen; durch Mark und Bein gehen. Dennoch kommt auch hier der Humor nicht zu kurz. Sei es nun der Straßenhund Dante oder das sympathische Skelett – für einige Lacher ist gesorgt. Der herrlich absurde Humor lockert den sonst so tiefgründigen und emotionalen Film etwas auf und macht diesen Film zu einem Film für wirklich jede Altersgruppe. Egal ob klein oder groß, jung oder alt – dieser Film ist wirklich etwas für jeden.

Das Sahnehäubchen oder auch die Zuckerstreusel oben drauf sind die Musik; die wunderbaren mexikanischen traditionellen Klänge haben absolutes Ohrwurm-Potential.

Mich hat Coco in jederlei Hinsicht überzeugt und hat sich daher den ersten Platz auf meiner TOP 5 Liste absolut verdient.


Und jetzt seid ihr gefragt: welche Disney-Pixar-Filme konnten euch am meisten überzeugen? Habt ihr auch eure persönliche TOP 5? Verratet es mir gerne in den Kommentaren. Ich bin gespannt!

Loading Likes...