Rezension: DC und die Looney Tunes – Tom King

Anzeige.

 

Inhalt/Klappentext:

Batman, Lobo und Wonder Woman treffen auf Bugs Bunny & Co.

Bugs Bunny und die anderen legendären Trickfilm-Figuren der Looney Tunes landen im Universum der DC-Superhelden! Während der rachsüchtige Hasenjäger Elmer Fudd auf Batman stößt, wird der galaktische Kopfgeldjäger Lobo in das ewige Duell zwischen Wile E. Coyote und dem Road Runner hiingezogen. Um die Amazonen zu retten, braucht Wonder Woman die Hilfe des Tasmanischen Teufels, und Bugs Bunny mutiert an der Seite der Legion der Superhelden zum Superhasen der Zukunft. Außerdem prallen zwei Marsianer aufeinander, und Wildwest-Legende Jonah Hex wird von Revolverheld Yosemite Sam angeheuert…


Vielen Dank an den Panini Verlag , der mir das Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat im Austausch gegen meine ehrliche Meinung. Auch hier bleibt meine Meinung unverfälscht. Nähere Informationen hierzu findet ihr HIER.


Während ich so durch die Vorschau des Panini Verlags blätterte und ich auf dieses Crossover Comic aufmerksam wurde, stockte ich erst einmal. Meine erste Reaktion? DC und die Looney Tunes? Meine zweite Reaktion? HELL YES. Ihr könnt gar nicht glauben, wie unbedingt ich dieses Comic lesen wollte und wie sehr ich mich mithin darüber gefreut habe, als es plötzlich als Rezensionsexemplar in meinem Briefkasten lag. Wie es mir gefallen hat, werde ich euch nachfolgend berichten:

Wie die Aufeinandertreffen der verschiedenen Paarungen aussehen? Das Comic ist so aufgebaut, dass zunächst eine Geschichte erzählt wird, die dem DC-Universum entspricht, mithin etwas ernsthafter und realistischer gestaltet ist und direkt anschließend, wird die Geschichte sodann aus der Sicht der Looney Tunes weiter erzählt. Hier ändert sich dann nicht nur die zeichnerische Darstellung, sondern auch die textliche.

Batman & Elmar Fudd

In dieser Geschichte macht Elmar Fudd, wie so oft, Jagd auf Bugs Bunny, da er den Hasen für den Mord an seiner Geliebten verantwortlich macht. Bugs Bunny, Angst und Bange um sein Leben, allerdings erzählt Elmar Fudd einfach, dass er zu diesem Mord beauftragt wurde und zwar von niemand Geringerem als Bruce Wayne höchstpersönlich. Es sei allerdings erwähnt, dass in dieser Geschichte Bugs Bunny kein Hase sind, sondern ein Ganove mit Hasenzähnen ist. Die Geschichte ist sehr düster und spannend erzählt. Im zweiten Teil, erzählt aus der Sichtweise der Lonney Tunes, ist Bugs Bunny wieder ein Hase und die Geschichte wieder etwas freundlicher, humorvoller und vor allen Dingen auch unrealistischer. Doch auch hier wird der Hase von Elmar Fudd gejagt und irgenwie gerät auch Batman in diese Geschichte mit rein. Wie man sich eventuell vorstellen kann, ist dies, im Gegensatz zum ersten Teil der Geschichte, absolut irre witzig und perfekt abgestimmt auf die Looney Tunes und das, was wir so an diesen Comics schätzen.

Wonder Woman & Tasmanian Devil

Die Amazonen sind in Gefahr und die einzige Hoffnung ist Wonder Woman. Sie muss aus dem Labyrinth von Minos ein wichtiges Artefakt stehlen, allerdings benötigt sie hierfür die Hilfe des Wächters des Labyrinths, der kein anderer als der Tasmanische Teufel ist. Obwohl Wonder Woman in ihm anfangs noch eine Gefahr sieht, stellt sie schnell fest, dass sie damit falsch gelegen hat und schnell kämpfen sie sich gemeinsam den Weg durch das Labyrinth frei. Die Geschichte ist spannend und unterhaltsam, gewürzt mit der richtigen Portion Humor. Im zweiten Teil dieser Geschichte, die wiederum im Lonney Tunes Stil ist, träumt Taz sodann von dem Trojanischen Krieg, was eindeutig witziger war, als der erste Teil dieser Geschichte, dennoch konnten mich beide Teile unglaublich gut unterhalten und das nicht nur, weil Wonder Woman mein absoluter Liebling ist.

Lobo & Road Runner

Im Jahre 1949 werden in der Area 52 Tiere genetisch verändert, dabei ist auch ein gewisser Coyote, bekannt unter dem Namen Wile E. Coyote. Dieser allerdings bricht aus und versucht fortan den Road Runner zu fangen, bis er irgendwann seine Versuche, die ständig ins Leere laufen, aufgibt. Als er dann allerdings von Lobo erfährt, dem wohl besten Kopfgeldjäger des Universums, lässt er sich mit diesem auf einen Handel ein. Lobo ist derjenige, der der Geschichte Humor und Unterhaltung verleiht, ansonsten wäre die Geschichte doch teilweise echt ziemlich unheimlich gewesen. Im zweiten Teil taucht dann auch noch Bugs Bunny in dieser Geschichte auf … und auch hier ist der Looney Tunes Teil absolut witzig und unterhaltsam. Der zweite Teil rundet den ersten Teil damit perfekt ab.

