Tagebuch eines AuPairs #4

Von August 2009 bis September 2010 verbrachte ich ein Auslandsjahr als AuPair in den USA. Während dieser Zeit habe ich ein Onlinetagebuch geführt, nicht nur um meine Erlebnisse und Erfahrungen festzuhalten, sondern auch um Familie und Freunde die Möglichkeit zu bieten, an meinen Abenteuern teilzuhaben. Nun habe ich mich dazu entschieden, in regelmäßigen Abständen diese Tagebucheinträge auf. meinem Blog zu veröffentlichen. Finden könnt ihr die Kategorie oben unter dem Reiter “Reisen“.


Visum & Meine Flugdaten

28. Juli 2009

Gestern war es endlich so weit und ich habe mein Visum von der Botschaft in Frankfurt zugeschickt bekommen.

Jetzt kann ich ganz offiziell und beruhigt einreisen. Schön zu wissen, das der erste Stempel in meinem Reisepass in die USA geht. Davon hab ich mein Leben lang geträumt.

Und dann habe ich auch endlich meine Flugdaten bekommen. Es war eher Zufall, dass ich mich heute Abend kurz in meinem Cultural Care Account eingeloggt und gesehen habe, dass mein Flug gebucht wurde.

Jetzt ist es soweit und es gibt kein Zurück mehr. Mein Flug geht am 24. August morgens um 10:35. Und zwar fliege ich mit Lufthansa. Gott sei Dank. Im Fernsehen habe ich erst kürzlich einen Bericht gesehen, dass die Lufthansa die sicherste Airline der Welt ist. Vielleicht hab ich Glück und das nimmt mir doch ein bisschen Angst. Auch wenn ich das bezweifle. Nun ja, wir werden sehen.

Jedenfalls bin ich nicht alleine. Ich habe bereits ein wirklich nettes Mädchen kennen gelernt, dass am selben Tag fliegt, mit mir imselben Flugzeug sitzt, auf dieselbe Aupairschule geht und sogar ebenfalls nach New Jersey kommt, nur 21 Minuten mit dem Auto von meinem “neuen” zu Hause entfernt.

Jetzt sind es nur noch 28 Tage bis es heißt: “Aufwiedersehen Deutschland und Hallo Amerika!”


Loading Likes...
Tags from the story
,
More from Ivonne

Sedona | Paradies aus roten Felsen

Hallöchen ihr Lieben, da ich leider feststellen musste, dass das Betreiben von...
Read More

2 Comments

  • Liebe Ivy,

    hach, du weißt ich liebe diese Blogbeiträge total! Ich finde es einfach so faszinierend und schön deine damalige Reise durch diese Beiträge “miterleben” zu können.
    Es freut mich richtig, dass du bereits vorab ein nettes Mädchen kennen gelernt hattest, die zusammen mit dir geflogen ist, das hat die Nervosität und die Aufregung bestimmt etwas gelindert, oder? 🙂

    Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Beitrag hihi

    • Liebe Alina,

      ohja das hat es tatsächlich. Vorfreude hat zwar überwogen, aber je näher der Tag rückte, desto nervöser und ängstlicher wurde ich. Besonders große Angst hatte ich vor dem Abschied von meiner Familie, da ich auch gemerkt habe, wie nahe meinen Eltern das ging, dass ich in wenigen Tagen für über ein Jahr von zu Hause weg sein würde, ganz alleine in einem fremden Land bei einer Familie, die sie nicht kannten.

      Der Tag des Abflugs war auch richtig schlimm, aber da ich nicht alleine am Flughafen saß, sondern noch einige andere AuPairs, die ihre Reise angetreten haben, war es nicht mehr ganz so schlimm 🙂

      Liebste Grüße
      Ivy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich bin einverstanden