Rezension: Witchborn – Nicholas Bowling

Anzeige.

 

Inhalt/Klappentext:

England 1577. Die Hexenjagd hält das Land in Atem und auch die 14-jährige Alyce wird zur Zielscheibe. Nur knapp kann sie den Jägern entkommen, die auch ihre Mutter ermordet haben. Seitdem ist Alyce auf der Flucht und versucht ihre magischen Kräfte zu verstehen und zu beherrschen. Und obwohl sie ihre Verfolger nicht abschütteln kann, kommt sie einem gefährlichen Geheimnis auf die Spur: Sie soll zum Spielball einer königlichen Intrige zwischen Elizabeth I. und Maria Stuart werden. Und dabei trifft weiße Magie auf die dunkelste, die man sich vorstellen kann.

Gejagt vom Tod, getrieben von dunkler Magie, getäuscht von rivalisierenden Königinnen!


Vielen Dank an den Carlsen Verlag, der mir das Buch kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat im Austausch gegen meine ehrliche Meinung. Auch hier bleibt meine Meinung unverfälscht. Nähere Informationen hierzu findet ihr HIER.


Ich liebe Hexen. Habe ich schon immer, werde ich wohl immer. Früher, wollte ich immer eine sein, habe sie immer beneidet um ihre übernatürlichen Fähigkeiten und hätte wohl alles dafür gegeben, eine der drei Schwestern von Charmed zu sein. Umso mehr habe ich mich über die Zusendung dieses Rezensionsexemplares gefreut. Es war schon viel zu lange her, seit ich das letzte Mal ein Buch von/mit Hexen gelesen hatte und habe mich mithin direkt an dieses Buch begeben.

POSITIV

Gleich zu Beginn an werden wir in die Geschichte hineingeworfen und der Autor beschreibt schonungslos, was es mit der Hexenjagd damals auf sich hatte und wie das Ganze abgelaufen ist. Obwohl die Geschichte mithin abrupt beginnt, ist mir der Einstieg wirklich sehr leicht gefallen. Die Tatsache, dass die ganze Geschichte einen tatsächlich wahren geschichtlichen Hintergrund hat (es gab wirklich eine Fehde zwischen Königin Elizabeth I. und Maria Stuart und auch Doktor Dee war damals tatsächlich Berater von Königin Elizabeth) hat mich nur noch neugieriger gemacht. Ich finde es großartig, wenn Geschichten auf einem wahren Kern aufbauen und diese dann soweit ausgeschmückt werden, wie es eben von Nöten ist um eine fesselnde, spannende und interessante Fantasygeschichte zu erschaffen.

Erzählt wird die Geschichte aus zwei Perspektiven, einmal aus der Sicht unserer Protagonistin Alyce, und einmal aus der Sicht der Hexenjäger. Die Handlungsstränge wechseln mithin immer mal wieder, was einen guten Einblick schafft in die Gesamtsituation, die gerade in der Geschichte herrscht. Außerdem erzeugt dies einiges an Spannung, da man die Möglichkeit hat, die Geschichte aus zwei verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten.

Insbesondere zur Mitte/zum Ende hin wurde es dann richtig spannend. Eine Wendung jagte die Nächste und man hatte das Gefühl, mitten drin zu stecken in der Geschichte und selbst Teil dieser Hexenjagd zu sein. Es gab einige Überraschungen, mit denen ich nicht gerechnet hatte, was  mich wiederum sehr begeitern konnte, da ich es absolut liebe, wenn mich ein Buch auf diese Weise überraschen kann.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig, das Buch lässt sich unglaublich schnell lesen. Die Seiten flogen nur so dahin und ich hatte während des Lesens wirklich richtig Spaß.

Das Ende macht auf jeden Fall Lust auf mehr. Ich weiß nicht, ob es sich um eine Reihe handelt oder doch um ein Einzelband. Dieses Ende jedoch schreit förmlich nach einem zweiten Teil und ich würde mich wirklich nicht dagegen wehren, noch mehr zu erfahren über Alyce. Das Buch hat mich mit vielen neugierigen Fragen zurückgelassen, die hoffentlich in einem zweiten Band aufgeklärt werden.

NEGATIV

Das Buch spielt im 16. Jahrhundert, was mir im Prinzip wirklich sehr gut gefallen hat. Allerdings empfand ich die Geschichte gerade deshalb nicht wirklich als authentisch. Die Sprache war mir zu “modern”, insbesondere die Dialoge und auch war mir die ganze Atmosphäre einfach nicht düster genug. Obwohl die Geschichte genau das verspricht, hat mir eben genau das gefehlt.

Auch wenn mir der Einstieg wirklich leicht gefallen ist, kommt die Geschichte nur langsam in Fahrt und gerade der Anfang zieht sich etwas. Den Beschreibungen über das was ist und das was war wird sehr viel Raum beigemessen, was hier und da mal zu ein wenig Langeweile zwischen den Seiten führte.

Während das Hauptaugenmerk offenbar auf der Fehde zwischen Königin Elizabeth I. und Maria Stewart lag, hätte ich mir viel mehr Einblicke in das Hexendasein gewünscht; mehr Informationen über das Hexenwerk selbst. Da dies mit unter Hauptgrund war, weshalb ich mich so auf das Buch gefreut hatte, ließ mich die Tatsache, dass all das ein wenig zu kurz kam, doch ein wenig enttäuscht zurück.

