Rezension: Der Weihnachtosaurus – Tom Fletcher

Processed with VSCO with m5 preset

Um ehrlich zu sein, bin ich fest davon überzeugt, dass Tom Fletcher und ich Zwillinge sind, die bei der Geburt getrennt wurden. Ganz egal, dass er ein paar Jahre älter ist als ich und ziemlich gut singen kann (was ich nicht kann). Wenn es um Weihnachten geht, sind wir definitiv Zwillinge. Ich liebe Weihnachten genauso sehr wie er und ja, ich bin auch ein bisschen verrückt nach Dinosauriern. Jup, ich bin eine 29-jährige erwachsene Frau (im Herzen noch immer das kleine Mädchen von früher) die im Dinosaurierschlafanzug ins Bett geht und sich Jurassic Park Dinosaurier als Actionfiguren kauft. Das bin ich. Wie ich sagte, Zwillinge. Als ich schließlich herausgefunden habe, dass tatsächlich ein Buch rauskommen soll über einen Weihnachtosaurus habe ich mich so gefreut, dass mir die Tränen kamen. Ich liebe Kinderbücher, insbesondere dann, wenn sie wunderschöne Illustrationen enthalten. Ich hätte niemals gedacht, dass ich einmal wegen eines Kinderbuches so fangirlen würde, aber das tue ich. Ich sitze hier und fangirle so sehr wegen dieses Buchs, dass ich kaum Luft bekomme. Ich glaube kaum, dass es dort draußen ein Weihnachtsbuch gibt, das es auch nur im Entferntesten mit diesem hier aufnehmen kann. Ihr möchtet wissen wieso? Nun, dann lasst euch meine nachfolgende Rezension unter gar keinen Umständen entgehen.

Die Weihnachtswichtel am Nordpol sind ganz aus dem Häuschen, als sie tief im Eis ein geheimnisvolles Ei entdecken. Der Weihnachtsmann höchstpersönlich brütet das Ei unter seinem dicken Po aus. Zur Verblüffung aller schlüpft ein freundlicher kleiner Dinosaurier: der Weihnachtosaurus. Zufällig schickt zur gleichen Zeit, tausende Kilometer entfernt, ein kleiner Junge namens William seinen Wunschzettel an den Weihnachtsmann ab: Er wünscht sich einen echten Dinosaurier. Als William und der Weihnachtosaurus einander in der Weihnachtsnacht begegnen, erleben die beiden nicht nur ein fantastisches, zum Brüllen komisches Abenteuer, sondern auch, was es heißt, den Wünschen seines Herzens zu folgen.

[Quelle: www.goodreads.com]

In der Geschichte geht es um einen Jungen namens William Trudel, der Weihnachten fast genauso sehr liebt, wie sein Vater, der das ganze Jahr über Weihnachtspullover trägt und sogar einen Mini-Weihnachtsbaum in seinem Kleiderschrank versteckt, dessen Lichter immer dann angehen, wenn er die Türen seines Schrankes öffnet. William liebt aber nicht nur Weihnachten, sondern auch Dinosaurier. Als er dann auch in diesem Jahr wieder seinen Wunschzettel an den Weihnachtsmann schreibt, bittet er ihn um einen waschechten Dinosaurier. William Trudel sitzt im Rollstuhl aufgrund eines schrecklichen Unfalls von vor vielen Jahren, bei dem seine Mutter ums Leben gekommen ist. Trotz dessen war William schon immer ein außergewöhnlich glückliches und fröhliches Kind. Doch in diesem Jahr wirkt er bedrückt und ganz traurig und nicht mal die Weihnachtsstimmung scheint seine Laune etwas anzuheben, was an Brenda liegt, einer neuen Schülerin, die ihn wo es nur geht mobbt und ihn aufzieht, insbesondere aufgrund der Tatsache, dass er im Rollstuhl sitzt. Und zur selben Zeit gibt es einen traurigen Weihnachtosaurus, am anderen Ende der Welt, der mit der Tatsache zu kämpfen hat, dass er der letzte übrig gebliebene Dinosaurier ist. Und auf einmal landet der Weihnachtosaurus aufgrund magischer Ereignisse ganz plötzlich in Williams zu Hause und das auch noch genau an Heilig Abend.

