Tagebuch eines AuPairs #5

Von August 2009 bis September 2010 verbrachte ich ein Auslandsjahr als AuPair in den USA. Während dieser Zeit habe ich ein Onlinetagebuch geführt, nicht nur um meine Erlebnisse und Erfahrungen festzuhalten, sondern auch um Familie und Freunde die Möglichkeit zu bieten, an meinen Abenteuern teilzuhaben. Nun habe ich mich dazu entschieden, in regelmäßigen Abständen diese Tagebucheinträge auf. meinem Blog zu veröffentlichen. Finden könnt ihr die Kategorie oben unter dem Reiter “Reisen“.


Goodbye Deutschland

23. August 2009

So, das hier wird wohl mein letzter Eintrag aus Deutschland sein. Gestern hatte ich meine Abschiedsfeier und musste mal wieder feststellen, dass ich die tollste Familie und die besten Freunde der Welt habe.

Alle die mir wichtig sind, haben den Abend zusammen mit mir verbracht. Sogar meine Freundin Jessica ist 120 km gefahren, nur um an diesem Abend bei mir zu sein.

Ein paar Geschenke gab es auch, viel zu viele um ehrlich zu sein. Ich hoffe ich bekomme ein paar davon noch in meinen Koffer; vieles sind persönliche Dinge, die ich unbedingt mitnehmen möchte. Das wirklich coolste Geschenk war allerdings diese super coole Brad Pitt Torte, die man extra für mich hat machen lassen. Geschmeckt hat sie auch hihi

Ansonsten gab es noch ein wunderschönes Twilight Armband von meiner Freundin Jessica, das nur sie mit einem Schlüssel, den sie an ihrer Halskette trägt, auffschließen kann. Ebenso gab es von ihr eine Jonas Brothers CD (ich muss immer noch lachen wenn ich daran denke) sowie ein weiteres Geschenk, welches ich allerdings erst im Flugzeug öffnen darf. Von Denise gab es Fotos und eine Art Tagebuch seit dem 4. Mai, in dem sie jeden Tag bis zum Tag meines Abfluges, einen Eintrag verfasst hat. Das ist mit unter eines der schönsten Geschenke, die ich jemals bekommen habe.

Geld gab es auch ein bisschen und ebenso ganz viele Glücksbringer und Schutzengel. Von meiner Godi gab es einen kleinen Schutzengelanhänger, den ich sofort mit an meine Kette gemacht habe (kann ja nicht schaden, besonders nicht für den Flug haha). Meine Cousine hat mir extra ein Kissen bedrucken lassen. Natürlich mit einem Bild von uns beiden drauf. Es gab noch Bücher, Heimaterde und weitere Kleinigkeiten – alles Sachen, die mich an mein zu Hause erinnern sollen, wenn ich drüben in Amerika bin und mir auch Trost spenden sollen, sollte ich einmal Heimweh haben (was ganz sicher der Fall sein wird).

Der Abend war einfach unfassbar schön, ich kann gar nicht in Worte fassen, wie schön. Und auch wenn es im Augenblick wirklich sehr weh tut, Abschied zu nehmen für ein Jahr weg zu gehen, freue ich mich darauf, mir ENDLICH meinen größten Traum erfüllen zu können. Einen Traum, den ich schon habe seit ich denken kann. 

Das nächste Mal melde ich mich dann aus den USA wieder. Drückt mir die Daumen für den Flug. Ich hab euch lieb.


Loading Likes...
Tags from the story
,
More from Ivonne

Rezension: Der Welten-Express #1 – Anca Sturm

Anzeige.   Inhalt/Klappentext: Nacht für Nacht sitzt die schüchterne Flinn Nachtigall am...
Read More

4 Comments

  • Hey Ivy,

    Abschiede sind nicht leicht, aber es ist schön zu lesen, wie viele Leute hinter die standen, dir den Rücken gestärkt haben, deine Reise durchzuziehen, auch wenn es für sie auch nicht leicht war. Die Geschenke klingen wirklich perfekt. So viel Liebe, damit du auch ja keinen vergisst. : )

    Eine sehr schöne Erinnerung.
    Liebste Grüße, Stella

  • Liebe Ivy,

    Abschiede sind wahrlich niemals leicht, aber dieser war wohl, wenn durchaus schmerzhaft, auch gewiss ein schöner Abschied. Ich kann es mir richtig gut vorstellen, wie du einerseits traurig bist deine Freunde und Familie zurück lassen zu müssen, aber andererseits voller Euphorie und Vorfreude in die Zukunft blickst. So schön, dass du so eine tolle Abschiedsfeier hattest! Da kann man doch nur einen super Start in diesen einzigartigen Trip haben. ✨

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich bin einverstanden