Ebenfalls als schade empfand ich, dass man als Leser die Charaktere leider nur sehr oberflächlich kennenlernt. Sie sind sehr eindimensional beschrieben und leider bleibt dies auch so. Man erfährt kaum etwas über sie, was unglaublich schade ist, denn gerade hier hätte man so viel aus den Figuren rausholen können.

LOHNT SICH DAS BUCH?

Alles in allem hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen und es konnte mich ausgesprochen gut unterhalten. Ich habe diese Düsternis absolut gemocht. Dennoch fehlte mir das gewisse Etwas; dieser eine Funke, der das Buch zu etwas ganz Besonderem gemacht hätte. Für Fantasyliebhaber, gerade solche, die Hexengeschichten mögen, ist dieses Buch genau das Richtige. Mich jedenfalls konnte es begeistern und ich hoffe, dass es irgendwann noch eine Fortsetzung geben wird.

INFOS ZUM BUCH

Autor: Nicholas Bowling
Titel: Witch Born
Verlag: Chicken House (Carlsen Verlag)
Seiten: 384
Erscheinungsdatum: 31. Mai 2018
Preis: 18,99 [D] | 19,60 [A]
Buch beim Verlag: KLICK

 

KATEGORIE

[Die Erklärung zu meinen Bewertungs-Kategorien kannst du HIER nachlesen.]

 

WEITERE REZENSENTEN

Lovin Books | Corinnas World of Books | His and Her Books

 

 

Werbekennzeichnung: Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung. Dieser wurde im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Carlsen Verlag beauftragt, meine Meinung jedoch bleibt wie immer unverfälscht. In diesem Beitrag habe ich nichts geschrieben, was nicht auch meiner ehrlichen Meinung entspricht. Für die Fertigung dieses Beitrages habe ich das Buch kostenfrei als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen im Austausch gegen meine ehrliche Meinung. Eine Bezahlung ist nicht erfolgt.

Transparenz: Bei den mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate Links. Beim Kauf über einen dieser Links erhalte ich eine kleine Provision, was für euch am Preis allerdings nichts verändert und auch keine sonstigen Nachteile für euch mit sich bringt. Mehr Informationen hierzu findet ihr unter folgendem Link: KLICK

Copyright: Die Rechte an den abgebildeten Buchcovern liegen beim jeweiligen Verlag/Autor! Das Copyright der Fotos, sofern nicht im Beitrag anders bezeichnet, liegt bei mir. Ein Kopieren/Verbreiten derselben ohne meine ausdrückliche Genehmigung ist nicht gestattet.

Loading Likes...
8 Cover
7 Handlung
6 Charakterer
7 Spannung
6 Action
7.5 Setting
7 Suchtfaktor
6.9
More from Ivonne

10 Dinge, die ich zuletzt gegoogelt habe

Vor einiger Zeit, habe ich – inspiriert durch einen lustigen Vorfall auf...
Read More

6 Comments

  • Liebe Ivy,

    das Foto von dem Buch finde ich wunderschön!o-o Love it !

    Deine Kritik kann ich durchaus nachvollziehen und jetzt wo du es sagst, wird mir das auch erst wirklich bewusst. Dennoch konnte mich das Buch ja richtig begeistern.

    Aber schön, dass es dir auch durchaus gefallen hat ❤️

    Danke für die Verlinkung ❤️

    Liebste Grüße
    Sonja

    • Liebe Sonja,

      danke dir 🙂 Es freut mich sehr, dass dich das Buch so begeistern konnte 🙂 alles in allem fand ich es auch wirklich gut, das gewisse Etwas hat mir dennoch gefehlt 🙂

      Liebste Grüße
      Ivy

  • Liebe Ivy,
    eine sehr interessante Rezension hast du da geschrieben.
    Das Buch hatte meine Aufmerksamkeit tatsächlich auch schon erreichen können,
    aber in meinem Bücherregal ist es bisher nicht eingezogen,
    da ich meinen SuB ja dieses Jahr versuche abzubauen.
    Leider entdecke ich immer wieder neue Bücher, die förmlich danach schreien bei mir einzuziehen 😀 Allerdings habe ich es mir vorgenommen Bücher, die der Auftakt einer Reihe sind, erst zu kaufen, wenn die Reihe komplett erschienen ist. Es fällt mir nämlich leider zunehmend schwere die langen Wartezeiten zwischen den Veröffentlichungen zu überbrücken, da ich einfach vieles meistens vergesse bis der Folgeband erscheint..
    Wenn Witch Born allerdings tatsächlich ein Einzelband wäre, dann könnte ich mir das mit dem Kauf doch nochmal überlegen 😀 Na, mal sehen

    Ich wünsche dir einen schönen Abend,
    Alina

    • Liebe Alina,

      ich danke dir für die lieben Worte!

      Ich bin gespannt, wie du es findest, solltest du es in naher Zukunft lesen 🙂 Also bisher habe ich tatsächlich noch nichts gehört, dass es eine Reihe werden soll, wobei das Ende definitiv einen zweiten Teil möglich machen würde 😀 Aber ich kann dich da wirklich sehr gut verstehen, ich glaube es gibt nichts Schlimmeres für uns Bücherwürmer, als ewig lange auf eine Fortsetzung warten zu müssen haha 😀

      Ganz liebe Grüße
      Ivy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich bin einverstanden