Rezension: Jay Kristoff und Amie Kaufman – Gemina

Anzeige.

Inhalt/Klappentext:

Hanna ist die verwöhnte Tochter des Kommandanten der Sprungstation Heimdall, Nik der zweifelnde Sohn des Mafia-Clans. Beide hadern mit dem Leben an Bord der langweiligsten Raumstation des Alls, bis eine feindliche Kampfeinheit die Station angreift, nach und nach die Bewohner der Station dezimiert, während ein Funktionsausfall des Wurmlochs das Raum-Zeit-Kontinuum zu zerfetzen droht. Hanna und Nik kämpfen nun nicht mehr nur um das eigene Überleben und ihre neu gefundene Liebe – das Schicksal der Heimdall und wahrscheinlich das des gesamten Universums liegt in ihren Händen. Aber keine Panik. Sie schaffen das. Hoffen sie jedenfalls.


Vielen Dank an den dtv Verlag, der mir das Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat im Austausch gegen meine ehrliche Meinung. Auch hier bleibt meine Meinung unverfälscht. Nähere Informationen hierzu findet ihr HIER.


Nachdem ich den ersten Teil der Illuminae-Akten regelrecht inhaliert habe, konnte ich das Erscheinen des zweiten Teils kaum erwarten. Glücklicherweise musste ich, da ich die Illuminae Reihe doch erst recht spät für mich entdeckt habe, nicht allzu lange auf Teil zwei warten. Nachdem ich dann meine Prüfungen hinter mich gebracht und zwischenzeitlich auch mein letztes Weihnachtsbuch beendet hatte, konnte ich mich zwischen den Feiertagen endlich voll und ganz der Fortsetzung dieses genialen Sci-Fi-Abenteuers widmen.

Ob es meine Erwartungen erfüllt hat? Absolut. Auch wenn mir der erste Teil einen Hauch besser gefallen hat, als Gemina, kann der zweite Teil qualitativ definitiv mithalten und konnte mich von der ersten Seite bis zur letzten endlos begeistern.

Da ich bereits in meiner Rezension zu Illuminae sehr konkret eingegangen bin auf das originelle Format dieser Buchreihe, möchte ich auch hier noch einmal erwähnen, dass man auch bei Gemina keinen durchstrukturierten Roman in Erzählform erwarten kann. Vielmehr handelt es sich um eine Zusammenstellung verschiedener Dokumente und Unterlagen, beinhaltend aus Chatverläufen, Skizzen, Zeichnungen, niedergeschriebenen Videoaufnahmen, etc. pp., die die Geschichte erzählen. 

Der zweite Teil der Reihe spielt genau dort, wo die Überlebenden von Kerenza hin möchten: auf der Station Heimdall. Doch ganz so leicht, wie anfangs offenbar vermutet, lässt sich BiTech nicht abschütteln. Ihr Ziel ist es, mittels eines Wurmlochs sowohl die Station Heimdall, als auch die Alexander zu vernichten, um so sämtliche Zeugen und Beweise zu zerstören, die von den Geschehnissen auf Kerenza Bescheid wissen. Doch ebenso wenig wie BiTech aufgibt, geben auch die Bewohner der Station Heimdall nicht auf. An vorderster Front kämpfen Hanna, die Tochter des Captains der Station Heimdall und Nik, der Sohn eines berühmt berüchtigten Verbrechers. 

Wer es mir besonders angetan hat, ist übrigens der amüsante Herr, der das Material der Überwachungskameras auswertet, der mich mit seinen Formulierungen immer wieder zum Schmunzeln bringt. 

Ich muss gestehen, dass ich – ohne den Klappentext vorher gelesen zu haben – ganz zu Beginn etwas verwirrt war, da ich, aus welchen Gründen auch immer der Auffassung war, die Geschichte von Kady und Ezra ginge hier weiter. Dem ist allerdings nicht so. Trotz allem werden sie hin und wieder auch mal am Rande erwähnt, was mir jedes Mal ein Lächelns ins Gesicht zauberte, da ich beide dieser Figuren absolut ins Herz geschlossen habe. Die Traurigkeit darüber, dass wir nicht länger Kady, Ezra und Aiden auf ihrem gefährlichen Abenteuer begleiten allerdings verflog recht schnell, nachdem ich feststellte, dass Hanna ein ebenso genialer Badass-Charakter ist, wie Kady. Es dauerte nicht lange, bis ich auch schließlich Hanna und insbesondere Nik in mein Herz schloss und sie mit Aufregung, klopfendem Herzen und jede Menge Gänsehaut-Feeling auf ihrem Kampf gegen BiTech begleitete. Auch aus Sicht unserer neuen Protagonisten wird die Geschichte wirklich ganz wunderbar spannend und aufregend erzählt. Hin und wieder findet man zwischen den Seiten auch ein paar Easter Eggs und natürlich – wie man es bereits aus dem ersten Teil gewohnt ist – unglaublich viele Details, die dieses Meisterwerk erst zu etwas ganz Besonderem machen. 

