Tagebuch eines AuPairs #2

Von August 2009 bis September 2010 verbrachte ich ein Auslandsjahr als AuPair in den USA. Während dieser Zeit habe ich ein Onlinetagebuch geführt, nicht nur um meine Erlebnisse und Erfahrungen festzuhalten, sondern auch um Familie und Freunde die Möglichkeit zu bieten, an meinen Abenteuern teilzuhaben. Nun habe ich mich dazu entschieden, in regelmäßigen Abständen diese Tagebucheinträge auf. meinem Blog zu veröffentlichen. Finden könnt ihr die Kategorie oben unter dem Reiter “Reisen“.


Und es geht weiter …

Heute war ich den ganzen Morgen mit meinen Eltern unterwegs,  um noch ein paar Dinge für mein AuPair Jahr zu erledigen. Zuerst sind wir zur Kreisverwaltung gefahren, und haben dort meinen Internationalen Führerschein abgeholt, den ich vor Wochen bereits beantragt hatte.

Trotz des Internationalen Führerscheins allerdings, der eigentlich drei Jahre gültig ist, muss ich in New Jersey noch einen amerikanischen Führerschein machen. Ist ja mal wieder typisch, dass ich mir ausgerechnet einen Staat aussuchen muss, in dem das nötig ist. Aber was solls, so ein amerikanischer Führerschein ist sicherlich auch nicht verkehrt, außerdem, wann bekommt man schon mal einen amerikanischen Führerschein? Zum Glück muss ich aber nur die theoretische Prüfung über mich ergehen lassen.

Danach sind wir dann noch zur Verbandsgemeinde gefahren, wo ich bereits zum zweiten Mal mein polizeiliches Führungszeugnis beantragt habe. Vor ein paar Monaten hatte ich das schon einmal beantragen müssen, aber Cultural Care hatte im letzten Brief geschrieben, dass das Führungszeugnis am Tag meiner Ausreise nicht älter als vier Monate sein darf. Also musste ich noch mal eins beantragen. Ich hoffe nur, es kommt auch noch rechtzeitig an.

Danach hat mein Papa dann noch bei der amerikanischen Botschaft angerufen, um einen Termin in Frankfurt zu vereinbaren. Ich bin echt gespannt drauf, wie das dort alles ablaufen wird.

Sämtliche Formulare sind nun auch soweit ausgefüllt. Jetzt fehlt nur noch das Gesundheitszeugnis vom Onkel Doc. Das werde ich dann auch nächste Woche von meinem Hausarzt ausfüllen lassen. Ganz schön viel Arbeit, aber ich bin mir sicher, am Ende wird es sich lohnen. Denn wann geht sonst schon mal der größte Traum in Erfüllung?

Der nächste Eintrag kommt bald …

Loading Likes...