EIN BUCH, DAS DEN LESER IN GENAU DIE RICHTIGE WEIHNACHTSSTIMMUNG VERSETZT

Dieses Buch hat einfach alles, was man sich von einem Weihnachtsbuch wünschen könnte. Es verfügt über bedeutungsvolle Momente, fröhliche, lustige und interessante Charaktere, wundervoll magische Kreaturen, jede Menge weihnachtlicher und lustiger Augenblicke und – natürlich – dem Weihnachtosaurus. Es ist so eine herzerwärmende Geschichte, die einen zurücklässt in der wohl wundervollsten Weihnachtsstimmung. Die Erzählstimme des Autors ist so unglaublich charmant, er erfindet nicht nur komplett neue Wörter, sonder kreiert auch wundervolle Reime, Gedichte und Lieder. Das Beste: der Autor spricht direkt den Leser an, was ein wunderbares Leseerlebnis ist, da es sich fast so anfühlt, als würde der Autor selbst einem die Geschichte vorlesen.

Dieses Buch ist voll von reiner Fantasie. Tom Fletcher erzählt die Geschichte vom Weihnachtsmann nicht so, wie wir sie kennen. In diesem Buch zum Beispiel mag der Weihnachtsmann Karotten viel lieber, als Weihnachtsplätzchen und die Geschenke entstehen auch auf ganz andere Art und Weise. Der Weihnachtsmann liest dem ersten Weihnachtsbaum, den es je gegeben hat, sämtliche Wunschzettel der Kinder vor und die kleinen Elfen buddeln dann irgendwann die ganzen Geschenke aus dem Eis frei. Klingt das nicht wahnsinnig toll? Mehr als einmal habe ich mich dabei erwischt mir zu wünschen, dass all diese Geschichten wahr sind.

Die Repräsentation des Jungen im Rollstuhls ist einfach großartig und so wichtig, gerade in Büchern, die hauptsächlich Kinder als Zielgruppe ansprechen. Es zeigt, dass jeder, egal ob Junge oder Mädchen, egal ob im Rollstuhl oder nicht, seine eigenen Abenteuer erleben kann. Ich liebe es, wie dieses Buch einem aufzeigt, dass man, selbst wenn einem so etwas Schreckliches wiederfährt, dass man unter Umständen sein gesamtes Leben im Rollstuhl verbringt, trotzdem ein glückliches und zufriedenes und vollkommen erfülltes Leben führen kann. William ist glücklich, er liebt seinen Vater und er liebt sein Leben, zumindest bis zu dem Zeitpunkt, als Brenda in der Schule auftaucht und anfängt, im das Leben regelrecht zur Hölle zu machen.

Doch ganz gleich wie traurig William ist und wie verloren er sich fühlt, die ganze Zeit über wünscht er sich nichts sehnlicher, als das sein Vater glücklich ist. William ist ein solch großzügiger, selbstloser, ehrlicher, lustiger, fürsorglicher und liebenswerter Junge. Können bitte alle Menschen so sein wie er? Wenn ich groß bin, möchte ich so sein wie er und auch meinen eigenen Weihnachtosaurus haben.

Die Illustrationen sind wunderschön und passen unglaublich gut zur Story, verleihen der Geschichte noch einmal das gewisse Extra und geben noch ein bisschen mehr Magie zur Geschichte hinzu. Die ganze Zeit über hatte ich nicht das Gefühl ein Buch zu lesen, sondern vielmehr einen Film zu schauen. Wo wir gerade davon sprechen. Dieses Buch muss verfilmt werden. Es muss einfach. Bitte kann irgendjemand dieses Buch verfilmen? Disney vielleicht? Oder Pixar? Oder sonst wer?

Neben all den amüsanten und lustigen, glücklichen und sehr weihnachtlichen Momenten, gibt es auch einige sehr traurige und bewegende Augenblicke, die mir mehr als einmal die Tränen in die Augen getrieben haben; Momente, die mir das Herz gebrochen haben.