Ich frage mich wirklich – hier sollte ich vielleicht mal googeln – wie Jay Kristoff und Amie Kaufman auf eine solch geniale Idee gekommen sind, diese Geschichte auf diese Art und Weise zu schreiben und zu gestalten. Ich würde unheimlich gerne mal einen Blick in ihre Notizen und auch die Erstfassung dieses Epos werfen – wäre sicherlich super spannend. 

Auch im zweiten Teil gibt es wieder jede Menge Plottwist und überraschende Wendungen, die für mich alles andere als vorhersehbar waren und mich absolut einnehmen und überzeugen konnten. 

Ebenso wie der Auftakt der Reihe ist auch die Fortsetzung ein actiongeladenes Sci-Fi-Epos mit einem Hauch Humor und Romantik. Die Charaktere sind allesamt großartig, wenn ich mich für einen Favoriten entscheiden müsste, könnte ich das kaum, so sehr ans Herz gewachsen sind mir nicht nur Hanna und Nik, sondern auch die anderen Nebenfiguren, die vielleicht nicht unbedingt eine solch große Rolle spielen wie unsere beiden Protagonisten, für die Geschichte aber dennoch unabkömmlich sind. 

Selten habe ich bei einer Reihe so mitgefiebert, wie bei dieser. Die Tatsache, dass ich sowohl Teil 1 als auch Teil 2 – trotz der 600+ Seiten – innerhalb eines Tages regelrecht weggesuchtet habe, sollte für sich sprechen. Von der ersten Seite bis zur letzten konnte mich dieses Weltraum Spektakel absolut begeistern. Meine Worte werden dem, was ich tatsächlich für diese Reihe empfinde, kaum gerecht, da ich das Gefühl habe, die richtigen Worte, um ein solch geniales galaktisches Abenteuer zu beschreiben, existieren gar nicht. Auch als Film könnte ich mir diese Reihe unglaublich gut vorstellen. Am liebsten würde ich mir sofort den dritten Teil bestellen, so unglaublich gespannt bin ich auf das Finale, bin aber hin und her gerissen, da ich die ersten beiden Teile auf Deutsch hier stehen habe und die Reihe dann am Ende doch ganz gerne einheitlich im Regal stehen hätte. Also, Buch auf Englisch kaufen, weil die Warterei einfach unerträglich ist, oder brav warten, bis die deutsche Übersetzung erscheint, damit ich die Reihe schön vollständig im Bücherregal stehen habe? #thestruggle

LOHNT SICH DAS BUCH?

Für mich ist diese Reihe definitiv eine der besten, die ich jemals gelesen habe und kann sie daher von Herzen nur weiterempfehlen, auch denjenigen, die das Gefühl haben, mit Sci-Fiction nicht wirklich etwas anfangen zu können, denn: in diesen Büchern steckt so viel mehr als nur ein paar Raumschiffe und Krieg im Weltall. Allein wegen der Aufmachung lohnt es sich schon, das Buch zu lesen.


INFOS ZUM BUCH

Autor: Jay Kristoff und Amie Kaufman
Titel: Gemina. Die Illuminae Akten_02
Verlag: dtv Verlag
Seiten: 672
Erscheinungsdatum: 21. September 2018
Preis: 19,95 [D]
Buch beim Verlag: KLICK


KATEGORIE

[Die Erklärung zu meinen Bewertungs-Kategorien kannst du HIER nachlesen.]

WEITERE REZENSENTEN

Lovin Books | Booknerds by Kerstin | Letterheart | My Library of Dreams | Sarah Ricchizzi


Der Beitrag wurde durch die Bereitstellung des kostenlosen Rezensionsexemplares gesponsert. Fotos: IvyBooknerd / / Die Rechte an den Covern unterliegen dem jeweiligen Verlag & Designer. Der Klappentext stammt von der Seite des dtv Verlages.