Legion of Super-Heroes & Bugs Bunny

Ihr glaubt gar nicht, wie sehr ich diese Geschichte gefeiert habe. Im 31-Jahrhundert liegt Supergirl im Sterben und der Einzige, der sie vor dem sicheren Tod bewahren kann, ist Superboy. Der neu geschaffene Computo 2 soll Superboy aus der Vergangenheit holen, um Supergirl zu helfen, doch statt Superboy bringt er ihnen Bugs Bunny in die Zukunft und ganz plötzlich scheint alle Hoffnung verloren. Diese Geschichte erschien mir fast wie eine Parodie, in der Bugs Bunny für das notwendige Chaos sorgt, um die Geschichte nur noch abstruser werden zu lassen. Im zweiten Teil wird das Ganze dann aus der Sicht des Bugs Bunnys erzählt. Diese Geschichte ist chaotisch, lustig und absolut merkwürdig – aber genau deshalb eben auch richtig gut.

Martian Manhunter & Marvin the Martian

Marvin kommt auf die Erde und will diese zerstören, was Martian Manhunter allerdings gar nicht so cool findet und deshalb alles daran legt, Marvin aufzuhalten. Allerdings ist das gar nicht so leicht, denn – wie nicht anders zu erwarten – hegen die Menschen ihm gegenüber Vorurteile und vertrauen ihm nicht. Der Kampf um die Zerstörung bzw. die Rettung der Erde wird mithin absolut witzig und alles andere als ernst dargestellt. Es ist ein lustiges Hin und Her und man wird unglaublich gut unterhalten. Im zweiten Teil bringt Martian Manhunter den guten alten Marvin dann dazu, die Erde sogar zu beschützen. Richtig großes Kino.

Jonah Hex & Yosemite Sam

Yosemite Sam engagiert Jonah Hex als eine Art “Bodyguard” und um seine Goldmiene vor Dieben zu schützen. Die Zeichner und Erzähler erzeugen mit dieser Geschichte absolutes Western Feeling, weshalb diese Kurzgeschichte definitiv mit zu meinen Favoriten gehört. Auch hier ist der zweiten Teil der Geschichte natürlich wieder um einiges humorvoller und weniger ernst, dennoch konnten mich beide Teile absolut begeistern und unterhalten.

LOHNT SICH DER COMIC?

Meiner Meinung nach ist dieses Experiment, die DC Superhelden und Looney Tunes zusammenzubringen, absolut geglückt. Unsere DC Helden erleben total verrückte Abenteuer mit den Looney Tunes und erstaunlicherweise funktioniert alles davon richtig gut. Diese zwei verschiedenen Welten, die wohl unterschiedlicher nicht sein können, gehen perfekt ineinander über und landen einen Lacher nach dem anderen. Ich habe die Geschichten absolut gefeiert und bin – auch wenn mich nicht jede einzelne zu 100 & überzeugen konnte – absolut begeistern.

 

INFOS ZUM COMIC


Autor
: Tom King
Titel: DC und die Looney Tunes
Verlag: Panini Comics
Seiten: 252
Erscheinungsdatum: 15. Mai 2018
Preis: 26,00 [D]
Comic beim Verlag: KLICK

 

KATEGORIE

[Die Erklärung zu meinen Bewertungs-Kategorien kannst du HIER nachlesen.]

 

Werbekennzeichnung: Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung. Dieser wurde im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Panini Verlag beauftragt, meine Meinung jedoch bleibt wie immer unverfälscht. In diesem Beitrag habe ich nichts geschrieben, was nicht auch meiner ehrlichen Meinung entspricht. Für die Fertigung dieses Beitrages habe ich das das Comic kostenfrei als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen im Austausch gegen meine ehrliche Meinung. Eine Bezahlung ist nicht erfolgt.

Transparenz: Bei den mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate Links. Beim Kauf über einen dieser Links erhalte ich eine kleine Provision, was für euch am Preis allerdings nichts verändert und auch keine sonstigen Nachteile für euch mit sich bringt. Mehr Informationen hierzu findet ihr unter folgendem Link: KLICK

Copyright: Die Rechte an den abgebildeten Buchcovern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Das Copyright der Fotos, sofern nicht im Beitrag anders bezeichnet, liegt bei mir. Ein Kopieren/Verbreiten derselben ohne meine ausdrückliche Genehmigung ist nicht gestattet.

Loading Likes...
10 Cover & Gestaltung
7 Handlung
8 Charaktere
6 Spannung
7 Suchtfaktor
7.6
More from Ivonne

2 Comments

  • Liebe Ivy,
    einerseits habe ich ein wenig die Sorge, dass es mir zu “albern” ist, ich konnte noch nie viel mit Looney Tunes anfangen.. andererseits konntest du mich nun echt neugierig machen.
    Und Wonder Woman!! Ich mein.. hallo? Wie cool! 😀
    Vielleicht sollte ich doch mal einen Blick auf das Comic werfen.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    • Liebe Nicci,

      diesen Gedanken kann ich verstehen haha Ich mochte die Looney Tunes früher immer total gerne und vielleicht ist das Comic tatsächlich auch ein wenig albern, aber ich fand es einfach so genial und unterhaltsam und vor allen Dingen richtig lustig 😀

      Die Wonder Woman Geschichte war schon echt mega cool haha

      Ganz liebe Grüße
      Ivy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich bin einverstanden