Es gibt außerdem auch noch ein paar wirklich grausame Momente, besonders diese, in denen Brenda den armen William mobbt und ärgert.

EIN LEUCHTENDER STERN AM BUCHHIMMEL

All die Figuren in diesem Buch sind so aussagekräftig, leuchtend und lebhaft; definitiv Charaktere, die man so schnell nicht vergisst, sei es nun William, sein Vater Bob, der Weihnachtsmann oder aber der Weihnachtosaurus. Selbst wenn ich wöllte, könnte ich mich für keinen Liebling entscheiden. Der Weihnachtosaurus, mit seinem Traum irgendwann einmal zu fliegen, wie die Rentiere, ist definitiv etwas absolut Besonderes und ebenso ist es Bob, der praktisch ein Ebenbild von mir selbst ist was seine Liebe für Weihnachten angeht. Doch ganz gleich wie sehr ich sämtliche dieser Figuren liebe, der leuchtende Stern dieser Geschichte, der wahre Held ist definitiv William, der so stark ist und so voller Hoffnung steckt. Ich möchte ihn einfach die ganze Zeit umarmen und fest an mich drücken und nie wieder los lassen.

Selbst wenn ich gewollt hätte, ich glaube ich könnte dieses Buch nicht noch mehr lieben. Ich liebe es mit ganzem Herzen und es ist definitiv nicht nur eines meiner absoluten Jahreshighlights sondern nun auch eines meiner absolut liebsten Bücher aller Zeiten. Ich werde es definitiv bald noch mal lesen und nächstes Jahr zu Weihnachten auch wieder, und im übernächsten Jahr auch noch mal …

Außerdem habe ich herausgefunden, dass es auch eine Musical Version des Buches gibt. Mit zum Buch gibt es eine CD mit passenden Liedern. ich habe mir gestern auf Youtube eines angehört und ich bin hin und weg, ich bin regelrecht verliebt. Wie konnte es nur passieren, dass ich bis dato noch nie etwas von Tom Fletcher gehört habe? Schande über mein Haupt! Ich werde das Buch definitiv noch einmal auf Englisch lesen, sobald es da ist und mir währenddessen die Lieder dazu anhören. Denn irgendwie finde ich die Übersetzungen, besonders was die Reime und Lieder angeht, manchmal doch etwas komisch, deshalb bin ich nun sehr auf das Original gespannt und freue mich einfach wie ein kleines Honigkuchenpferd auf die Musical CD.

Jedem, der Weihnachten liebt, kann ich dieses Buch wirklich nur ans Herz legen, aber auch denjenigen empfehlen, die vielleicht nicht ganz so verrückt sind nach Weihnachten, wie ich es zum Beispiel bin. Es ist ein Buch für Groß und Klein mit unglaublich viel Charme, lustigen und vor allen Dingen auch bewegenden Momenten. Es ist definitiv das schönste Weihnachtsbuch, das ich bisher gelesen habe. Ich liebe es unendlich und freue mich schon riesig darauf, es schon bald noch mal zu lesen. Falls ihr das Buch also noch nicht zu Hause stehen haben solltet, kauft es euch. Und falls ihr es schon zu Hause habt, LEST ES ENDLICH!

INFOS ZUM BUCH

Autor: Tom Fletcher
Titel: Der Weihnachtosaurus
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 02. Oktober 2017

 

 

KATEGORIE

[Die Erklärung zu meinen Bewertungs-Kategorien kannst du HIER nachlesen.]

 


INSTAGRAM | FACEBOOK | YOUTUBE | GOODREADS

Bei den mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate Links. Mehr Infos dazu findet ihr hier. Die Rechte an den Covern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor!

Loading Likes...
More from Ivonne

11 Tipps, um mehr Geld für deinen nächsten Urlaub zu sparen

Leider sind die wenigstens von uns mit Unmengen an Reichtümern gesegnet, da...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich bin einverstanden