Loading Likes...
Schlagwörter: , , , , , ,

Related Posts

by
Willkommen! Mein Name ist Ivonne, aber alle nennen mich Ivy und ich bin reisebegeistertes Fangirl. Bücher, Filme und Serien beherrschen mein Leben. Wenn ich nicht gerade irgendwo in der realen Welt unterwegs bin, verbringe ich meine Zeit am liebsten auf dem Sofa mit Buch und Katze. Sollte ich dort nicht zu finden sein, bin ich wahrscheinlich gerade als Schattenjäger auf der Jagd nach irgendwelchen Dämonen, trinke in Stars Hollow bei Luke einen Kaffee oder mache gemeinsam mit Emma Swan Storybrooke unsicher.
Previous Post Next Post

Comments

    • Jule
    • 9. Januar 2019
    Antworten

    Liebe Ivy,

    wie schön, dass deine Meinung zum Buch exakt so war, wie meiner. Videoman hat es mir auch absolut angetan. Ich bin froh, dass er auch in diesem Band wieder dabei war. AIDAN habe ich unglaublich vermisst. Ich hoffe jetzt aber, dass Obsidio bald übersetzt wird. Den ersten Band hatte ich damals auf Englisch gelesen und die vielen Fachbegriffe fielen mir enorm schwer, sodass ich mich jetzt da wirklich bis zur Übersetzung gedulde.

    Liebe Grüße
    Julia

    1. Antworten

      Liebe Jule,

      der Videoman ist echt einfach der Beste haha Ich muss mich immer so amüsieren über seine Wortwahl – einfach genial!

      Ich habe jetzt schon häufiger gehört, dass die englischen Fachbegriffe etc. pp. echt nicht einfach sein sollen. Eigentlich habe ich mit der englischen Sprache ja kein Problem, aber ich könnte mir vorstellen, dass die Umstellung von Deutsch, nachdem ich zwei Teile auf Deutsch gelesen habe, auf Englisch wirklich schwierig werden könnte, gerade wegen all dieser technischen Begriffe etc. pp. Ich denke ich werde auch auf die deutsche Übersetzung warten und hoffe einfach mal, dass es nicht mehr solange dauern wird 😀

      Liebste Grüße
      Ivy

  1. Antworten

    Ich habe die Reihe nicht gelesen, weil sie nicht meinem Genre entspricht, weiß aber, dass sie bei den Meisten in meinem Umfeld sehr gut ankam.

    Herzliche Grüße,
    Zeilentänzerin

  2. Antworten

    Liebste Ivy,

    mich konnten sowohl der erste als auch der zweite Band absolut begeistern. Ich kann deine Verwirrung absolut verstehen, da ich auch davon ausgegangen bin, dass die Geschichte sich weiterhin um Kady und Ezra dreht.
    Dennoch konnte ich unsere beiden neuen Charaktere Hanna und Nik auch sehr gut leiden und sie haben mich super gut unterhalten können.

    Liebe Grüße Jenny

    1. Antworten

      Liebe Jenny,

      ohja, manchmal ist es scheinbar doch besser, auch mal den Klappentext zu lesen haha 😀 Ich bin jedenfalls froh, dass es nicht nur mir so ging. Und jaaa Hanna und Nik habe ich richtig in mein Herz geschlossen. Es sind ganz wundervolle Charaktere.

      Liebste Grüße
      Ivy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich bin einverstanden

0 shares

DIe Bloggerin

Willkommen auf meinem Blog!

Willkommen auf meinem Blog!

Willkommen! Mein Name ist Ivonne, aber alle nennen mich Ivy und ich bin reisebegeistertes Fangirl. Bücher, Filme und Serien beherrschen mein Leben. Wenn ich nicht gerade irgendwo in der realen Welt unterwegs bin, verbringe ich meine Zeit am liebsten auf dem Sofa mit Buch und Katze. Sollte ich dort nicht zu finden sein, bin ich wahrscheinlich gerade als Schattenjäger auf der Jagd nach irgendwelchen Dämonen, trinke in Stars Hollow bei Luke einen Kaffee oder mache gemeinsam mit Emma Swan Storybrooke unsicher.
Willkommen auf meinem Blog!

Folge mir auch auf